Warum ist die Geschichte von Harry Potter so beliebt?

22 Antworten

Es gibt Menschen die nicht in der Lage sind, sich in die phantastische/übernatürliche Welt einzufühlen und nur das "das geht doch gar nicht" sehen - egal ob Harry Potter oder Herr der Ringe. Diese Leute können deshalb nicht nachvollziehen, dass andere das mögen.

Das ist dann halt einfach so - ich finde das zwar irgendwie schade, weil diesen Menschen dann so manche grossartige Geschichte entgeht - aber es ist nun mal so und lässt sich meines Wissens nach auch nicht ändern.

Deshalb insistiere ich da auch nicht - wenn mir jemand sagt, er kann damit nichts anfangen, dann ist gut.

Ich schau lieber Krimis, Tatort zum Beispiel. Ist für mich besser zu verstehen 😂

1

Meine Schwester hat mal den Vogel abgeschossen, als sie meinte, sie lese HP nicht, weil ihr das zu unrealistisch sei. Daraus entspann sich eine rege Diskussion... trotzdem hat meine Schwester bis heute kein Harry Potter-Buch angefasst. ^^

0

Warum man oft auf Leute losgeht, die etwas nicht mögen, was der Mehrheit gefällt, habe ich auch noch nie verstanden. (Ich beispielsweise mag sonniges Wetter nicht - Du glaubst gar nicht, wie übel ich deshalb schon beschimpft wurde!)

Harry Potter ist für Viele ein Stück Kindheit, sie sind mit der Geschichte und ihren Protagonisten aufgewachsen. Die magische Welt ist so bildhaft beschrieben, dass sie viele - auch Erwachsene - in ihren Bann zieht. Auch die einzelnen Charaktere sind gut ausgearbeitet, niemand ist wirklich "unwichtig".

Dass nicht jedermann etwas damit anfangen kann, verstehe ich durchaus. Einige Bekannten von mir mögen auch eher realistische Szenarien und haben mit Fantasy nix am Hut.
Ist doch nicht schlimm, Musikgeschmäcker und Essensvorlieben sind auch verschieden. 
Ich würde beispielsweise HipHop nach 2 Minuten abschalten, weil's einfach nicht meine Musik ist, da könnten die Texte noch so anspruchsvoll sein. ;) 

Oh doch, ich glaub wie du beschimpft würdest. Hab es früher auch gehasst (Wetter)

2

Ich denke ganz stark es liegt vor allem daran, weil's sich an außenseiter Jungs orientiert.

der ganze Aufbau (männlicher nerdiger Protagonist, Coverart) und die Genre sind in vielen Kulturen eher aufs männliche Geschlecht mit dessen eigentümlichen Problemchen fokussiert.

Die Vermarktung richtet sich übrigens auch nie an Mädchen oder ältere Frauen. Es ist vergleichbar mit Assassin's Creed Odyssey. SpielerInnen können im Spiel zwar zwischen Alexios und Kassandra wählen, aber beworben worde das Spiel mit dem weißlichen Spartanermann Alexios - und hat sich gut verkauft, vergleich dazu mal das Spiel CONTROL von Remedy und Dishonored Tod des Outsiders. Die haben sich beim Vermakten nicht mal Mühe gegeben lol. ^^

Ich weiß übrigens, dass Mädchen meistens diejenigen sind die lesen und J.K. Rowling (die Autorin) eine Frau ist, aber das bedeutet einfach, dass viele Mädchen und Frauen pro-patriarchal und unfassbar naiv unterwegs sind.

Es gibt auch viele (weiße aus dem Mittelstand meistens) die schauen und kaufen (von ihrem Geld aus der Geringverdienung = Arbeit) sehr gerne Serien, Filme und Bücher in denen namenlose Frauen und Mädchen, beschimpft, begrapscht, entführt, geschlagen, zwangsverheiratet, zwangsgeschwägert, an Abtreibungen gehindert, vergewaltigt ermordet usw. werden. Und haben daran nichts auszusetzen.

Die einzigen die sich daran etwas stören, sind eine Minderheit an Frauen irgendwo in Amerika oder England oder irgendwo da wo englisch gesprochen wird :P. Die zusammen haben erst im Jahr 2018 eine Auszeichnung erfunden, den Staunch Book Prize, den (wohl nur amerikanische) Bücher im Segment Krimi, Thriller bekommen, welche weder Gewalt noch Mord an Mädchen- und Frauenfiguren beinhalten. Das soll auch anregen originellere Handlungen zu schreiben.

http://staunchbookprize.com/about-2/

Kommt ziemlich spät. Und sollte sich eigentlich auch auf horror, scifi, fantasy, abenteuer erstrecken lol. Aber egal.

Ps: Ich mochte Harry Potter auch nie und mag die Sachen heute noch weniger. Durch kritische Artikel von Leuten die es gelesen haben stinkt mir das nur noch mehr. Ich stopfe einer Chauvinistin kein Geld ins Poloch.

Woher ich das weiß:Recherche

Weil viele Kinder damit aufgewachsen sind.

Als Kind/Jugendlicher haben viele die Bücher davon gelesen & als die Filme herauskamen wurde das Franchise noch Beliebter.

Welches Kind wollte damals bitte nicht nach Hogwarts.

Ist auch völlig normal wenn du Harry Potter nicht magst. Star Wars & Star Trek mag auch nicht jeder obwohl beide ziemlich Beliebt/Erfolgreich sind.

Es ist nur eine berühmte Film und Buchreihe. Es ist auch das Lebenswerk von J.K. Rowling. Sie hat in ihrem Leben schon sehr viel durchgemacht und ihr bester Freund in dieser Zeit war Harry Potter. Das Gefühl was ich habe, wenn ich Harry Potter anschaue ist unbeschreiblich. Ganz eigen und besonders. Es ist nicht nur ein Film, sondern eine andere Welt, die sich J.K für sich selbst, aber auch für andere erschaffen hat. Der fantastische Plot ist für mich eher ein Bonus. Die Charakter alleine ´sind mit soviel Liebe gemacht worden. Ich liebe die Musik, die verschiedenen fiktiven Plätze, die Zitate, die Zaubersprüche und einfach alle großartigen Einfälle von J.K.

Für viele ist es einfach ihre Kindheit. Ihr zweites Zuhause und noch viel mehr. Wenn du diese Verbindung nicht spüren kannst ist es nicht so schlimm. Wirklich nicht. Nur bitte siehe dir mehr an als nur einen Film, bevor du urteilst.

Zielführender wäre es, die Bücher zu lesen. Die Bücher sind es, die den Zauber der magischen Welt und deren Bewohner 100%ig einfangen.

Die Verfilmungen sind nicht schlecht, dennoch sind sie nur schwächliche Schatten dieser grandiosen Romane.

5

Was möchtest Du wissen?