**Warum** ist der zweite Weihnachtsfeiertag ein Feiertag?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Heiligabend ist kein gesetzlicher Feiertag. Die Geschäfte haben geöffnet wie an einem normalen Samstag. Bedanke dich bei deinem Arbeitgeber, dass er so grosszügig ist und dir an diesem Tag frei gibt.

Frage nicht gelesen?

0

Der zweite Weihnachtstag ist kirchengeschichtlich nicht so bedetend. Zwar ist der Hl. Stephan laut Überlieferung der erste Märtyrer, aber der 2. Weihnachtstag wird keineswegs überall gefeiert. In Vielen Ländern wird nur der 25. Dezember gefeiert.

Ich denke, dass der zweite Feiertag eher praktischer Natur ist, damit man sich nach der Völlerei in Ruhe erholen kann und nicht am Folgetag mit vollgequollenem Bauch schuften muss. das würde sowieso schlecht möglich sein.

Kopfkratz Ist der Heiligabend wirklich so klar? Der ist nämlich kein Feiertag. Da gibts (zumindest in Deutschland) die Geschenke und den ganzen üblichen Rummel damit es an Weihnachten selber etwas besinnlicher zugehen kann. Aber mal ganz platt gesagt (Liturgie hin oder her): Das Jesuskindelein ist doch in der Nacht vom 25. auf den 26. geboren (jaja ... ich weiß ... alles nur aufgesetzt) Und keiner kennt die genaue Uhrzeit. also besser mal beide Tage feiern.

jesus ist im januar geboren hab ich mal gehört. und auch nicht im jahr 0 sondern 6.

0
@liliana91

stimmt übrigens nicht: Jesus ist im April geboren worden, im jahre 6 vc und das liegt "an weihnachten", um den neuen Christen die gewöhnung zu erleichtern: Das Heidnische Fest zu Wintersonnenwende gegen 21. Dezember wurde schlichtweg in Weihnachten umgewandelt. gruß, guitarhead

0
@angielein

Das war nch dem alten Julianischen Kalender. Heute benutzen wir den gregorianischen ;)

0
@Guitarhead

Wann Jesus geboren wurde weiß keiner so genau. Irgendwie hat sich die Geburtsurkunde nicht erhalten. Deswegen wurde Weihnachten auf das alte römische Sonnenwendfest gelegt. Ich habe nur auf die Frage geantwortet, warum es ZWEI Weihnachtsfeiertage gibt.

0

Weihnachten und Ostern sind die beiden höchsten Feste der Christlichen Kirche und daher werden sie auch mit zwei Festtagen gewürdigt.

Die Frage ist gut, denn nur in wenigen Ländern ist der "zweite" Weihnachtstag auch ein gesetzlicher Feiertag. Kirchlich, liturgisch gesehen gibt es nur ein Hochfest der Geburt Christi, und das ist der 25.12. In der Liturgie der katholischen Kirche ist der zweite Feiertag bereits nicht mehr "Hochfest der Geburt Christi", sondern nur das "Fest des heiligen Stephanus".

Dies macht auch die Rangfolge der christlichen Feiertage in der katholischen Kirche deutlich.

Den niedrigsten Rang hat Weihnachten mit nur einem liturgischen Feiertag. Danach folgt Pfingsten mit zwei liturgischen Feiertagen. Und den höchsten Rang nimmt Ostern ein. Dieses Hochfest dauert gleich eine ganze Woche bis zum "Weissen Sonntag", dem Sonntag nach Ostern. Nimmt man dann noch das "österliche Triduum", das mit dem Gründonnerstag beginnt, dazu, dann dauert das Osterfest insgesamt 10 Tage.

Ich denke mal, dass der zweite Weihnachtstag als gesetzlicher Feiertag regional begründet ist. Unsere Nachbarn (Niederlande und Frankreich) arbeiten an diesem Tag schon wieder fleißig.

Der zweite Christtag in der Liturgie

Während in den evangelischen Kirchen am ersten Christtag die Geburtsgeschichte Jesu im Zentrum steht, richtet sich der Blick am zweiten Feiertag auf die Botschaft von der Fleischwerdung des Wortes nach Johannes. Als Evangelium werden Johannes 1,1–5 (6–8) 9–14, LUT als Epistel Hebräer 1,1–3 (4–6) LUT und aus dem Alten Testament Jesaja 11,1–9 LUT gelesen. Damit entspricht dieser Tag der liturgischen Ausrichtung des Weihnachtsgottesdienstes „Am Tage“ in der katholischen Leseordnung. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/2._Weihnachtsfeiertag

Das nenn ich mal ne gute Antwort! Vielen Dank!

0

1.Weihnachtsfeiertag: Christtag

2.Weihnachtsfeiertag: Stefanitag

Was möchtest Du wissen?