Warum glauben Leute das Schäferhunde von Natur aus aggressiv / gefährlich sind?

Hündin  - (Tiere, Hund, aggression)

13 Antworten

Hi,

das liegt zu 100% am Menschen, kenne viele Schäferhundmenschen, viele sind okay und deren Hunde auch. Aber ich sehr auch unheimlich viele die wahnsinnig brutal mit ihren Hund umgehen,hab zuletzt eine beim Gassigehen gesehen die ein richtigen Ringkampf mit ihren Hund hatte, der Hund lag schreiend völlig auf 180 auf den Boden die Halterin sass auf den drauf und hat ihn angeschrien. Dann haben wir Nachbarn die kennen das Wort Gassi nicht sprich die Hunde leben im Garten und gehen zweimal wöchentlich zum Hundeplatz. Dann kenn ich Schäferhundfans die schwören auf 7-8 Wochen junge Welpen weil ja nur die sich unterordnen die werden als Welpe im Zwinger gepackt und brutalst erzogen mit Stachelhalsband und Co. Viele die ich Gassigehen sehen halten den Hund an Kurzführer, der Hund hat da noch ein Aktionsradius von wenigen Zentimetern.

Das diese Hunde nicht normal sich verhalten ist da vorprogrammiert.

Ich finde das nicht die Hunde gefährlich sind, sondern die Menschen die dich damit ausstatten um ein seelenlosen Roboter zu haben. Grad so die alte Fraktion die noch mit Gewalt erzieht stellt in meinen Augen eine Gefahr für Leib und Leben dar, was sich statistisch auch niederschlägt. Der Schäferhund hat einfach auch eine sehr niedrige Reizschwelle in Verbindung mit einen sadistischen Halter sind die einfach gefährlich.

 

 

Genau für diese Aussage sollte man Dir mindestens 50 DH geben!!! ;-) 

2

Ich habe selber seit ich denken kann immer 1-2 Schäferhunde zuhause. Vom Belgier bis zum Holländer. Vom Schweizer bis zum Altdeutschen. Da war schon alles dabei. Zurzeit habe ich u.a. einen Malinois und einen Deutschen Schäferhund zuhause und noch nie von irgendwelche Leuten etwas Negatives über die beiden gehört. Es ist leider so, dass immer nur Ausnahmefälle die Runde machen. In der Zeitung steht viel öfters "Schäferhund biss Kind" als "Schäferhund rettete Menschen". Warum? Weil es leider so in uns Menschen ist, dass wir lieber über etwas hermachen und einen Grund zum Beschweren haben als andersrum. Ein weiteres Problem ist, dass genau die Menschen in den Vordergrund treten, die sich aufgrund ihrer Komplexe mit null Hundeerfahrung einen Schäfer nehmen. Denn daraus werden dann gerade die Hunde gemacht, die jeden anknurren und sich nicht beherrschen können. Schade ist es, dass sich Menschen dann darüber ein allgemeines Urteil für die ganze Rasse bilden. Jeder der denkt, in einem Schäferhund den Bösen zu sehen, der soll mich mal bitte besuchen kommen. Gruß...

Hallo,

viele Menschen denken so, weil Schäferhunde statistisch gesehen an den meisten Bissen beteiligt sind. (Deutschland)
Das selbe wird auch über Pitbulls behauptet.

Es stimmt jedoch nicht.
Das Problem ist einfach nur, das die meisten Menschen mit einem Schäferhund nicht umgehen können und daraus resultiert eine falsche Erziehung wodurch der Schäferhund zu beißen neigt. 
Da Schäferhunde ein kraftvolles Temperament haben.

Meiner Meinung nach benehmen sich die Hunde wie du einen selbst erziehst, auch Jack Russel oder Chihuahuas können beißen.
Doch das fällt den meisten nicht auf weil sie so klein sind und das einen nicht wirklich interessiert. Da wird immer nur gesagt da kann ja nichts passieren.

Durch die Größe, den Körperbau und auch die Sturheit kriegen viele Menschen Angst.

 

Weil es menschlich ist Vorurteile zu haben. Das ist natürlich meistens nicht positiv. Aber es ist nun mal so.

Das sind meist Leute, die generell vor Hunden Angst haben und den Mist einfach weiter verbreiten. 

Wir hatten früher mal einen. Das war so eine Liebe, harmloser geht nicht. 

Was möchtest Du wissen?