Warum sind einige (alle) Motorräder ab 300 Kmh abgeriegelt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ein Gentlemens Agreement, die Hersteller haben sich gegenseitig versprochen das es kein Motorrad geben soll mit mehr als 300 kmh.

Suzuki sagt zur Höchstgeschwndigkeit von seinen Sportmodellen einfach nur lapidar : Schneller als 200 kmh :-)

Damit will man einfach das Wettrüsten beenenden, und Geschwindgkietne über 300 kmh sind eigentlich eher theortischer Natur. Das kann man kaum noch mit gesundem Menschenverstand fahren. Zudem steigt der Verbraucht und der Verschleiß sehr stark an.

Wollte man ein Motorrad konstruieren das 350 kmh fährt, da bräucthe man schon satte 400 PS.

Auch früher gab es sowas ähnliches, da haben sich die HErsteller geeignit das es maximal 100 PS sein soll. Aber dank PS Monster wie die Hayaubsa ist das mitlerweile erledgit.

Warum sollte ein Motorrad 400 ps brauchen um 350 zu fahren ?

0
@Bockwurstboy

KAWA 1400 ZZR hat 198 PS und fährt 335, wenn eben nichht vom Hersteller gedrosselt

1
@Bockwurstboy

PS also Leistung wird gebraucht um den Rollwiderstand zu überwinden und um den Luftwiderstand zu überwinden.

Der Rollwiderstand ist linear mit der Geschwindigkeit.

Der Luftwiderstand der steigt in dritter Potenz mit der Geschwindigkeit.

Das heißt für doppelte Geschwindigkeit braucht man die 8 fache Antriebsleistung

3
@rgamst

Wenn dies auf einer geeichten Messtrecke gemessen worden ist, muss das wohl so sein.

0

"Suzuki sagt zur Höchstgeschwndigkeit von seinen Sportmodellen einfach nur lapidar : Schneller als 200 kmh"

Echt, sagen die das jetzt. Mache das schon eine Weile nicht mehr für die, aber als die Hayabusa rauskam, haben wir bei Geschwindigkeit nur "Ausreichend" hingeschrieben.

0

Der Luftwiderstand hängt stark von der Verkleidung ab. So verallgemeinern kann man das jetzt nicht. Die Kawasaki H2R schafft doch 400km/h und hat keine 400 sondern 326PS.

0
@JawaCZ634

Das ganze hängt von der Stirnfläche  des Fahrzeuges und vom CW-Wert ab.

Andere Faktoren wie die Dichte der Luft kann man kann man nicht beeinflussen. Vakuumröhren für Menschentransport sind noch nicht gebaut worden.

0

Ich sehe da keinen Hintergrund, ob man nun mit 300 km/h oder 350 km/h einen Unfall hat macht bezüglich des Ergebnisses keinen Unterschied, man ist in beiden Fällen tod. 

stimmt

0

Ein, es gibt zwar eine Vereinbarung mit dem Gestzgeber unnd den Motorradherstellern, es ist aber kein Zwang, ich selbst fahre eine Kawa 14oo ZZR mit 198 PS und Höchstgescwindigkeit 335 und bin das schhon oft gefahren. Ist gefährlich, aber geil

Maßgeblich ist das was im FAhrzeugschein drin steht und nicht irgendwelche Tachowerte.

Die Tachos aller Hersteller die gehen vor.

2

Das erhöht die Überlebensrate bei den Bikern um ein paar Prozent.

Ob mit 300 oder 350 kmh einen Unfall zu bauen macht keinen Unterschied in beiden Fällen wäre das der sichere tot

0

Da gibt es einen feinen Unterschied zwischen dem was der Tacho sagt und dem was tatsächlich gefahren wird ;) der Tacho bleibt bei 299 stehen und geht nicht mehr weiter. Die GPS Messung sagt dann nochmal was anderes :) meist ist man dann schon eher Richtung 330 oder so etwas in der Richtung unterwegs...

also dieser Ghostrider ist jedenfalls mit mehr als 300 km/h unterwegs gewesen^^

Kein Wunder, der hat ne getunte GSXR 1300 Hayabusa. Soweit ich mich erinnern kann hat der da nen Turbolader eingebaut.

Und wenn der die so tunt, dann wird er auch die Abregelung herausgenommen haben.

0

Was möchtest Du wissen?