Warum kratzt Olivenöl im Hals?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Olivenöl ist dann kratzig, wenn es einen hohen Gehalt an freigesetzten Ölsäuren hat. Das ist normalerweise ein Zeichen schlechterer Qualität - entweder weil das Öl von Anfang an nicht so gut war oder weil es alt ist oder weil es offen stand oder in einer durchsichtigen Flasche im Sonnenlicht. Die drei letzten Faktoren führen nämlich zu einer Zunahme freier Ölsäuren: mit der Zeit wird jedes Öl angegriffen, Luftsauerstoff beschleunigt den Zerfall und Sonnenlicht auch.

sorry, diese Antwort ist nicht richtig. Olivenöl kratzt wenn es sehr früh geerntet wird und welche Oliven. Wir sprechen von einer schärfe. Man sagt auch das die Öle ein wenig kratzen und im Abgang Bitterkeit haben müssen. Der zweite Teil der Antwort ist richtig: Sonnenlicht, Sauerstoff verringern die Haltbarkeit. Weiteres zu dem Thema habe ich schon mal geschrieben, kann man aber auch auf meiner Webseite lesen. http://www.vino-e-viveri.de/index.php/cat/c31_Olivenoel.html Gruss, Peter

0

Aha: "Expertenrunde!"?? Leider sind alle Antworten falsch....

Ein kratzen im Hals wird oft auch als pfeffriger Geschmack bezeichnet und ist vorallem ein Frischezeichen. Das Kratzen lässt nach, je älter das Öl ist.

Verantwortlich für das Kratzen ist der Stoff Oleocanthal, der aber erst vor einigen Jahren entdeckt und identifiziert wurde. Erstaunlicherweise ist er auch in dem Schmerzmittel Ibuprofen, dass ähnliches Kratzen im Hals verursacht!! (Hier hat man dem Olivenöl dann auch mal schmerzstillende Eigenschaften angedichtet!)

Je nach Olivensorte ändert sich diese Eigenschaft ganz wesentlich. Öl aus der Toskana oder auch Sizilien sind deutlich schärfer als zB Taggiasca-Öle aus Ligurien.

Wird das Kratzen im Hals allerdings als unangenehm verbunden mit einem metallischen und ranzigen Geschmack wahrgenommen, könnte as Öl in der Tat einfach schlecht sein.

sorry, auch das ist nicht richtig. Details kann man aus meiner Antwort entnehmen. Öle aus Sizilien, schaut auch mal auf meiner Webseite das Olivenöl von Cutrera an, mild. Vom Feinschmecker bestätigt und gilt wohl als ein der besten Olivenöle der Welt, siehe FLOSOLEI. http://www.vino-e-viveri.de/index.php/cat/c31_Olivenoel.html Liebe Grüße, Peter

0

Kriterien für die Auswahl eines echten Extra Vergine Olivenöls

Geschmack: Ein echtes Extra Vergine Olivenöl schmeckt fruchtig, leicht bitter und hinterlässt ein Kratzen im Hals. Die gesunde und entzündungshemmende Substanz Oleocanthal ist für dieses Kratzen zuständig. Sie soll bestimmten Krebsarten und Herz-Kreislauf-Leiden vorbeugen. Verbraucher, die grundsätzlich Billigöle verwenden, sind deren Geschmack gewöhnt und glauben daher nicht selten – wenn sie zufällig an ein echtes Extra Vergine Öl geraten – es müsse sich um ein verdorbenes Öl handeln, einfach, weil sie keine Ahnung haben, wie ein hochwertiges Olivenöl wirklich schmeckt.

Was möchtest Du wissen?