Warum muss er obduziert werden?

8 Antworten

Um Fremdeinwirkung sicher auszuschließen.

Um bei Fremdeinwirkung Strafverfolgung einzuleiten.

Im Übrigen hilft es den Angehörigen, einen unklaren Todesfall zu klären und die haben auch Anspruch darauf.

Gruß S.

Es ist nicht üblich, daß ein Mensch vor der Zeit stirbt.

Und in der Wirklichkeit ist der Mann durch Selbstmord tot und der Junge durch Ertrinken.

Es gibt jedoch noch eine erweiterte Wirklichkeit. Nichts für Leute, die ihr Gehirn nicht benutzen.

Da gibt es ein paar Leute auf der Erde, die fühlen sich verantwortlich. Sprich, sie nehmen ihre Verantwortung als Mensch war. Was die Wenigsten tun.

Die wollen wissen, ob dieser Mensch Belastungen hatte, die zu dieser Handlung führten.

Ein Beispiel sind Vergiftungen, Drogen oder eben nichts von dem. Weil es andere Ursachen gab. Bei Vergiftungen und Drogen, muß man dann die Täter suchen!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eine Obduktion dient der Ermittlung der Todesursache und - umstände. Es soll/muss eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden, ansonsten läge der Verdacht eines Tötungsdeliktes vor.

Du kannst auch jemanden erwürgen und anschließend an den Haken hängen, um den Mord zu vertuschen.

Bei einem Jugendlichen, der ertrinkt, könnte auch ein Unfall nach Drogenkonsum vorliegen. Ich denke, dass in diesen speziellen Fall die Eltern zugestimmt haben.

Eine Zustimmung der Eltern ist nicht erforderlich, ebensowenig könnte eine Ablehnung die Obduktion verhindern

1
@superseegers

Bei einem von Berufszeugen attestierten Ertrinken halte ich die Wahrscheinlichkeit einer strafbaren Handlung für nahezu ausgeschlossen. Deshalb würde ich als Eltern einer Obduktion widersprechen und eine richterliche Entscheidung darüber einfordern.

0
@Still

Wer wäre der Berufsleben? Und, ist "nahezu ausgeschlossen" ausreichend?

0
@superseegers

In der Frage steht, dass die Polizisten beim Ertrinken zugeschaut haben. (warum waren die nicht zum Retten im Wasser?!) Polizist = Berufszeuge

1

Man muss Fremdverschulden ausschließen. Bei dem Jugendlichen, der vor den Augen der Polizei ertrunken sein soll, können gewaltsam verabreichte Drogen im Spiel sein, bei einem, der sich erhängt hat, können Blutergüsse Hinweise darauf geben, dass beim Erhängen „Hilfe“ geleistet wurde.

Es ist doch offensichtlich das er durch erhängen gestorben ist...

Es ist aber nicht offensichtlich, ob er das völlig aus freiem Willen getan hat.

Was möchtest Du wissen?