Warum ist der Kontakt zu Gleichaltrigen (bei Jugendlichen) so wichtig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Kontakt zu Gleichaltrigen ist bei Jugendlichen wie auch bei Kindern wichtig, weil sie je nach Altersklasse eigene Interessen haben und sich aneinander orientieren wollen. So im Spiel, in der Freizeitgestaltung, auch in den schulischen Leistungen, kann dadurch eine Wissenssteigerung und der Erfahrungsgewinn erreicht werden.

Da besonders von Jugendlichen durch den Generationenunterschied bedingt andersartige Meinungen von den Eltern oft garnicht angenommen und für überholt empfunden werden, ist es schon sinnvoll, wenn sie sich in ihrer Altersklasse untereinander unterhalten.

Das muß nicht schlecht sein, denn in der Änderung besteht das Leben ! 

dfllothar, der Kinder-und Jugendfreund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Aberglaube. Der Kontakt zu anderen Menschen ist wichtig, aber nicht der zu Gleichaltrigen. Nicht Homogenität bringt Dich weiter, sondern Heterogenität.

In einer der erfolgreichsten Schulen der Welt hat man das erkannt. Dort bestehen die Lerngruppen aus Sechs- bis Achtzehnjährigen.

Das hat natürlich nichts damit zu tun, dass Jugendliche zeitweise nicht auch unter sich sein sollten.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich ist das eine relativ neue pädagogische Lehrmeinung.

Etwas ältere Pädagogen wie Pearson, sahen in der Peer-Group (Gleichaltrige) die Wiege aller Übel und schlechten Ideen und die Eltern als das Gute, Vernünftige und Richtige.

So erklärte er auch Gewinner und Verlierer im Leben. Die ersten orientierten sich seiner Ansicht nach, nach den Eltern und die zweiteren nach den Ansichten der Gleichaltrigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird gesagt, dass dadurch die Sozialen Fähigkeiten "verstärkt" würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man sonst als Freak gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?