Warum sind so viele Gamer so toxisch?

4 Antworten

Im Allgemeinen möchte man Spiele Gewinnen. Egal ob am PC, Brettspiel oder auf dem Fußballplatz. Und überall gibt es Verlierer die damit besser oder Schlechter umgehen.

Nur die Online Spiele, bieten dem Verlierer Anonymität und mit dieser kann man rumpöbeln, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

Was ich davon halte schildere ich gleich, doch vorerst ein Rat. Nimm dir das nicht zu Herzen und lass die Trolle schimpfen. Auf Ignore oder Mute stellen und du hast deine Ruhe.

Nun, natürlich ist so etwas nicht in Ordnung, Aber! Du selbst meinst sie sollen es sportlich sehen und genau das ist einer der entscheidenden Aspekte. Es geht hier um den kompetiven Gedanken, Spieler gegen Spieler. Man bekämpft sich in welcher Form auch immer und das ist eine hoch emotionale Angelegenheit. Viele können aufgrund ihres Alters, emotionaler Unreife und natürlich im Schutze der Anonymität nicht anders und fühlen sich benachteiligt, unfair behandelt oder können mit einer Niederlage nicht umgehen. Diese Emotionen müssen dann rausgelassen werden und dies geschieht bei solchen Menschen nun einmal per Chat. Doch auch im realen Leben verhält es sich ganz ähnlich. Schaut man sich den Spitzensport an in dem ja auch der Wettkampf gegeneinander stattfindet. Egal ob Autorennen, Fußball oder Boxen, auch dort kommt es zu Verbalattacken, Beleidigungen oder gar Handgreiflichkeiten.

Letztendlich halte ich das für menschlich und echauffiere mich auch nicht über so etwas. Ich spiele seit 30 Jahren und bin seit Beginn des Onlinezeitalters dabei. Ich selbst nehme mich übrigens was die Emotionen angeht auch nicht aus, obgleich meine Entgleisungen im privaten Chat stattfinden und ich sie nicht meinem Gegenspieler mitteile.

Also wenn so etwas passiert einfach ignorieren und sich freuen das man wohl so gut war das es den Gegenspieler zur Weißglut gebracht hat.

Ach, darum würde ich mich garnicht kümmern.

Ich habe auch unglaublich oft bei Battlefield, Cod oder Titanfall, dass ich von Leuten beleidigt werde, weil ich sie gekillt habe. Entweder ist man dann ein angeblicher Hacker oder sonst irgendwas, was betroffenen Leuten gerade einfällt, obwohl ich in meinem ganzen Leben nie gehackt oder gecheated habe. Ich erlebe es auch manchmal (aber eher selten), dass ich mit einem "geh sterben" oder "Ich... deine Mutter" angeschrieben werde.

Wahrscheinlich einfach Frust durch Selbstüberschätzung, oder einfach nur Hass, weil der Andere gerade besser ist.

Ich ignoriere so etwas grundliegend oder lache einfach darüber. Sich von so etwas angegriffen zu fühlen kommt für mich garnicht in Frage.

Reporten und das wars dann :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

404

0

Ach das reporten spare ich mir bei so etwas. Die Ignore oder Mute Funktion reicht da aus. So kann man sie am besten ignorieren.

Reporten würde ich nur wenn einer betrügt, dem eigenen Team schadet oder in Spach und Chat gegen gängige Gesetze verstößt.

0

Nicht nur Gamer sind so ;)

Du siehst online und da sind alle eben vermeitlich anonym und nehmen das als Freifahrtsschein ein Aloch zu sein

Natürlich nicht nur Gamer, aber dort fällt es mir besonders stark auf! Aber ja, stimmt, viele nehmen sich diese Anonymität zum Anlass andere zu beleidigen :/

1