Warum gilt "Psychapath" als Beleidigung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Dabei können
sie sehr manipulativ sein, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es
Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und
verantwortungslos.Psychopathie geht mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass oft die Diagnose einer dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann

Noch Fragen?

Quelle: Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychopathen gelten als nicht gesellschaftsfähig und krank. Beides führt dazu, dass die Leute keine Psychopathen sein wollen und wenn sie so betitelt werden, es als Beleidigung empfinden.

Nun ist es aber so, dass wenn es wenige Menschen gibt, die es nicht als Beleidigung empfinden, sie damit leben müssen, dass es die meisten tun und es damit allgemein als Beleidigung zählt.

Das ist mit den anderen Beleidigungen genauso. Bestimmt gibt es zum Beispiel einige Prostituierte, die stolz darauf sind, Prostituierte zu sein. Trotzdem zählen vor allem Varianten, die man hier nicht schreiben kann als Beleidigung.

______________

Lange Rede, kurzer Sinn. Du musst es einfach hinnehmen, dass es so gesehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man verwendet es als schimpf wort weil man einen als nicht ganz klar im kopf bezeichnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm 4500€ für Psychopath?! Wäre mir neu... Kein Plan fällt veilleicht unter die Kategorie Mörder/Dieb und soweiter... also veilleicht gilt es als dann Rufmord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?