Warum ist 9mm Munition kürzer bzw. kleiner als 7mm Munition?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Salue

Etwas einfach ausgedrückt, man kann Patronen oder Kaliber einer Waffenart zuteilen.

Pistolenmunition hat einen eher grossen Durchmesser, die Patrone ist aber nur kurz. So lassen sich mehr Schüsse in das kleinere Gehäuse einer Pistole hineinpacken.

Gewehre haben eher kleine Durchmesser, dafür sind die Patronen recht lang. So kann mal viel Pulver in die Hülse füllen und das längere und schmalere Projektil fliegt sehr schnell und sehr präzise.

Die 9mm Parabellum Patrone (9 mm) ist sehr häufig bei Pistolen und Maschinenpistolen. Sie fliegt mit knappmehr als Überschall und "haut" den Getroffenen mit einem solchen Schlag, dass er sicher gestoppt wird.

Bei den heutigen Sturmgewehren ist nur eine sehr dünne, aber lange Patrone üblich. Diese geht mit der 2 1/2 fachen Schallgeschwindigkeit aus dem Lauf und zerschmettern beim Aufprall, wegen der hohen Geschwindigkeit, alles was im Weg ist.

Das ist natürlich nur sehr einfach erklärt, ich könnte es auch fachlich besser, also Waffenspezialisten entschuldigt mich !

Gruss

Tellensohn

Das Kaliber steht nicht zwangsläufig in einem Zusammenhang mit der Patronenlänge. Das ist ein bisschen willkürlich und kommt auf den Anwendungsfall bzw. die Waffe an.

9mm ist nicht "kleiner", aber sie hat weniger kinetische Energie, da die Patrone weniger Sprengstoff enthält, als Gewehrmunition.

9mm ist zB kürzer als 7,62 und 5,56, weil 9mm ein Pistolenkaliber und die anderen Gewehrkaliber sind.

Vergleiche: 7,65x17 und 9x19.

Was möchtest Du wissen?