Viele in Berlin sind ja dafür dass Autos abgeschafft werden. Wie stellen diese sich das vor?

Nur Berliner (Privat Personen) könnten auf das Auto verzichten. Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, Pflege Kräfte, Dienstleistung, Lieferservice, Handwerk, Taxis.. etc. alle Anderen müssten dennoch weiter fahren.

Dass alle Berliner Bürger ganz plötzlich mit den Öffentlichen fahren?

Das sollte kein Problem darstellen. Man benötigt dann halt mehr Öffentliche Verkehrsmittel. Dann fährt die Bahn nicht alle 10 Minuten sondern alle 3 Minuten. Und aus Einem Bus werden Fünf.

Strom wird teurer alles wird teurer wenn die Grünen an die Macht kommen,...

Für Berlin? Möglicherweise. Das ändert Ca. gar nichts. Für Deutschland? Sicherlich nicht.

Und selbst wenn Die Grünen im September die Mehrheit hat, und selbst wenn die Grünen den Mut hätte Autos zu verbieten. Dann nur langfristig. Also für in 20 Jahren und bis dahin regieren schon wieder 4 Andere Parteien, die alles rückgängig machen.

...zur Antwort

Die Situation wird schon unerträglich dramatisiert.

Im großen Ganzen hat sich doch kaum etwas verändert. Jeder hat Essen, Trinken, sein Dach über dem Kopf, und kann mit Jedem in Kontakt treten.

Es entfällt nur Luxus, Entertainment und Menschenansammlungen. Der überwiegende Teil geht weiter als gäbe es kein Covid-19.

Man Frage nach bei...

Bäcker, Bänker, Bauer... Heizungsbauer, Gas- Wasser, Elektriker, Dachdecker... Polizei, Feuerwehr, das Gesamte Gesundheitswesen... Ärzte, Schwestern, Pflegedienste,... Reinigungsdienste, Straßenbau, KFZ Werkstätte, Tankstellen, alle Notdienste, Jeder betrieb der mit Nahrung oder Logistik zu tun hat, die Post, die Mobilkonzerne, Energiekonzerne, Wohnungskonzerne, Pharmazie, Apotheken, Lieferdienste … eine sehr Lange Liste von Berufen die immer noch ausgeübt werden.

Also wann würde man für den Tod Anderer Demonstrieren? Wann ist der Moment an dem die Gesundheit Anderer und das Überleben dieser Egal ist?

Wenn es keine Nahrungsmittel mehr gibt und man droht selbst zu sterben.

...zur Antwort

Das ist nichts Neues. Andere gehen da Zwei Schritt weiter.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/japaner-heiratet-virtuelle-figur-hatsune-miku-15920668.html

...zur Antwort
dass Zeitreisen in die Vergangenheit prinzipiell unmöglich sind

Bei so etwas sollte man Vorsicht walten lassen. Die Geschichte zeigt das man sich mit einer Solchen Aussage oft geirrt hat. Da müsste man schon Alles erforscht haben. Und an einen Punkt ankommen wo man sagen kann, wir Wissen Alles. Man hätte also auch die M-Theorie. Und welche Erkenntnisse daraus erwachsen können ist nicht abschätzbar.

haltet ihr es für möglich, dass es irgendwann Möglichkeiten geben wird (theoretisch) in die Vergangenheit zu reisen?

Dies erscheint Wahrscheinlicher als die Erste Annahme.

...zur Antwort

Tipps hast du ja schon bekommen. Daher erlaube bitte die Frage. Wozu machst du das?

Der „Tresor“ ist offensichtlich nicht befestigt. Das bedeutet ein Dieb kann diesen ungehindert mitnehmen. Wozu hast Du überhaupt diesen Tresor?

...zur Antwort

Siehe Google.

Der deutsch-bulgarische Handel entwickelt sich weiter dynamisch. Während die deutschen Einfuhren aus Bulgarien 2019 um 6,4 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro zulegten, fielen jedoch die Exporte in das südosteuropäische Land um 1,6 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Nichtsdestotrotz beträgt der Handelsumsatz 8,5 Milliarden Euro und ist somit um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die deutschen Ausfuhren bestanden überwiegend aus Maschinen, Kfz-Teilen und chemischen Erzeugnissen. Die bulgarischen Firmen exportierten hauptsächlich NE-Metalle, Nahrungsmittel, Textilien und Elektrotechnik nach Deutschland.

https://www.oaoev.de/de/bulgarien

https://sofia.diplo.de/blob/1460018/9ec12860ca2a6505e20b682db67fb518/datenblatt-bulgarien-data.pdf

Die wirtschaftlichen Beziehungen Bulgariens zu Deutschland sind eng. Deutschland hat sich seit 2014 vor Italien, Rumänien, Russland und der Türkei als wichtigster Handelspartner positioniert und hält sowohl als Importeur als auch als Exporteur den ersten Rang. Etwa 5.000 Firmen sind im Bulgariengeschäft tätig, davon haben 1.200 eine meist von Bulgaren geleitete Vertretung vor Ort. Bei einem Gesamtumsatz von 56 Mrd. Euro des Außenhandelsvolumens (2017) beträgt das bilaterale deutsch-bulgarische Handelsvolumen rund 7,5 Mrd. Euro - davon 3,7 Mrd. Euro Exporte nach Bulgarien und 3,8 Mrd. Euro Importe aus Bulgarien. Das Handelsvolumen entwickelt sich weiter sehr dynamisch, wobei die Importe aus Bulgarien deutlicher steigen als die Exporte, so dass sich für 2018 ein Handelsüberschuss zugunsten von Bulgarien abzeichnet. Die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer (DBIHK) ist die mitgliederstärkste bilaterale Handelskammer (545 Mitglieder) vor Ort. Im Tourismus, auf den ca. 13% des BIP entfallen, stellt Deutschland mit zuletzt über 800.000 Besuchern - hauptsächlich an der Schwarzmeerküste - die drittgrößte Gruppe.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/bulgarien-node/bilateral/210156#content_1

...zur Antwort

Ein gewisser Teil der Menschheit, hat den Mann als solchen aufgegeben und bezeichnet ihn weit schlimmer als „Notgeil“.

„Male bashing“ hat gerade mal wieder Hochkonjunktur. Auslöser ist Donald Trump; er gilt derzeit als Symbol der „angry white men“ und der Männlichkeit überhaupt - als würden sich alle Männer so verhalten und denken. In einer bewegenden Rede hat Michelle Obama vor einigen Tagen solches zurecht gerückt und die Männer in Schutz genommen. Wohl eher gegen den Zeitgeist.

Hier dazu ein Gedicht.

„So unnütz wie Unkraut, wie die Fliegen und Mücken, so lästig wie Kopfweh und Ziehen im Rücken, so störend wie Bauchweh und stets ein Tyrann, das ist dieser Halbmensch, sein Name ist Mann. Er steht nur im Weg rum, zu nichts zu gebrauchen, ist immer am Meckern und ständig am Fauchen. Er ist auf der Erde, ich sag's ohne Hohn, vom Herrgott die größte Fehlkonstruktion.“

Allgemein darf man dem Alten Weißen Mann gerade zu Jeder Zeit den Tod wünschen und der Mainstream unterstützt / akzeptiert dieses verhalten. Die Frau als solches steht dagegen quasi unter Denkmalschutz.

...zur Antwort

Man sollte Selbstbewusstsein nicht mit Extrovertiertheit vermischen. Es gibt extrem Selbstbewusste Menschen. Sie betreten einen Raum und Wissen das sie die Intelligentesten und Vermögensteen im Raum sind. Diese Menschen können Zudem auch äußerst arrogant sein. Und dennoch sind Sie unauffällig.

Hingegen gibt es Extrovertierte Menschen die im Mittelpunkt stehen und dennoch an sich selbst zweifeln und nur Glücklich sind wenn sie denn im Mittelpunkt stehen.

Was nur zeigen soll. Niemand kann erkennen Ob Jemand anderes Selbstbewusst ist. Zumindest nicht innerhalb von einigen Minuten. Es sei denn die Person steht Quasi Zitternd und Haspeln in der Ecke und ist mehr oder weniger Ängstlich. Dann kann man fehlendes Selbstbewusstsein erkennen.

...zur Antwort

Nicht Jeder Mensch bekommt gleich schnell blaue Flecke. Man kann es beschleunigen wenn man Blutverdünner nimmt / nehmen muss. Aber auch ohne Blutverdünner bekommen einige Menschen schon einen blauen Fleck wenn man sie nur gegen den Arm schnippt.

...zur Antwort

Die Welleneigenschaften sind am einfachsten mit dem Doppelspalt Experiment zu verstehen.

https://www.youtube.com/watch?v=lKZaHgNmQ_o

...zur Antwort

Das kann man in einer Geschichte erfinden wie man möchte. Man könnte auch sagen, das Sonnenlicht schadet den Vampir nur zu ungeraden Uhrzeiten. Oder. Sonnenlicht schadet den Vampir nur wenn er Blaue Schuhe trägt.

Man kann sich aber auch die mühe machen und einen Physikalisch Sinnvollen Hintergrund zu erschaffen. Das Sonnenlicht welches vom Mond reflektiert wird, ist nicht das Volle Spektrum. Und die Frequenzen die fehlen, würden dem Vampir schaden.

...zur Antwort

Klingt nicht wirklich plausibel. Also mal angenommen es war Gott. Dann kann man davon aus gehen das Gott kein Fehler macht.

"fürchte dich nicht, denn ich bin dein Gott"

und hab lachend gesagt dass sie es doch beweisen soll.

Also der Gott beschreibt sich als „dein Gott“. Was nun nicht explizit Weiblich ist. Du beschreibst Gott aber als Weiblich. Wenn Du nun Gott als Weiblich beschreibst, ist dies von dir identifiziert worden. Aber Gott selbst nennt sich dann nicht Göttin?

Und warum ist es „Dein Gott“ gibt es dann noch mehrere Neben dieser Göttin?

Zudem warum benötigt Gott zum Beweis seine selbst ein Gefäß? Und warum muss dort Wasser drin sein? Gott kann das Gefäß und dein Wein aus dem Nichts entstehen lassen.

Der Beweis selbst widerspricht auch der Hinlänglich anerkannten Lehrmeinung, das man an Gott glauben soll und man nichts Beweisen kann. Könnte man Gott Beweisen könnte man nicht mehr Gläubig sein. Was aber der Kern der Religion ist.

...zur Antwort
Nein

Den Vornamen zu wechseln ist Nahezu unmöglich. Da muss man schon sehr hartnäckig sein und mehr als Einen plausiblen Grund vorweisen können.

Der Wunsch allein reicht nicht. Für eine Namensänderung braucht man einen „wichtigen Grund“, sagt Markus Hellwig von der Namensänderungsbehörde des Standesamtes Steglitz-Zehlendorf. So verlangt es Paragraf 3 des Namensänderungsgesetzes. Was ein wichtiger Grund ist, entscheidet der jeweilige Standesbeamte. Mit der Zeit sind jedoch einige Leitlinien entstanden.
DER FAMILIENNAME
Der Staat habe ein Interesse an Namenskontinuität, betont Hellwig. Um seinen Familiennamen zu ändern, muss der „wichtige Grund“ daher die Schutzfunktion des Staates überbieten. Einfach ist das bei Sammelnamen wie Schulze oder Müller. Oder bei Familiennamen, die schwer zu schreiben oder auszusprechen sind. Auch Namen, die anstößig oder lächerlich klingen, wird man ganz gut los. Ein Herr Poppen oder eine Frau Geile haben gute Chancen. „Auch Tierbezeichnungen haben wir oft“, sagt Hellwig.
Gleiches gilt für Kinder, die zum Beispiel den Namen der Pflegeeltern übernehmen wollen oder „Scheidungshalbwaisen“ – Kinder, die mit der Mutter zu deren Geburtsnamen zurückkehren möchten. Auch sie haben gute Karten, berichtet Jutta Sauerborn vom Standesamt Pankow.
Als wichtiger Grund gelten auch psychische Probleme, die mit dem Namen verknüpft sind, etwa Vergewaltigungsfälle in der Familie. Solche Traumata dürfen jedoch nicht rein subjektiv sein, sagt Hellwig vom Standesamt Steglitz-Zehlendorf. Ein psychologisches Gutachten hilft beim Verhandeln mit der Behörde. „Wir wollen schließlich, dass die Namensänderung dann auch einen therapeutischen Effekt hat“, argumentiert Hellwig. Manchmal werde man zum Seelsorger, sagt der Beamte. Auf jeden Fall aber tauche man immer in Familiengeschichte ein.
DER VORNAME
Vornamen sind grundsätzlich leichter zu ändern als Familiennamen. Das öffentliche Interesse ist hier nicht so stark. Es gelten im Prinzip dieselben Gründe wie bei Familiennamen. Gute Chancen auf Änderung haben aber auch Namen, die sowohl für Männer als auch für Frauen stehen – etwa Sandy oder Sascha. Anders als beim Familiennamen wird der Vorname aber oft nicht durch einen neuen ersetzt, sondern neben dem alten Namen mitgeführt. Es steht dann jedem frei, seinen Rufnamen selbst zu wählen – und den anderen Vornamen einfach nicht zu nennen. In Deutschland gelten alle Vornamen als gleichrangig.
DIE KOSTEN
Seinen Namen zu ändern, kann teuer werden: Bis zu 255 Euro werden für eine Änderung des Vornamens fällig, sogar bis zu 1022 Euro für einen neuen Familiennamen. Was es kostet, hängt nicht von der Länge oder der Extravaganz des Namens ab, sondern allein vom behördlichen Aufwand. Je unklarer der Änderungsgrund ist und je mehr Behörden, wie das Jugendamt zum Beispiel, hinzugezogen werden müssen, desto teurer wird es.
Ein Beispiel: Chris, volljährig, alleinstehend. Klarer Fall. Der Vorname ist geschlechtsambivalent, es müssen keine weiteren Behörden eingeschaltet werden: „Das wäre die einfachste Form der Namensänderung“, berichtet Hellwig. Die Regelgebühr hierfür sind 75 Euro.
DIE DAUER
Von Antrag bis Änderung brauchen die deutschen Standesämter unterschiedlich lange, in der Regel zwei bis drei Monate. Beim Standesamt Steglitz-Zehlendorf rechnet Hellwig mit „mehreren Monaten“, je nach Rücksprache mit anderen Behörden. Im Standesamt Pankow dauert die Namensänderung laut Jutta Sauerborn dagegen nur mehrere Wochen.
DIE AUSWAHL
Wird ein Name für änderungswürdig befunden, steht dem Antragsteller die Wahl eines neuen Namen komplett frei. Viele hätten den Irrglauben, dass der neu gewählte Name irgendeinen Bezug zum alten Namen oder zur Familiengeschichte haben müsse, sagt Hellwig. Tatsächlich gelte aber komplette Freiheit. Mit einer Ausnahme: „Der neue Name darf nicht den Keim neuer Schwierigkeiten in sich tragen.“
Hellwig hatte jüngst einen Mann, der den polnischen Vornamen Bartosz trug und diesen zu oft buchstabieren oder erklären musste. Den neuen Namenswunsch konnte Hellwig aber nicht durchgehen lassen: „Er wollte Bart heißen, aber dann hätte ich ihn ja – in Anlehnung an die Simpsons – zu einer gelben Comicfigur gemacht.“ Bei Neugeborenen ist man dagegen freier. Namen wie Skywalker, Rocky, Ultraviolett oder Maradona werden bei Babys heutzutage genehmigt. Bei Namensänderungen eher nicht.
Neben exotischen Namen sind auch die Namen von Personen der Zeitgeschichte oder von Prominenten eine Schranke bei der Namenswahl, „egal ob A-, B- oder C-Promi“, sagt Hellwig. Wer sich also in Bismarck oder in Dieter Bohlen umbenennen will, wird am Standesamt scheitern. Doch was, wenn man schon Bohlen heißt, Sascha Bohlen zum Beispiel? Sascha ist aufgrund des Geschlechts änderungswürdig, sagt Namensexperte Hellwig, „da würde es mir sehr schwerfallen, dem Antragssteller den Dieter zu verweigern“. Wenn einer heute noch Dieter heißen will.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/namensaenderung-vom-dieter-zum-max/8257284.html

...zur Antwort
Einmal habe ich mit meinem Bruder die Küche geräumt und da ist sie gekommen und wollte einfach so die Töpfe umstellen.

Ja und? Wen kümmert das?

Ich habe ihr natürlich befohlen die Dinger wieder zurückzustellen

Ernsthaft? Du hast es ihr „Befohlen“? Was ist das für ein Zustand? Du hättest sie fragen können warum sie das macht. Sie hätte Antworten können und man kann darüber diskutieren ob es Sinn ergibt. Oder man lässt die kleine Schwester gewähren.

Da mache ich ihm richtig Angst und schlage mal um mich, damit der kleine Pi...er seine Klappe hält.

Ja echt? In welchem Universum verhält sich so ein großer Bruder? Hattest du keine Erziehung? Du versuchst mit Angst und Gewalt über deine Geschwister zu Herrschen. Dir fällt da kein Fehlverhalten deinerseits auf?

...zur Antwort