Warum ist es eigentlich so schwer Otaku Freunde zufinden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Versuch Nummern von Leuten zu sammeln, von denen du mal ein Pb gesehen hast wie Fairy Tail ^^ war bei mir der Fall. Die Person, die ich dadurch kennengelernt habe konnte mich zu vielen anderen verleiten. Von Anfängern bis professionelle Cosplayer

Der Fehler ist, überhaupt nach "Otaku-Freunden" zu suchen. 

Ich habe früher in der Schule immer gedacht, dass Animes ein Nischengenre sind und nur die wenigsten Leute sie schauen. In den letzten paar Jahren habe ich allerdings immer mehr Leute getroffen, die sehr offen mit dem Thema Anime umgehen und auch Anime-Serien schauen, ohne wirkliche "Otakus" zu sein. 

Echte Otakus sind ein Extremfall und ich frage mich wirklich, warum man nicht lieber mit "normalen" Leuten rumhängen will. Heißt ja nicht, dass sich diese "normalen" Leute nicht auch für Anime interessieren können. 

Ich selbst habe ich auch eine Zeit lang als Otaku bezeichnet ... jedoch in gewisser Weise auch berechtigt, weil ich zu dieser Zeit mindestens 5 - 10 Anime-Folgen am Tag geschaut habe und ständig neuen Merch in meinem Regal stehen hatte. In den letzten paar Jahren meiner Schulzeit habe ich mir sogar tatsächlich einen Namen als Otaku gemacht und wurde ab und zu von Leuten angesprochen, die auch mal mit Animes anfangen wollten, oder bereits welche geschaut hatten. Da ich mich ziemlich gut mit Animes auskenne, war ich im Prinzip eine Anlaufstelle für Leute, die neue Animes gesucht haben^^. Kannst Du ja auch mal versuchen.

Wie auch immer. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ich, egal wo ich mich heutzutage aufhalte, so gut wie immer irgendjemanden finde, der ebenfalls Animes schaut. Wir befinden uns um Jahr 2016 (bald 2017). Animes sind nicht mehr so unbekannt, wie früher. Ich kenne viele Leute, die keine richtigen Anime-Fans sind, aber neben normalen Serien eben auch den ein oder anderen Anime, wie z.B. Death Note oder Attack on Titan schauen. Ab und zu eben auch Leute, mit denen man sich wirklich gut über Anime unterhalten kann. Ich meine ... geh doch einfach mal in eine Stadt. Da laufen oft Leute rum, denen man komplett ansieht, dass sie Anime-Fans sind. Ich laufe auch oft in einer Attack on Titan Jacke rum und werde deswegen angesprochen xD

Die Sache ist, dass Animes im Endeffekt auch nur Serien sind. Man muss kein verkrampfter Otaku sein, um heutzutage Animes schauen zu können.

Das ist eigentlich alles kein Stress. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich bisher nur wenige Leute getroffen habe, die sich wirklich annähernd so gut mit Anime auskennen, wie ich. Allerings kenne ich auch teilweise Leute aus dem Internet, mit denen ich regelmäßig schreibe und Skype und habe viele davon schon im Real-Life getroffen. Einige davon kennen sich wirklich gut mit Animes aus. Macht Spaß mit denen :P

Also zu der Frage: Nein, es ist nicht schwer, solche Leute zu finden. Natürlich wirst Du Dich mit niemandem anfreunden, wenn Du nicht auf Leute zugehst - aber das gilt selbstverständlich nicht nur für Anime-Fans, sondern für jeden anderen Menschen auch xD

Wenn es gesellschaftlich wenig oder nicht akzeptiert ist, ein Otaku zu sein, ist es dementsprechend schwer, Freunde zu finden, die das Gleiche mögen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass bei Sätzen wie "Ich mag Anime" die Leute an One Piece, Naruto und Pokemon denken oder sogar noch schlimmer, an dauergeile Schulmädchen, die sich an einen einzigen Jungen ranmachen ( typischer Harem Anime). Dadurch kann man schnell im sozialen Abseits landen und andere Otaku werden sich dann nicht "outen", wenn sie sehen, was das für Folgen hat/ haben könnte.

Isabelle4m 17.12.2016, 14:31

Und wahrscheinlich auch, weil es auch einfach nicht so verbreitet ist.

0
Crysali 17.12.2016, 14:36
@Isabelle4m

Ja, das auch noch, es gibt hier nicht so viele Otakus wie beispielsweise in Japan.

0
Ald3ba4an 17.12.2016, 18:28

In Japan gibt es keine Otakus, da dies in Japan als schlimme Beleidigung angesehen wird.

0
Crysali 18.12.2016, 12:28
@Ald3ba4an

Das habe ich aber von einem japanischen Freund anders gehört. Er meinte, Otakus wären so etwas wie Hardcore-Geeks, Leute, die den ganzen Tag Manga lesen und faluenzen. Es ist nicht, was wir hier unter Nerd oder Geek verstehen, da stimme ich dir zu, aber geht in die Richtung, mehr oder weniger.

0
Hatsuto 20.12.2016, 13:56

"Otaku" bezeichnet Nerds aller Art, die sich (aus Sicht der meisten Menschen) zu viel mit ihrem Hobby beschäftigen.
Verhältnismäßig sind es in Japan nicht sehr viel mehr als in Deutschland.

0

"Otaku" ist erstmal ein schlechtes Wort dafür. In Japan ist das nämlich eine Beleidigung und die nehmen das in sowas verdammt ernst.

Viele kennen Animes/Mangas einfach nicht richtig und assoziieren damit einfach die meisten Vorurteile, die es so gibt (und davon gibt es ja mehr als genug). Viele sind auch nicht bereit sich auf dieses Thema überhaupt näher einzulassen und das ist auch vollkommen legitim, immerhin ist es ihr Leben.

Zufällig Leute zu finden, die dieselben Interessen haben - besonders bei in Deutschland eher unbekannten, bzw. nicht akzeptierten Interessen - ist immer schwer. Man sollte sich deshalb auf dafür ausgelegte Foren begeben. Dort ist es einfacher "Otakus" zu finden.

GermanOtaku 17.12.2016, 17:00

Exakt das auf den Punkt gebracht, was ich auch geschrieben hätte. Ich selbst bereue es sogar meinen Account hier mit dem Namen 'GermanOtaku' betitelt zu haben, da es für mich selbst als großer Anime Anhänger zu einer großen Beleidigung geworden ist, wenn mich jemand Otaku nennt. 

Aber jedem das seine. Bei mir in der Umgebung zum Beispiel habe ich eine Handvoll Menschen, die dasselbe Hobby wie ich teilen und mit denen ich darüber offen reden kann. Ansonsten wäre der nächstbeste Ort um Freunde des gleichen Hobbys zu finden wohl eine Convention, von der es ja reichlich gibt :)

0
Hatsuto 20.12.2016, 14:41
@GermanOtaku

Ich bereue es, mein Konto "Hatsuto" genannt zu haben, weil ich ständig daran denken muss, wie jemand das falsch ausspricht...

0
Ald3ba4an 17.12.2016, 17:08

Ich habe mich selbst früher auch als Otaku bezeichnet, aber das ist Vergangenheit und jetzt weiß ich es besser. Im meiner Umgebung habe ich auch ein paar Freunde, mit denen ich mich in diesem Themengebiet unterhalten kann. Von Conventions halte ich nichts, da ich dort meistens nur am diskutieren bin. Liegt eventuell auch an mir ^^. Ansonsten sind sie wirklich ganz amüsant.

0

Lustig wie alle keinerlei Ahnung haben. Als "Otaku" (egal ob Anime, Militär, Fußball, etc.) beschäftigt man sich nur noch mit seiner Thematik, du paradoxe Kreatur.

Was möchtest Du wissen?