Themenspecial 29.03.2022
Mobbing und Gewaltprävention
In einer neuartigen Themenspecial-Variante beantwortet der bekannte Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl PER VIDEO Deine Fragen zu Mobbing und Gewaltprävention. Reiche Deine Fragen bis Mittwoch, den 23. März 2022, um 14 Uhr ein. Die besten zehn individuellen Fragen wird Carsten Stahl mit persönlichen Videos beantworten. Veröffentlicht werden die besagten Videos am Dienstag, dem 29. März. Alles zum Themenspecial

Warum sind Lehrer so nutzlos was Mobbing betrifft?

4 Antworten

Das ist immer unterschiedlich und extrem abhängig von den Lehrern. Ich habe selbst Klassenlehrer gehabt, die bei Mobbing die Betroffenen unterstützt haben und sogar Gespräche geführt haben. Aber auch hier ist immer zu beachten ob es sinnvoll ist. Auch weiterhin müssen Lehrer versuchen in ihrer Rolle zu bleiben, die i.d.R neutral belegt sein sollte. Sprich bei Mobbing muss mit beiden Seiten geredet werden ohne das Schüler verletzt werden. Oft ist es so, dass 'Mobber' selbst Probleme haben, daher müssen Lehrer versuchen aich ihnen nicht vor den Kopf zu stoßen oder gar die Situation anzuheizen. Damit ist es keine leichte Aufgabe sich in Mobbing einzuschalten, besonders nicht, wenn die Betroffenen nicht auf die Lehrer zu gehen. Um Mobbing so zu verhindern machen viele Lehrer, besonders bei jüngeren Schülern, Gemeinschaftsspiele und Vertrauensspiele um die Klassengemeinschaft zu stärken und Konflikte zu verhindern.

Natürlich gibt es Lehrer die mit einer solchen Situation überfordert sind oder es ihnen gar egal ist, aus meiner Erfahrung sind dies aber weniger.

Oft ist es jedoch auch so, dass Mobbing Heutzutage online oder außerhalb der Schule stattfindet. In diesem Zusammenhang kann der Lehrer als Ansprechpartner helfen, aber nicht in die Situation eingreifen. Eine weitere Problematik ist, dass bei indirektem Mobbing, also Mobbing durch gezielte Ausgrenzung in der Freizeit oder ähnliches, Lehrer dies meistens nicht mitbekommen und dementsprechend auch nicht helfen können.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sie wollen einfach nicht, den geht das am a. Vorbei, die wollen keinen zusätzlichen Stress und versuchen gar nicht so richtig zu helfen. Die sind wie ein schlecht gemachtes Protokoll

Heyyyyy,

Ich denke dass sie einfach nicht pädagogisch gut genug ausgebildet sind! Sie haben keine Psychologie ausbildung oder sowas, und ich frage mich auch immr wie die das schaffen bei etwas so zu versagen!

Ich bin in einem Psychologenhaushalt aufgewachsen und meine Eltern haben nie verstanden wieso die Lehrer*innen nicht auf das Mobbing bei meinem Bruder reagieren!
Leider kann Ich nichts machen!

LG

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich kenne mich ziemlich gut damit aus und bin sehr erfahren!

Sie werden nicht bezahlt für mobbing oder das wohl der kinder also ist es denen egal.. Traurig

Was möchtest Du wissen?