Warum sind Ulyssé Nardïn so teuer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, grundsätzlich ist diese Marke eine Luxusmarke, die man sich leisten können muss. Für uns normal sterbliche sind diese Uhren nicht gemacht. Aber wenn du als Top-Manager so 100.000 die Woche machst, ist diese Uhr für den Manager nach einem Monat genau so interessant wie für dich eine Rolex. 379.000 sind schon enorm, auch für Ulysse Nardin. Mein Katalog hier weist die meisten aber weit günstiger aus. Es handelt sich bei dem mir unbekannten Modell sicher um eine äußerst komplizierte Uhrmechanik mit Tourbillon. Und Ulysse Nardin ist auf dem Gebiet der modernen Materialforschung absolute Spitze: Plasma-Silizium, Diamantbeschichtungen, Keramik u. a. Das lassen die sich auch bezahlen.

Ach ja, ich ziehe gute Werke in einer soliden ausgereiften Seiko vor, z. B. meine Seiko SRP043K1. Darüber hinaus ist alles Luxus.

Beinahe ewig haltbar und genauer als jede mechanische ist auch eine simple Casio G-Shock für 100 Euro. Mehr braucht man nicht.

0

Wahrscheinlich darum, weil manche Leute, die zuviel Geld haben, sowas für ihr Ego brauchen. Vielleicht gibts ja auch 3% Rabatt drauf, dann sieht das Preis-Leistungsverhältnis schon etwas anders aus.

Hier bezahlt man den Luxus und den Namen in hohem Maße. Die Uhren sind top Verarbeitet, von hoher Qualität, kosten in aber in der Herstellung nur (geschätzt) 20% vom Ladenverkaufspreis.

Luxus ist nun mal nicht "normal" sondern teuer, das liegt in der Natur der Sache. Auch eine gute Rolex für 5000€ ist immer noch Luxus, den niemand wirklich braucht. Aber es ist schöööön. ;-)

Und Leute, die sich das nicht leisten können - ich gehöre dazu - sollten das ganz entspannt sehen. Neidvolle Bemerkungen offenbaren einen schwachen Chrakter.

Was möchtest Du wissen?