Warum grüßen Nachbarn in der Großstadt (Mehrfamilienhaus) nicht?

3 Antworten

Ja, die Menschen werden zunehmden schwieriger. Vieles wird sofort als Angriff gewertet, warum weiss ich auch nicht. Ich wohne nicht in der Großstadt, aber hier auf dem Land ist es auch nicht viel anders. Mit einigen klappt es gut und dann gibt es welche, die sich sofort angegriffen fühlen, nur weil man Guten Tag sagt. Da kommt dann sowas wie: "Was glotzt du so?" Vielleicht haben genau diese Erfahrung schon viele gemacht und trauen sich deshalb auch nicht mehr zu grüssen?

diese frage beschäftigt mich - peripher -seit drei jahren, seit ich eine wohnung ebenfall in einem mehrfamilienhaus habe - ebenso alles deutsche - die meisten ebenfalls akademiker. nachts kommt "man" gegen 3 h heim, knallt die türe zu, lässt sich genüsslich ein bad ein oder der besuch verlässt um 2h morgens die wohnung und die verabschiedung dauert im stiegenhaus - inkl. gelächter - noch 20 min. nun, zum troste: ich grüßte anfangs auch... nach ca. 2 monaten stieg ich in den lift, grüsste die nachbarin und deren tochter, als ich ausstieg, hörte ich, wie das mädchen die mutter frage : Was wollte denn die frau von uns? --- kein kommentar.

Ja so kommt es mir auch vor... der Gruß wird als Zwang gewertet irgendwie zu reagieren. Aber ist schon erbärmlich wenn sich die Leute im eigenen Haus nichtmal grüßen können. Aber kaum kommt ein Bekannter/Freund vorbei, schon spielen sie die überfreundlichen weltoffenen Gastgeber ;)

0

Nicht ärgern nur Wundern .Ich hab auch so kluge Nachbarn die erst überlegen müssen ob sie Grüßen.

Fernwärme: Kosten zu hoch?

Hallo, meine Nachbarn sind in heller Aufruhr wegen unserer Heizkostenabrechnung 2012. Ic h selbst habe sie noch nicht bekommen. Der Versorger hat die Preise deutlich erhöht. Auf mich werden ca. 100 - 120 € monatlich mit Grundgebühren und Verwaltungskosten zukommen. Es handelt sich um ein Reihenmittelhaus, KFW 70, Bj. 2011, Verbrauch 2012 mit Warmwasser ca. 6500 kwh. Was denkt ihr? Die Nachbarn sind teils schon beim Anwalt. Danke Gruß Quadflieg

...zur Frage

Mietwohnung hat extrem laute Wasserleitungen

Hallo!

Ich bin vor 3 Monaten mit einer Freundin in eine neue Wohnung als WG zusammengezogen. Es ist eine ganz normale 3-Zimmer Wohnung in einem 6-Parteien Haus und die Wohnung liegt im Erdgeschoss. Das Haus ist etwas älter, kein klassischer Altbau, aber schon so aus der Zeit. Die Vermieter wussten, dass wir als WG einziehen und haben uns auch noch "beraten", dass einer von uns das eigentliche Wohnzimmer als Schlafzimmer nimmt, da das dritte Zimmer zur Straße liegt und kleiner ist. Nun haben wir zwei gleich große Zimmer und beide einen Zugang zum Balkon. So weit, so gut. Nun ist es aber so, dass das ursprüngliche Wohnzimmer an die Nachbarswohnung angrenzt und gleichzeitig an den Hausflur. Da dieses mein Schlafzimmer ist, habe ich nun extreme Probleme mit dem Schlaf seit ich hier wohne. Zum Einen sind die Nachbarn laut, aber das ist noch das kleinere Problem, da man diesen ja Bescheid sagen könnte und auf Besserung hoffen kann. Das größere Problem sind die anderen Geräusche. Auf der einen Seite sind es die Geräusche aus dem Treppenhaus. Wie gesagt, fast eine ganze Zimmerseite liegt zum Hausflur, so dass ich jeden Treppengang und vorallem jedes Türenknallen extrem laut höre! Da ich Studentin bin und nebenbei im Schichtdienst arbeite, habe ich etwas andere Zeiten und bin sehr oft dann morgens um 6 extrem irritiert, wenn ich durch lautes Türenknallen plötzlich erwache. Weiterhin EXTREM störend sind aber leider - und das ist das furchtbarste - die Wasser-/Heizungsleitung!!! Jede Nacht und jeden Morgen werde ich davon mehrmals wach! Die Wasserleitungen laufen scheinbar in der Wand zum Hausflur und rauschen UNGLAUBLICH laut. Zudem leiten diese extrem gut Geräusche, so dass ich jedes Poltern über die Leitungen höre, wenn die Übermieterin duscht etc. Wenn das Wasser abgedreht wird, dann macht es auch jedes mal "Klick - Klack-Klack" in der Leitung, aber nicht leise, sondern so, dass man es arg laut hört! Was ist das????

Habe ich da als Mieter irgendeine Chance, dass die Vermieter etwas ändern müssen??? Oder Chance auf Mietminderung??? Ich bin eigentlich nicht sooo empfindlich, aber hier ist es irgendwie extrem...

Bitte helft mir mit euren Tipps!

Und bevor ichs vergesse: ICH SCHLAFE SCHON OFT MIT OHROPAX! Aber die verliert man ja auch schon mal und Vermieter können ja nicht voraussetzen, dass man das tut und es ist ja auch nicht gut auf Dauer!

DANKE!!!

...zur Frage

Hausmeister ist penetrant - Wie halte ich mir den vom Leib?

Der Hausmeister der Wohnanlage, in der ich wohne, geht mir unglaublich auf die Nerven. Immer wenn er mich sieht, sagt er laut und despektierlich: "Grüß Gott", und zwar so, dass das bedeutet: "Du hast mich gefälligst zu grüßen". Teils rutsch ihm sogar das "Du" heraus. Ich grüße ihn, um des lieben Friedens willen, immer freundlich zurück, obwohl ich das überhaupt nicht will und obwohl der das in keiner Weise verdient und ich den am liebsten einfach ignorieren würde, um meine Ruhe zu haben. .

Ich hoffe jedes Mal, wenn ich durch das Treppenhaus gehe, dass ich dem nicht begegne. Der kostet mich Nerven, Kraft und Energie. Der geht mir so was von auf die Nerven.

Nun frage ich mich, welche Verhaltensweise am Besten ist:

  • Einfach, eisern, ignorieren.
  • Ihm sagen, dass er mich nicht grüßen oder ansprechen, und mich in Ruhe lassen soll.
  • Ganz besonders freundlich grüßen, damit ihn das nervt und er irgendwann mal von mir ablässt.

Was tun?

,

...zur Frage

Was kann man gegen nicht soziale Nachbarn machen?

Ich wohne nun seit mehreren Monaten in meiner neuen Wohnung, welche sehr hellhörig ist. Im Mietvertrag wird deutlich geschrieben, dass die Ruhezeiten zu wahren sind (12-15 und 22-06 Uhr). Leider haben wir im Haus eine Mietpartei, welche meine Nachbarn sind, welche das ganze Haus terrorisiert. Bei der Mietpartei handelt es sich um ein Pärchen, welches bei meinem Einzug ohne zu Fragen meine Waschmaschine (im Waschkeller) benutze, bis ich diese erwischt hatte. Nachdem ich diese angezeigt hatte wurde ich beleidigt und mir wurde auch gedroht. Das haben andere Mieter mitbekommen und haben (wie ich auch) eine Beschwerde bei der Hausverwaltung eingereicht. Die Partei hatte auch schon eine fristlose Kündigung, doch diese wurde nach Eigentümerwechsel und Verwaltungswechsel wieder zurück gezogen. Nun hat diese Partei die 2. Abmahnung schon und es war eine kurze Zeit echt leise bei denen. Doch nun geht es wieder alles los... Mehrmaliges Türenknallen der Wohnungstür und auch innerhalb der Wohnung (insbesondere innerhalb der Ruhezeiten), lautes Streiten, lautstarkes Staubsaugen (Sie eckt an alles an und saugt doch wirklich im Bad die Fliesen an der angrenzenden Wand zu mir...). Was auch jedem hier im Haus auffällt ist, dass diese Leute einfach den Müll nicht trennen. Unser Müll ist immer überfüllt, weil von denen die Plastikflaschen und Papierverpackungen im Müll landen. Nun möchte ich wissen, was ich dagegen machen kann? Ich führe auch wieder eine Lärmliste und hatte auch schon mehrmals diese bei der Verwaltung eingereicht, doch diese teilt mir immer mit, dass das kein Kündigungsgrund ist und das diese Partei sich nurnoch eine Sache leisten muss( Sprich: lauter Streit nach 22 Uhr) damit ihnen FRISTGERECHT gekündigt wird. Wir hatten mit den anderen Parteien auch schon ein Schreiben verfasst, in dem alle Mängel aufgezählt werden und jeder hat unterschrieben, dass es mit dieser Partei nicht möglich ist in Harmonie zu leben. Was kann ich noch machen :(?

...zur Frage

grüßt ihr die Nachbarn zuerst?

mir ist in den letzten jahren aufgefallen, dass egal wo ich wohne, die nachbarn mich nicht grüßen. wahrscheinlich grüßen sie generell keinen im haus. es ist nur so, erst wenn ich grüße, dann grüßen sie zurück. von alleine sagt da aber keiner hallo. ist das bei euch auch so? gerade je größer die wohnhäuser sind bzw. je mehr im haus wohnen desto geringer ist die wahrscheinlichkeit gegrüßt zu werden. habe dieses "nicht-grüßen" im studentenwohnheim genauso erlebt wie in einem gemischten normalen wohnhaus. unabhängig der stadt und der gegend. kann sein, dass ich jetzt bullshit denke, aber mir kommt es so vor,dass die nachbarn denken: "also, wenn du willst, dass ich dich grüße, dann musst du mich zu erst grüßen!" - so wie ein chef-angestellten verhältnis. wisst ihr was ich meine? ich wurde so erzogen, dass ich immer grüße und mache das ganz unbewusst. und immer als erster. und demzufolge wurde mir auch zurück gegrüßt. dann habe ich vor einiger zeit aufgehört zu grüßen (anderes haus, andere mieter) und keiner sagte hallo. und das gab mir zu denken. Und nun zurück zu meiner frage: was denkt ihr euch dabei wenn ihr den nachbarn seht? ist euch das grüßen total egal oder was geht bei euch im kopf ab?

...zur Frage

Nachbarn sind Russen - wie grüße ich diese richtig?

Hallo bei uns gegenunter sind Russen eingezogen, das merkt man an der Sprache die sie untereinander sprechen. Jetzt ist dabei auch ein älterer der viel draußen spazieren geht - irgendwie guckt er sich alles interessiert an (in die Wohnungen anderer Leute rein und so), aber wenn er in Reichweite kommt guckt er weg! Ich grüß ihn ja mit einem nord-deutschen Hallo. Dann reagiert er irgendwie stockig und nickt. Ich weiß nicht ob das bei ihm ein Gruß darstellen soll, aber ich kenne das so, dass auf Hallo mit Hallo erwidert wird. Heute habe ich ihn angenickt aber er hat dann gar nicht reagiert. Ich will es jetzt mal mit Russisch probieren oder mag mich der Mann nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?