Warum haben Autisten eine Links-Rechts-Schwäche. Was ist der Grund hierfür?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin fachärztlich diagnostizierter Autist und habe eine Links-Rechts-Koordinationsschwäche.

Das heißt, dass ich sehr wohl - auch spontan - weiß, was Links und was Rechts ist. Aber sowohl bei den Händen als auch bei den Füßen habe ich eine Koordinationsschwäche. Das wirkt sich immer dann aus, wenn die linke mit der rechten Seite kooperieren muss.

Ein Beispiel: Die Großschreibung an der PC-Tastatur:

  • linke Hand: shift-Taste drücken
  • rechte Hand: Buchstabentaste drücken
  • rechte Hand: Buchstabentaste loslassen
  • linke Hand: shift-Taste loslassen

Es kommt bei mir seeeeehr oft vor, dass dann der gewünschte Buchstabe nicht groß ist oder der folgende Buchstabe; und das, obwohl ich über 20 Jahre beruflich sehr viel mit der Tastatur umgehen muss (IT-Leiter).

Anderes Beispiel: Ich muss immer beim Gehen mitdenken, denn sonst passiert es zu oft, dass der eine Fuß nicht weiß, was der andere gerade macht und dann - - bummmmmmm. Als Kind musste ich im Alter von 5 Jahren extra eine Gehschule besuchen, um bei der Einschulung nicht aufzufallen.

Die Ursache: Wahrscheinlich eine reduzierte Kopplung der beiden Gehirnhälften - aber dies konnte nicht wirklich verifiziert werden. Im MRT sieht man nur, dass das Corpus callosum geringer ausgeprägt ist wie bei Durchschnittsmenschen.

Weitere Autismuserlebnisse siehe www.as-tt.de


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regulus123
15.12.2015, 20:07

Danke, das ist wirklich interessant. Auch das mit der Tatstatur. Ich glaube, dass mir das auch nicht unbekannt vorkommt. Werde ich mal beobachten, obwohl ich kein versierter Tipper bin, also kein 10-Finger System. Das mit dem Corpus Callosum hört sich auch interessantg und wäre auch einleuchtend. Weißt du, ob das Corpus Callosum bei Autismus immer geringer ausgeprägt ist?

0
Kommentar von EstherNele
27.12.2015, 18:51

Für meinen Sohn, heute 28, erste gesicherte Asperger -Diagnose mit 15, hatten wir den Befund "Veränderungen im Corpus callosum" bereits im Vorschulalter. Das war ein "Zufallsbefund", er wurde mehrfach auf erhöhte Anfallsneigung untersucht.

Aufgefallen war, dass er keine "überkreuzenden " Bewegungen (Bewegungen über die Körpermitte) zustande gebracht hat - also mit der rechten Hand nach links vorn greifen zum Beispiel.

MRT- Ergebnisse und ein paar Tests führten dann ärztlicherseits zu folgender Prognose
- nie lesen und schreiben lernen
- nie schwimmen oder radfahren lernen
- motorische Einschränkung / Gangunsicherheit
- Schulempfehlung: Schule für geistig Behinderte (man ist von
   max. 3 Schuljahren ausgegangen

Gerade heute ist mein Sohn wieder mit dem Zug aus der Uckermark  zurück nach Berlin gefahren - allein. Mit Lesestoff in der Tasche und Smartphone gegen die Langeweile. 
Er benutzt für den Weg 3 Verkehrsmittel, kann auch bei Verspätungen / Ausfällen adäquat reagieren.

Er kann lesen und schreiben, radfahren, skaten und schwimmt im Verein. Er ist manchmal motorisch ein wenig ungeschickt, aber auch nicht mehr als manch anderer. Er arbeitet nach 10 Jahren Schulbildung in einer Buchbinderei und verrichtet dort auch Arbeiten mit sehr hohem Anspruch an seine Feinmotorik.

Das Problem, das Menschen mit einer "Corpus callosum" - Veränderung angeblich haben, nämlich eine LRS, ist nie ein Thema gewesen.

1

Stimmt so nicht bzw. wie kommst du darauf?

Erstens gibt es nicht den Autisten, sondern man spricht nicht umsonst von einer Autismus-Spektrum-Störung. D.h. es gibt einige für Autisten typische Merkmale bzw. Verhaltensweisen, die aber unterschiedlich ausgeprägt sein können.

Wenn du mit Links-Rechts-Schwäche eine unausgeprägte Händigkeit meinst: Die Händigkeit entwickelt sich bei jedem Menschen. Auch Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung werden - abhängig vom Entwicklungsstand -  irgendwann mit einer Hand bevorzugt handeln.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regulus123
15.12.2015, 19:37

Ich weiß, dass es nicht den Autisten gibt. Mit Rechts-Links-Schwäche meine ich nicht die Händigkeit, sondern die Schwäche spontan Rechts von Links unterscheiden zu können. Man läuft z.B. in die entgegengesetzte Richtung, in die man eigentlich möchte etc.

0

Koordinationsschwäche und Autismus sind zwei unterschiedliche Phänomene. Sie können zusammen in derselben Person auftreten, müssen es aber nicht.

Um deine Frage zu beantworten: Weil es nicht so ist, gibts auch keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben scheinbar nicht alle Autisten. Ich zB hab es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?