Warum schlafen Katzen eigentlich den ganzen Tag?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da alle Katzen - auch die Hauskatzen - zu den Raubtieren gehören, sind Ruhezeiten besonders wichtig. Diese Ruhezeiten werden von Löwen ebenso eingehalten wie auch von anderen Fleisch fressenden Tierarten. Katzen sparen ihre Kräfte und benötigen diese Ruhezeiten, um ihre Beute zu verdauen. Dabei wird ebenfalls Energie verbraucht. Katzen können bis zu 16 Stunden am Tag schlafen. Wenn es warm und bequem ist, so kann ein wohlgenährte Katze in ihrer sicheren Umgebung schon mal bis zu 20 Stunden am Tag schlafen. Diese ausgedehnte Ruhe an Schlaf dient besonders wild lebenden Katzen als Ruhezeit, welche für ihr Überleben sehr wichtig ist. Wie viel eine Katze schläft bestimmen verschiedene Faktoren wie Alter der Katze, Gesundheitszustand, ob sie Hunger hat oder gesättigt ist sowie sexuelle Interessen. Wild- und Scheunenkatzen schlafen bedeutend weniger als Wohnungskatzen, denn sie müssen sehr viel Zeit für die Jagd aufbringen und ihr Revier verteidigen. http://www.katzen-schlafen.com

Hallo,

Also erstmal: Sind das Babykatzen oder Ausgewachsene?

Babys: sie schlafen so viel weil nur dann die für sie noch so wichtigen Wachstumshormone ausgeschüttet werden. Wenn sie nicht schlafen, würden sie quasi nicht wachsen.

Ausgewachsene: Sie schlafen so viel, da sie 1.sich wieder vom Alltag erholen und Energie regenerieren müssen und 2. Einfach aus dem Grund, weil sie es können. Sie haben ja sonst nichts zu tun und aus diesem Grund schlafen sie auch so viel!

Ja, das ist normal...zumindest noch zu dieser Jahreszeit, wo es ja noch oft trübe und grau ist. Grundsätzlich haben Katzen einen enormen Energieverbrauch durch die Jagd, den kompensieren sie durch Schlafen und Dösen. Zudem ist es ein Erbe ihrer afrikanischen Urmutter. Aber der kätzische Biorhythmus hat Höhen und Tiefen, genau wie unserer auch. Katzen werden munter, wenn auch ihre Beute munter ist..in der Dämmerung und in bestimmten Nachtstunden. (http://www.pfotenundfell.de)

Schlaf ist also ok, aber es gibt auch eine Form des Schlafens, die nicht Wohlbefinden, sondern hochgradigen Stress bedeutet. Schlaf dient dabei dem völligen Kontaktabbruch und ist eher ein Alarmzeichen, teilweise zu beobachten bei Zootieren.

Sorry, hat etwas gedauert, aber mein Computer war kaputt... Es heißt, Katzen schlafen fast den ganzen Tag, tatsächlich schlafen Katzen gar nicht so lange wie es manchmal den Anschein hat. Die meiste Zeit dösen sie nur mit ganz oder halb geschlossenen Augen. Man erkennt dies sehr gut daran, daß die Ohren sich recht häufig bewegen, wenn irgendwoher ein Geräusch kommt. Ebenso ist die Katze ruck zuck wieder auf den Beinen, wenn irgendetwas ihr Interesse erweckt. Die Tiefschlafephase einer Katze ist meistens ziemlich kurz und oft sieht man die Katze zittern oder sich leicht bewegen. Ob »träumen« wirklich der Grund für das Zittern ist, weiß ich jedoch nicht sicher. Auf jeden Fall sollte man eine schlafende Katze in Ruhe lassen und nicht wecken. Die meisten Katzen reagieren auch recht unwirsch darauf, wenn man sie stört und mit ihnen schmusen oder spielen will. Warum Katzen so lange schlafen und dösen müssen, liegt wahrscheinlich in ihrer Natur als Jäger: wer sehr aktiv ist und viel Energie verbraucht muss sich auch wieder dementsprechend erholen... LG

Katzen fallen mehrmals am Tag in einen (eher kurzen) Tiefschlaf. Ansonsten dösen sie meist nur; da sie dabei die Augen schließen, glauben wir, dass sie schlafen.

Dass Katzen Nachttiere sind, kann ich nur bestätigen: während unser Kater tagsüber nur gähnt und faul herumliegt (und das mit majestätischer Inbrunst!), ist unsere Katze auch tagsüber aktiv, was sie aber nicht davon abhält, sich nachts mit dem Kater im Dunkeln gegenseitig zu jagen. Merkwürdigerweise haben beide weder meine 8-jährige Tochter, noch meine Frau oder mich dabei jemals getreten oder anderweitig belästigt. Die müssen Infrarot-Augen haben, oder?

bei katzen ist es ganz einfach erklärt sie sind nachttiere

Was möchtest Du wissen?