Warum sind die begabtesten Köche Männer und nicht Frauen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Mann kocht mit Leidenschaft und Rafinesse aus Passion, während Frauen dies jeden Tag müssen....wobei es auch Starköchinnen gibt...

Aber es gehört ein gutes Stück Erotik, ein Fetisch und ein Quäntchen Frechheit dazu., um ein Starkoch zu werden.....

das Problem ist nach wie vor, dass man Frauen zwar als erotische Wesen sieht aber sie es kategorisch schwerer haben, sich zu profilieren in der Wirtschaft...eben selbst in ihrem eigentlichen Bereich...

Denn auch Starcoiffeure sind Männer....wobei es so ist, man gucke nur mal in der Vogelwelt, diese Männchen legen sich ins Zeug und so als Frau hast du die Wahl.......doof ist bloss, dass Frau durch die Bildung nun auch selber leisten und entfalten will..

Ich will auch und ich mache auch aber ich muss besser sein als Männer und meist reicht dies nur knapp...ich bekam einmal diesen Bescheid, durfte Probearbeiten, der Jobhunter verknurrte  mein en Chef in spe dazu......ich war genial, das sagte mir der verknurrte Chef auch....aber er will keine Frau als Chauffeur....davon wich er nicht ab-.......also war die ganze Aktion für nichts

der Agent war entsetzt, denn ja ich fahre wirklich perfekt schnell in jedem Stau...ich kann die Strasse lesen und natürlich kenne ich jeden Schleichweg und manchmal zaubere ich nur noch.

Aber als Frau hast du das schwer.....ich wurde mit 50 Plus nochmals genommen...und ich fahre natürlich wie ein Starkoch........denn es ist meine Passion

Ich denke, dass weder das eine noch das andere Geschlecht per se über bessere Kochkünste verfügen. Das sind alles individuelle Eigenschaften, die jedoch nicht vom Geschlecht abhängig sind.

Frauen haben es jedoch in der Berufswelt schwerer aufzusteigen. Ich sage nur Stichwort gläserne Decke.

Das führt dazu, dass uns in der Kochwelt (als Beruf) hauptsächlich nur Männernamen begegnen, da man schon sehr gut sein muss, damit man überhaupt bekannt wird.

Und nur weil Frauen schon immer gekocht haben, heißt das noch lange nicht, dass jede Frau kochen kann und mag. Wir sind alle unterschiedlich mit unterschiedlichen Interessen.

Männliche Köche gibt es noch nicht so lange, dass die Evolution da einen entscheidenden, genetischen Einfluss drauf haben konnte.

Es ist einfach so, dass Männer allgemein früher diejenigen waren, die Berufe ausüben konnten. Sie konnten sich mehr austauschen als Frauen, die auf gute Hausrezepte und ihre Nachbarinnen angewiesen waren.

Im Beruf hat man mehr Möglichkeiten, mehr Rezepte kennen zu lernen, man hat Zugriff auf mehr Gewürze, mehr Arten von Fleisch und Pflanzen und man hat bessere Geräte.

Und deswegen sind eben Männer, die nicht gerade Koch sind, im Schnitt nicht so kochbegabt wie die Frauen. Da liegt ein Stück der ausgleichenden Gerechtigkeit. ;)

Ich denke mal, dass Internet, Emanzipation und das Hineinholen der Frauen in das Berufsleben in ein paar Jahrzehnten ein Ausgleich stattfinden werden.

Nochmal: Es gibt kein "Kochgen", welches dafür sorgt, dass Männer besser kochen.

Was möchtest Du wissen?