Warum sind schwule so beliebt bei Frauen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt es am ätzenden,

 immer nur fixxx im Kopf, 

Ich bin so toll da kann ich jede bumxx, die bei drei nicht auf dem Baum ist

Verhalten der überwiegenden Mehrheit der hetero Männer.

Beispiel aus meiner Vergangenheit: Eine Freundin eines guten Bekannten hatte bei / nach einer Party keinen Schlafplatz und so kam ich mit meiner Wohnung ins Spiel. Ein männlicher Bekannter bekam das mit und sofort hieß es "Geil, da geht bestimmt etwas."

Vlt. weil die Frau keine Angst haben muss das der Typ auf sie stehen könnte und angräbt ???

Weil Jungs oft unkomplizierter sind und, wie bereits genannt,man keine Angst haben muss, dass der Junge mehr als Freundschaft will

Das liegt nicht an der Homosexualität selbst. Das ist darauf zurückzuführen, dass Frauen generell Männer gerne mögen die ohne "Hintergedanken" also Beziehungs- und Dateabsichten eine Freundschaft mit ihnen aufbauen - schließlich ist ein männlicher Freund sehr praktisch der keine sexuellen Hintergedanken hat - er hört zu, ist für sie da, kümmert sich um sie und das ist vielen Frauen wichtig, dass auch solch eine Zielgruppe in ihrem Freundeskreis vertreten ist. Sie hat hier schließlich halt meist nur mehr Sicherheit. Ein homosexueller Mann läuft nicht in die Gefahr an ihr doch interessiert zu sein, da er ja nicht heterosexuell ist. Das ist aber nicht zwingend der Hauptgrund. 

Weil man mit denen super reden kann. Die hören zu, haben fast immer einen Rat.

Mein bester Kumpel ist auch schwul. Da wird F+ nie ein Thema sein. Sie sind höflich, geduldig.

Warum kann ein Mann keine lesbische Freundin haben. Da besteht doch kein Unterschied.

Das Thema F+ ist vom Tisch und man wird nicht angebaggert.

Man sagt, dass viele schwule Frauenversteher sind.
Vielleicht ist das der Grund dafür, dass Frauen sich besser mit ihnen unterhalten können, weil sie auf Frauenprobleme besser eingehen als der „gemeine, nie zuhörende“ Mann.

LG Lazarius

Bei einem schwulen Mann hat eine Frau, die sich gerne unterhält, nicht das Gefühl, dass ihr Gegenüber sie nach 10 Minuten der Unterhaltung nicht mehr zuhört, sondern nur noch sieht...:)

1

Also das daran liegen soll, dass schwule Männer feminin angehaucht sind oder ähnliche Interessen haben.

Der Grund ist Sex.
Evolutionsbiologisch gesehen sind Frauen an einer längeren Partnerschaft interessiert, da sie für das Austragen der Kinder zuständig sind und natürlich gerne Schutz hätten.
Männer dagegen sind eher darauf ausgerichtet, so viele Nachkommen wie möglich zu zeugen, und sich nicht unbedingt an eine Frau zu binden.

Daher ist bei Männern der Sinn einer Kommunikation häufig Sex. Frauen dagegen streben eher nach Geborgenheit.

Schwule Männer können am besten das eine geben, ohne das andere zu wollen.

Sie sind nett, fürsorglich, bemerken viel, mit ihnen kann man besser reden und man muss sich keine Sorgen machen, dass er etwas von einem will.

Würde es nicht so viele notgeile Typen geben...
Dann wäre da kein gr. Unterschied!

Weil schwule viele Eigenschaften mitsich bringen können, die Frauen mögen. Z.B Shoppen :D #BesteBeispiel

Und Männer lesbische Frauen entweder zu anziehend finden und/oder Sex Phantasien wollen oder das eklig finden.

Weil sie ähnliche Interessen wie Frauen haben und auch sonst ähnlich ticken (die weiblichen Schwulen). Schwul zu sein bezieht sich nicht nur auf die s. Ausrichtung. Feminine Schwule ähneln extrem Frauen im denken, benehmen usw.

Lesben / Kampflesben werden von Heteromännern aufgrund von Frauenklischees wohl nicht respektiert. Ausserdem vermute ich, sind sie immer noch eher weiblich als männlich im denken und Verhalten nzw. immer noch weit entfernt vom typischen Mann. Die meisten hassen Männer abgrundtief und würden sie am liebsten eliminieren oder GAR  nichts mehr mit ihnen zu tun haben (zumindest einige O Ton einer Lesbe, männlicher Part).

Weil die schwulen Männer wohl nicht bei jeder Situation nur an Sex denken. Also mit den Frauen.

Keine perversen ekligen Amachen und sie verstehen die Frauen einfach ❤

Vermutlich, weil sie davon ausgehen, dass Schwule nicht auf Sex mit ihnen aus sind u nd deswegen ehrlicher sind....

Weil Kerle die besseren "Kumpels" sind, und man bei einem Schwulen keine Angst haben muss, dass er plötzlich etwas von einem will .... 🤔

befreundet sein, ohne Angst haben zu müssen, dass aus der Freundschaft mehr werden könnte

denk ich ...

Jeder Mensch will glücklich sein. Dazu braucht man bestimmte Dinge und dazu gehören Menschen die man gern hat, und Schwule sind meistens echt chillige Typen xD und eben nur als Freund da und nicht als eine komplexe Beziehung

Bin männlich und hab Freunde die schwul sind, hoffe es hilf

Was möchtest Du wissen?