Warum schimmelt Butter nicht?

6 Antworten

Butter besteht aus Fetten.

Fette sind Triacylglycerole, also Ester (<=> Dissoziationspfeil)

Glycerol + 3 Fettsäuren <-> Triacylglycerol + 3 H2O

Butter darf aber nur zu 16% aus Wasser bestehen. Damit ist es eher unwahrscheinlich, dass wieder Glycerol und die Fettsäuren entstehen.

Allerdings - nach längerer Zeit - überwiegt die Seite der Edukte, also Glycerol und die Fettsäuren.

Die Fettsäuren, u. a. Buttersäure, sind für ihren starken unangenehmen Geruch bekannt (man sagt oft, es riecht nach Erbrochenem).

Wenn diese Säuren oxidiert werden, entstehen Wasser und Kohlenstoffdioxid. Aber allein die Tatsache, dass sie Säuren sind, lässt es unwahrscheinlich erscheinen, dass die Bakterien überhaupt überleben - denn meist sind sie nicht säureresistent.

Außerdem wirken Alkohole wie Glycerol desinfizierend. Pech für die Bakterien.

Wow, das ist eine sehr gute Erklärung.

0

Butter kann zwar nicht schimmeln, allerdings verdirbt sie trotzdem.

Was möchtest Du wissen?