Warum haben die Menschen damals 1900 in Berlin alle Hüte getragen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einerseits Mode, andererseits aber auch, weil die Kopfhygiene noch nicht so ausgeprägt war (und es gab auch keine anständigen Shampoos, da musste man mit Essig nachspülen). Und so hat man sie fettige Matte nicht gesehen...

Nicht nur in Berlin, es war Mode international. Dazu gehörte aber auch bei den meisten Anzug mit Weste. Der Hut wurde beim Grüßen abgenommen.

Es war auch ein Statussymbol, der kleine Angestellte trug eben auch Hut wie der Direktor. Aber die Arbeiter hatten meist die Schirmmütze.

Das war damals der gängige Stil der Mode. Es galt teilweise als unschicklich, ohne Kopfbedeckung aus dem Haus zu gehen. Also beinahe als würdest du heute ohne Hose raus gehen.

Noch bis in die 60er Jahre war es vollig normal, einen Hut zu tragen.

Erst danach kam es aus der Mode.

Warum tragen derzeit viele weibliche Personen Stumpfhosen als Oberbekleidung -- und nennen die dann leggins ?

Eher Wurstpellen !

Mode eben !!

Weil es der Mode entsprach. 

C´est la mode. Der Kaiser hatte ja auch immer was auf dem Kopf.

@ArnoldBentheim

Einzeln herausgepickte Gegenbeispiele beweisen nichts. Vorherschend war doch schon eine Kopfbedeckung.

0

Stimmt nicht so ganz, etliche Arbeiter trugen z.B. eine Batschkappe. 

Ich habe dir einen Daumen nach unten gegeben.

0
@Nummer05

und das ohne Begründung - sagenhaft. Tja, so iss das eben mit der bloßen Meinung, die ist meist nicht weitwer substantiiert.

0
@Nummer05

@Nummer05, das war falsch, denn voayager hat vollkommen Recht! Eine Entschuldigung wäre angebracht!

1

Mode!

Was möchtest Du wissen?