Warum sind so viele Maschinenbauingenieur arbeitslos?

5 Antworten

Zum einem kommt es auf die Region an und halt sein können.

  1.  der Maschinenbau ist nichtmehr vergleichbar mit dem MB vor über 10 Jahren !!  bzw. Diplom usw.... wenn du mal die Inhalte von vor 10 Jahren und die aktuelle Inhalte vergleichst ...erstaunlich!!!
  2. Der Trend geht richtung Automatisierung und Industrie 4.0! d.h. Elektrotechnik gewinnt an Stellenwert. Im MB hat man wenig E-Technik und die guten Firmen wollen daher lieber jemanden haben, der zwar ein breites Wissen hat, aber mehr als 1 Vorlesung oder 1 semester E-Technik, was z.B. bei Maschinenbau die Sache ist :) (hab erst gestern mit nem MB-Student geredet)

Es werden zwar auch in Zukunft gute mechanische Konstrukteure gebraucht, doch das wesentliche Wissen ist eig. bei allen Ingenieurwesen Studiengänge nahezu gleich :D Nur es scheitert an E-Technik :D Aber genau da ist auch der Knackpunkt....es ist ziemlich anspruchsvoll!!

Und später bei der Arbeit braucht man eh das meiste garnichtmehr :D 

Aber trotzdem ist MB attraktiv, da du flexibel bist! Du kannst in jeder Branche arbeiten und eig. sollte man auch einen guten Job finden! ;)

Ich kenne einige und die sind sehr gut bezahlt. Es kommt evtl. auf die Region in Dtl an. Einige von denen sind allerdings auch viel auf Montage bzw. reisen wirklich sehr viel durch die Welt.
Ich denke die Firmen in Dtl. suchen kaum noch studiertes Fachpersonal, sondern eben Fachpersonal. Sprich ein Handwerker mit Zusatzqualifikation.
In der Automobilindustrie könnte es auch gut aussehen.

Weil die Betriebe leider wegen der Lohnkosten ins Ausland abgewandert sind. Zudem kommt noch, das ein Studierter oft keinerlei Praktisches Wissen hat.

Wenn man das Pferd von hinten aufzäumt und erst Industriemechaniker gelernt hat, hat man ganz  andere Chancen.

Arbeit finden ohne Arbeitsvermittler,Zeitarbeit,Personaldienstleistungen etc?

Welche konkrete Möglichkeiten gibt es eine Arbeit zu suchen und zu finden ohne private/nicht private Arbeitsvermittler bzw. Personaldienstleistungen. Ich möchte das auf jeden Fall umgehen.

Was ich bisher ausprobiert habe: Jobbörse -nur Stellen ohne folgende Begriffe Vermittler etc -> minimal Erfolge Tageszeitung - minimal Erfolge

Ich hab auch noch viele a. Portale benutzt. Man findet zu 95% nur Vermittler.

Bachelor Maschinenbau abgeschlossen. Plan ist: irgendwann mit dem Master anzufangen. Ich bin quasi jetzt in Vollzeit beschäftigt bis Januar. Danach würde ich gerne fortführend arbeiten deswegen habe ich aus Interesse schon mal nachgeschaut was ich in Richtung "Datenerfasser" so finde. Und da finde ich eben nur Vermittler.

...zur Frage

Ausbildung + Maschinenbaustudium = Arbeitslos?

Ich wollte einige Informationen von Studenten oder Inginieuren, ob es sich wirklich lohnt Maschinenbau zu studieren, da der Fachkräftemangel in Deutschland ja nur eine fette Lüge ist und weil viele meiner Freunde (in Maschinenbau bereich) keinen Job finden, obwohl sie eines der heißbekehrten MINT-Fächer studiert haben.Nur einmal kurz über mich, ich habe meine Ausbildung als Industriemechaniker mit Fachhochschulreife (Fach abi) abgeschlossen und wollte mich weiter in diesem bereich Bilden, dafür habe ich das Maschinenbau studium im Bereich Fertigungstechnik ausgewählt und werde Anfang September anfangen zu studieren insgesamt 6 semester (Regelstudienzeit).Bin 23 geworden.

  • Lohnt es sich zu studieren, wie sehen die Arbeitsverhältnisse aus wenn man fertig wird? wird man genauso bezahlt wie ein Facharbeiter? wie stehen dazu die Jobaussichten? gut, oder eher schlecht? oder eher keine Arbeit (HARZ IV).

  • Es gibt ja sicherlich sehr viele Maschinenbau studenten, werden die meisten davon Arbeitslos, wenn sie fertig werden?

Ich mache mir sorgen, wenn jetzt nach jahrelanger Schule Ausbildung und Studium mit einem guten Abschluss keinen job finde, oder unterbezahlt werde.

  • und was verdient man als einstiegsgehalt, habe im Internet durchstöpert aber, ich will es mal von euch hören

brauche die Meinungen von Erfahreren Usern, danke im vorraus.

...zur Frage

Agentur für Arbeit - Ärztliches Gutachten

Hallo zusammen,

da ich große Probleme bei meiner neuen Arbeitsstelle habe, und die Zustände dort unzumutbar sind (in meiner letzten Frage schon beschrieben), war ich nun bei der Agentur für Arbeit.

Wenn ich die Arbeitsstelle selbst kündigen würde, hätte ich eine Arbeitslosengeld-Sperre. Mit diesem Ärztlichen Gutachten würde diese Sperre wegfallen.

Ich habe durch die Arbeitsstelle Depressionen und körperliche Beschwerden (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen).

Ist es möglich, dass mein Arzt dies nicht erkennt und dieses Gutachten nicht ausfüllt? Es geht mir wirklich sehr schlecht, aber ich kenne den Arzt noch nicht, ich wäre zum ersten Mal bei diesem Arzt, da ich erst hier her gezogen bin. Kann er die Situation überhaupt richtig einschätzen? Hat da jemand Erfahrungen?

Liebe Grüße katzenkaetzchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?