Warum sagen die meisten Leute "Verbandskasten"?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Verbindungs-s ist richtig, in jedem Fall. Wir lassen es fälschlicherweise bei manchen Worten weg.

Du meinst also Verbandskasten ist die richtige Bezeichnung für den "Erste Hilfe Kasten.

0
@schurke

Hab mal nachgeguckt, es gibt beides: Verbandkasten und Verbandskasten http://www.google.de/search?q=verbandkasten&sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rlz=1B2GGFB_deDE205DE224 und google.de/search?q=verbandskasten&sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rlz=1B2GGFBdeDE205DE224&aq=t

0
@critter

Und wie sieht es mit der "Essensmarke" aus?

0
@Discoopa

Essensmarke ist richtig, die Marke des Essens (klingt das nicht ergreifend schön?)

0
@critter

nein,ist es nicht eine Marke für die ich ein Essen bekomme?

0
@Discoopa

genau! Das ist es ja, wir müssten Essenmarke sagen statt Essensmarke. Aber das hat sich so eingebürgert, dass es so gut wie richtig ist, zumindest in der Umgangssprache. Ob wir das heut Nacht noch lösen werden?

0
@critter

Genau selbst bei Google gibt es beide varianten.

So ich krich jetzt in die Heia.LG Rolf

0
@Discoopa

"Selbst bei Google"...??? Natürlich selbst da, weil die alle dummen, fehlerhaften Foreneinträge mit indizieren. Da findest Du selbst das "F"-Wort mit "v".

0

Da wird mir auch immer ganz unwohl, so wie bei dem Wort "Ortsamtsleiter". Ich kontere dann immer spaßeshalber mit einem Phantasie Wort "Kreuzwortsrätsels", das hätte je dann auch eine Daseinsberechtigung. :-)

Warum schreibst du "Daseinsberechtigung" und nicht "Daseinberechtigung"? Und würde dir das Fugenzeichen nicht auch in Kalbleberwurst und Amtarzt fehlen?

0

Moin! Hat das nicht was mit dem Genitiv zu tun ? Also "Der Rand des Ortes" = Ortsrand, bzw. die "Kennziffer des Ortes" = Ortskennziffer. Beim Erste-Hilfe-Kasten handelt es sich aber nicht um den Kasten des Verbandes, sondern um einen Kasten mit Verband(!)material. Wäre es ein Kasten z. B. eines Fußballverbandes (mit welchem Inhalt auch immer), wäre es ein Verbandskasten. Deshalb heißen die gebratenen Kartoffeln auch Bratkartoffeln. Es sind ja keine "Kartoffeln des Bratens" oder so...

Knifflig wird es auch beim "Schaden(s)ersatz"

Beste Grüße,

Björn

Hat mit dem Genitiv zu tun. Es ist der Verbandkasten, die Essenmarke und die Kalbleberwurst. Ein Verbandskasten wäre ein Kasten eines (Fußball, Tennis o.ä.)Verbandes, eine Essensmarke wäre eine Marke, die das Essen hat und Kalbsleberwurst wäre Wurst, die dem Kalb gehört. Ist doch ganz einfach.

An dem so genannten Fugen-s ist nichts Falsches oder Fälschliches. Im Deutschen sind Zusammensetzungen von Substantiven (Haupt- bzw. Namenwörtern) sehr häufig und es gibt oft mehrere regional verschiedene Varianten. Das -s- dient vor allem der besseren Aussprache, weswegen ich "Verbandskasten" bevorzugen würde, das flutscht besser.

Ein "Ortsamt" kenne ich übrigens nicht, was soll das denn sein: ein Gemeindeamt vielleicht? - Aber es gibt "Ortskennziffer" oder "Ortsrand" und da haben wir das Fugen-s wieder.

Siehe auch die Zusammensetzungen mit -braten:

Schweins- bzw. Schweinebraten, Wildschweinbraten, Rinderbraten, Kalbsbraten, Lammbraten, Rehbraten...

Sprache ist kein steriles Gebilde, sondern wird durch den Gebrauch vieler verschiedener Sprecher geformt.

mit der flutschenden Aussprache sehe ich das auch so. Beim Verbandkasten verbleibt kurz ein Stop in der Zunge, u. das Fugen-s verbindet es so angenehm

1

Was möchtest Du wissen?