Warum ist eigentlich alles, was Spaß macht, krebserregend?

9 Antworten

Das Leben führt immer und ohne Ausnahme zum Tod, was man auf dem Weg dahin macht sollte jedem selbst überlassen bleiben so lange er es anderen nicht aufzwingt.

Dann ist Grillen eben (eventuell) krebserregend, das gilt auch fürs Atmen wenn amn in der Stadt wohnt und 10.000 andere Dinge.
Ich gehöre zu den Menschen, die lieber mit 65 nach einem schönen Leben voller Freude und Genuss ins Gras beißen als mit verzicht und Verbitterung 100 zu werden.
Wir grillen imemr auf Kohle, wie die Steinzeitmenschen. Schmeckt einfach besser und man muss sein Grillgut ja auch nicht verkokeln, so ein schwarzgebranntes Steak ist ja auch nichtmehr saftig sondern was zum Pferde beschlagen ;)

Da ich (mehr als) 3x7 Jahre alt bin kann sich da auch jemand auf den Kopf stellen udn mit dem Hintern "hurra" schreien, ich esse so, wie es gefällt.

Ja, Fleisch ist Krebserregend. Das sagt auch die WHO:

https://www.who.int/news-room/q-a-detail/cancer-carcinogenicity-of-the-consumption-of-red-meat-and-processed-meat?fbclid=IwAR2bjwMrvdTwuHprVq66wx45o8uFg_-LE62fwFpriRqCxiSqkrC4id0_HBU

Allerdings wird dich der Herd nicht davor retten.

Das dir etwas Krebserregendes spaß macht hat etwas mit Gewohnheit und Konditionierung zu tun. Wenn du nicht damit aufgewachsen wärst, dann würde es dir keinen Spaß machen. Wenn du eine Aktivität z.B. das Grillen mit positiven Emotionen verbindest z.B. ihr sitzt alle schön zusammen, erzählt euch Witze und seit allgemein sehr gut gelaunt, dann speichert das Gehirn das Grillen als etwas positives ab (weil es beides miteinander verknüpft hat). Angenommen du hättest Grillen nicht kennengelernt, sondern du hättest mit Familie und Freunden im Garten Heidelbeeren gegessen und ihr habt alle zusammen gelacht und wart gut drauf, dann verbindet das Gehirn das essen von Heidelbeeren als positiv, es macht dir spaß.

Hoffe es war verständlich.

Alles gute :)

Woher ich das weiß:Hobby

Leben gefährdet die Gesundheit und führt zum Tod.

Lieber aber durch Benzpyren auf einem guten Steak als durch Depressionen aufgrund mangelnder Lebensfreude.

Antworte deiner Tante einfach, du hättest "irgendwo im Internet" gelesen, dass Grillen die Lebensfreude und die Lebenserwartung steigert, weil glückliche Menschen bis zu ihrem Tod mindestens 60 Jahre lang fröhlich sind, während Sauertöpfe höchstens auf 15 Jahre Lebensfreude kommen.

und trotzdem sollte man das steak nicht zu schwarz werden lassen. mir persönlich reicht auch kochen in der küche aus, muss keinen grill haben.

0
@Picea007xyz

Das ist richtig. Aber vom Grill schmeckt's am besten. Und ohne schwarze Kruste erst recht.

0

Ist es nicht bzw. nicht in dem Maß, wie Tanten, Onkel und sonstige besorgte Bürger immer irgendwo gelesen haben wollen.

Sag ihr, dass Atmen tödlich ist. Jeder, der mal geatmet hat, ist bis jetzt noch immer gestorben.

Ja, endloses Atmen ist sehr anstrengend!

0
@Rudolf36

Und erst WASSER. Reines Gift. Jeder Tote hat vorher Wasser getrunken.

0

ja, so ist es auch. alles, was spaß macht, macht dick oder ist verboten oder macht betrunken oder ist sonstwie ungesund. man sollte alles nur in maaßen und nicht zu oft tun.

Was möchtest Du wissen?