Warum schmeißt mich mein Chef nicht einfach raus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast halt einen netten Chef, der möchte dir noch eine Chance geben! Wenn du nicht mehr willst, wirst du wohl selber kündigen müssen und die Sperre in Kauf nehmen. Die andere Möglichkeit wäre, sich am Riemen zu reißen und ernsthaft versuchen, zu lernen, wie du deine Aufgaben erledigen kannst. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Oder willst du nach 10jährigerArbeitslosigkeit wirklich wieder arbeitslos werden? Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich alles dafür tun, um den Job behalten zu können!

An deiner Stelle würde ich mich freuen, dass er scheinbar Potential in dir sieht. Das bedeutet heutzutage wirklich viel. Vielleicht könntest du mit dem ITler auch so offen und freundlich reden, aber nicht mit dem Zweck, gekündigt zu werden, sondern ihm deine Situation erklären. Wenn dir Leute freundlich entgegen treten, dann steigt auch deine Stimmung und dein Ehrgeiz. Ich könnte mir vorstellen, wenn du die anderen merken lässt, dass du es wirklich schaffen WILLST, dass es dann jeden Tag ein bisschen besser wird.

Ich erinnere mich sehr gut, wie oft ich alles hinwerfen wollte. Ein offenes Gespräch, immer mal wieder, und ich bin immer noch da und es macht stolz, dass man es geschafft hat!

Ich drücke dir sehr die Daumen und wünsche dir, dass es dir bald besser geht und dass du im Job bleibst.

Außerdem, was sind schon schlappe 6 Wochen? Niemand kann erwarten, dass nach so kurzer Zeit alles glatt geht. Überlege mal für dich, was am wenigsten klappt und versuche, Hilfe von anderer Seite zu bekommen, nicht aus dem Kollegenkreis. Zur Not mal bei Freunden fragen, ob jemand etwas zu PC-Programmen sagen kann oder halt hier..... Du wirst sehen, sobald die merken, dass du doch was richtig machst, wirds besser!

3

Es kommt mir leider so vor, als ob Du nach 10 Jahren Arbeitslosigkeit nicht mehr so richtig weißt, was nach dieser langen Zeit Arbeit in einer Gruppe (oder von mir aus auf neuhochdeutsch "Team") bedeutet.

Das sollte auch Dir klar sein, daß sich nach 10 Jahren Abwesenheit aus dem Arbeitsleben einiges geändert hat. - Wenn Du Dich als Mädchen für alles schon überfordert fühlst: für was für eine fachliche Arbeit bist Du denn dann noch zu gebrauchen?

Ganz ehrlich: statt froh darüber zu sein, nach 10 Jahren endlich wieder eine richtige Arbeit zu haben, jammerst Du herum und wünschst Dir, das Arbeitsverhältnis am liebsten durch Kündigung durch den Chef beenden zu lassen. Das finde ich geradezu frivol. - Hier bei GF tummeln sich massenhaft Typen, die regelmäßig um den 29./30. jeden Monats rumkaspern: "Kommt morgen auch das Geld vom Amt?"

Willst Du tatsächlich zu denen gehören?

Warum sollte er kündigen? Du bist doch nicht zufrieden, also liegt es an dir, das Arbeitsverhältnis zu beenden.

Das sehe ich aber anders. Die Kollegen sind absolut unzufrieden mit mir, und das wird er doch täglich mitbekommen! Außerdem bekommt doch auch er meine unbeholfene Arbeitsweise mit.

0
@Lissy72

Man könnte fast den Eindruck bekommen, dass du unbedingt gekündigt werden willst. Sei doch froh, dass du nach so langer Arbeitslosigkeit so eine Chance hast. Strenge dich an und mach was draus.

2

Er ist voller Vertrauen in Dich und der Meinung, das ein AN auch arbeiten möchte.

Man kann sich nicht mal auf den Chef mehr verlassen....

Was möchtest Du wissen?