Warum gibt es so viele Neider auf der Welt?

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

ich hab deine fragen der letzten Wochen mitbekommen. du scheinst ein einsamer mensch zu sein der nach aufmerksamkeit giert.

meinst du wirklich, dir kauft jemand ab das du ende dezember noch sehnsüchtig auf harz iv gewartet hat damit du kippen kaufen konntest und dann im januar plötzlich nicht weiss welches nobelauto du kaufen sollst?

glaubst du wirklich, einen angeber erkennt hier niemand?

Nach einem kurzen Überblick deiner vorherigen Fragen sieht es wohl so aus, als hättest du vor wenigen Wochen noch von Hartz4 gelebt und unverhofft eine so große Summe Geld geerbt, dass du nicht weißt ob du dir einen Lamborghini Gallardo oder Aventador in die Garagen stellen sollst.

Wenn das alles so stimmt, dann von mir jedenfalls herzlichen Glückwunsch. Offensichtlich gab es jemanden in deiner Familie, der sehr strebsam und erfolgreich war?

Was irgendwelchen Leuten evtl. unangenehm aufstoßen könnte, ist das du selber offensichtlich absolut nichts dafür geleistet hast, dir jetzt diesen Lebensstandard leisten zu können. Aber du hattest einfach Glück, wie du selber schon geschrieben hast, also was solls.

Ich weiß nicht welchen Rat du suchst, aber vllt. solltest du einfach selber dankbar für dein eigenes Glück sein und dich entsprechend verhalten, statt es jedem auf die Nase zu binden. Aber natürlich kannst du damit umgehen, wie du willst. So viel Geld zu haben verschafft einem vorallem absolute Unabhängigkeit und das ist noch das größte Glück an dem Umstand. Viel Spaß damit.

Unabhängigkeit wenn man weiss wie man damit umgeht bevor alles weg ist :)

1

Ich würde das vielleicht bei vielen nicht Neid nennen, sondern ein Gefühl der Ungerechtigkeit. Viele gehen arbeiten, reißen sich dabei den Popo auf und kommen gerade so über die Runden, während du dir einen faulen Lenz machst und dann eine Menge Kohle in den Popo geblasen bekommst.

Es könnte auch Ärger darüber sein, dass derjenige/diejenige von der/dem du das Geld geerbt hat es mühevoll angespart und erarbeitet hat und du das was über Jahrzehnte angespart wurde in nicht einmal einem Monat für Sportautos und Diskoschlampen in Los Angeles aus dem Fenster wirfst.

Ich glaube dir die Story irgendwie eh nicht. Ich denke eher, dass du ein einsamer Hartz IV Empfänger bist, der auch mal etwas auf den Schlamm hauen will und wenn es nur verbal und in seiner Phantasie ist. Einen Minderwertigkeitskomplex hast du aber, wenn das wahr ist. Nur ganz "kleine" Menschen meinen ihr Ego mit einem Lamborghini aufpolieren zu müssen. Selbst wenn ich 100 Millionen Euro erben würde, würde ich mir keinen protzigen Sportwagen kaufen.

Ich finde es eh immer merkwürdig, wenn alles immer sofort den Stempel Sozialneid aufgedrückt bekommt. Manchmal ist es nur ein Gefühl der Ungerechtigkeit, das nicht immer unbegründet ist.

Wenn das alles wahr ist, dann gebe ich dir den Rat nicht die ganze Kohle zum Fenster raus zu werfen. Ich hatte mal einen Kumpel, der eine viertel Millionen D-Mark geerbt hat. Der hat auch etwas mehr als ein Jahr einen auf dicke Hose gemacht und viele echte Freunde mit seiner großkotzigen Art verprellt. Nach dem Jahr hatte er im Grunde keine echten Freunde mehr und war ärmer als vorher. Hat ihn ein paar Jahre gekostet um wieder "festen Boden" unter die Füße zu bekommen.

Hallo HansimGlück....ähhhh HansPetrus mein ich....! ;-)

Ich bin a bisserl neidisch....zugegebenermaßen...auf deine blühende Fantasie, wenn ich mir deine Fragen so anschaue.... :-))

Neid, Missgunst, und Hass, sind die schlimmsten Gefühle, die ein Mensch haben kann. Sie nagen an der Seele, fressen dich auf, und machen dich kaputt.

Die Frage ist: "Warum haben Menschen solche Gefühle"? und "Aus was entstehen sie"?

Menschen die mit ihrem Leben glücklich und zufrieden sind, haben solche Gefühle eher weniger. Ich denke ein Gefühl der Ungerechtigkeit, spielt eine große Rolle.

Machen wir uns nix vor, dass Leben ist oft ungerecht. Der eine strampelt sich ab, macht und tut....und scheitert trotzdem immer wieder....Der andere geht scheinbar mühelos durchs Leben, anstrengungslos und leicht....und hat immer Erfolg.... Das kann frustrieren.

Wichtig ist, dass man erkennt, dass solche negativen Gefühle, gegenüber Anderen, dass eigene Leben nicht besser machen. Es bringt keine Vorteile, macht noch unzufriedener, und man entfernt sich vom persönlichen Glück immer mehr.

Von daher gibt es nur eine Strategie, wie man mit Neidern umgehen sollte: Mit Demut für sich und den eigenen Erfolg, und mit Mitgefühl und Toleranz, denen gegenüber, die uns unseren Erfolg neiden.

Mit amüsiertem Gruß! ;-)

Du wirkst in deinen Fragen halt nicht unbedingt so als würdest du dankbar dafür sein was du bekommen hast sondern es explizit "raushängen" lassen vor Anderen. Natürlich stößt das vielen sauer auf. Ansonsten - sofern es stimmt - hast du dasselbe Problem wie viele andere "Neureiche" - du beziehst jeden Mist auf Geld. Auch die Frage hier hat diesen Hintergrund. Du als Mensch selbst hast dich noch nicht wirklich vorgestellt - also warum erwartest du menschliche Reaktionen dir gegenüber wenn du dich selbst auf scheinbar unerreichbares Niveau stellst. Es gibt hier andere mutmaßlich "reiche" im Forum, die damit weniger Problem zu haben scheinen. Die lassen das aber auch nicht in der Form raushängen.
Davon abgesehen ist Neid der Versuch etwas kleiner zu machen als es ist, um sich selbst wertvoller zu fühlen. Dass Andere Neid empfinden ist deren Problem - dass du darauf eingehst deines.

.....halt nicht unbedingt so als würdest du dankbar dafür sein was du bekommen hast sondern es explizit "raushängen" lassen vor Anderen.

Was soll das bedeuten?

Wenn einer z.B. sich bildet, viel arbeitet über lange Zeit in einem anspruchsvollen Bereich und sich eines Tages einen 911er kauft, weil das einfach ein wahnsinns schönes Spielzeug ist und mit dem vor einem Straßencafe hält, dann lässt der das raushängen? Oder?

Weil in diesem Land hier man ein solches Fahrzug besser nur in einer Tiefgarage bewegt, außerhalb wird man sogleich angefeindet, man ließe es raushängen, nur weil das Ding da steht.

1
@feinerle

Denke da geht es weniger um das Faktuum wieviel oder was man bekommen hat sondern darum, wie man das artikuliert. ALLES ist Kommunikation und jede Kommunikation löst Gefühle aus. AUCH online Kommunikation ist da nicht ausgenommen.

1
@feinerle

Wenn einer z.B. sich bildet, viel arbeitet über lange Zeit in einem anspruchsvollen Bereich und sich eines Tages einen 911er kauft

 

Ich denke in dieser Antwort geht es explizit um den Fragesteller, denn dieser hat das Geld anscheinend geerbt und war davor ein Hartz-IV Empfänger. Hat also nicht für sein Geld gearbeitet (was nicht heißt es steht ihm nicht zu). Und das erste was er davon kauft ist ein sündhaft teures Auto statt das Geld sinnvoll anzulegen.

1
@Kitharea

sondern darum, wie man das artikuliert.

Richtig.

Nur fällt das bei meinem Beispiel halt schwer, auf unterschiedliche Weise auszudrücken, denn ein 911er steht halt einfach mal so vor einem Cafe. Den kann man, solange man sich an die Regeln hält, nicht anderst stellen, um damit eine andere Aussage zu machen.

Ok, quer auf den Gehweg..... klare Aussage, ich bins (weil ist mir egal, ich kann mir den Strafzettel leisten und Regeln gelten für andere, nicht für mich....)

Aber ansonsten, nur das regelgerechte Abstellen eines solchen Teiles genügt für einige bereits, blöd zu werden - und nein, ich denke mir das nicht aus, eigene Erfahrung.

0
@TrackdayP

Weiß nicht worum es "wirklich" geht - es ist halt auch Fakt, dass es seine Sache ist wie was wo wann womit er sein Geld ausgibt. Er muss sich auch dafür nicht rechtfertigen oder angreifen lassen. Ich würde mich glaub ich an seiner Stelle die "Blöße" hier gar nicht geben. Weil es ohnehin keinen was angeht. Das Leben ist wie es ist - manch einer bekommt Dinge die er verdient hat und manch einer halt nicht. Das Leben plant nicht - es ist. Das kann man aber auch keinem zum Vorwurf machen. Wer weiß - vielleicht geht er jetzt hin und investiert das Geld in wohltätige Zwecke - vielleicht "darf" man sich das Geld auch im Nachhinein "verdienen". Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht vielleicht vielleicht

0
@TrackdayP

Geerbt.

Auch so ein Problem.

Gehen wir dem mal auf den Grund.

Warum wird der, der erbt, schräg angesehen?

Die Eltern haben etwas geschafft und hinterlassen es ihren Nachkommen. Man schafft als Eltern ja auch mit der Absicht etwas, meinem Kind soll es mal besser gehen als mir, der ich nichts hatte. Das eigene Kind ist den meisten Eltern wichtiger als der Rest der Menschheit - völlig natürlich.

Sodele, aber kaum tritt das ein, kommt die Umwelt und meint: "He.... Du neureicher Schnösel, ich will auch bei Dir erben..."

Vergessen dabei jedoch, sie selbst würden ein Erbe ihrer Familie sogleich gerne annehmen und hätten sie was zu vererben, dann natürlich gleichermaßen nur den eigenen Nachkommen.

Aber bei anderen ist das voll unfair?

Hallo?

0
@feinerle

Mag schon sein, dass es viele Neider gibt. Aber dem TE sollte das schlichtweg egal sein - hatte ich auch so erwähnt. Ich verstehe warum sie getriggert werden wenn er so schreibt wie er schreibt weil es einen mitunter etwas "wütend" macht. Ich würde da nicht so viel drüber nachdenken. Wenn Menschen neidisch sein wollen sind sie das ohnehin - wenn nicht bei ihm dann woanders. Jeder sucht sich das was er braucht - ganz einfach.

1
@TrackdayP

Der will sich nur wichtig machen. Schau dir den Quatsch an, welchen der schreibt.

1

Hallo!

Ich kenne das, wurde erstmals spürbar mit Neid konfrontiert, als ich meine aktuelle Arbeitsstelle bei einer regional sehr angesehenen Firma bekam & mir mit Anfang 20 eine gebrauchte Mercedes C-Klasse (für weit unter 5000 Euro, abgelöste Baureihe) gekauft habe. Was andere da losließen, war mehr als einmal geschmacklos, verletzend und despektierlich. 

Besonders schlimm waren ehemalige Mitschüler und deren Eltern. Die fanden es ganz schlimm, dass ausgerechnet ich, der Jugoslawe aus dem Hochhaus, der beim Opa aufwuchs und über dessen kaputte Familienverhältnisse man sich gern lustig machte, sich mit gerade mal über 20 'nen Benz kaufte & dann auch noch bei dieser Firma einsteigen durfte.. manche sind deswegen immernoch schlecht auf mich zu sprechen. Eine ehemalige Mitschülern z.B. bewarb sich wie ich später herausfand auch um jene Arbeit und ist mir bis heute sauer deswegen... sie behandelte mich immer sehr frech & ließ es mich verdammt deutlich spüren, dass ich "nur der Jugo" bin.. gegen den sie dann bei der Jobsuche unterlag. 

Trotzdem denke ich mir ------> nee, ich lass' sie reden, die Scharade vorüberziehen, mach' mein Ding & dann begegnete mir auch ein toller Spruch: Neid muss man sich sehr hart erarbeiten. Nicht dass ich mir dadrauf was einbilde, aber ich denke mir ------> die Leute sind nicht ohne Grund neidisch. 

Ich denke mir: Wenn jemand auch eine C-Klasse fahren will oder eine Stelle wie meine ausüben, sollte er sich darum bemühen & ich habe auch genügend Arbeit, Aufwand & persönlichen Einsatz riskiert.. das ist aber ein Aufwand, für den sich mancher zu bequem ist. Jeder hat es selber in der Hand bzw. jeder ist seines Glückes Schmied :)

Tja...das Problem ist, dass Menschen immer nur auf den Erfolg, bzw. das Ergebnis neidisch sind. Der Weg dahin, die Anstrengung, die Arbeit, die notwendig waren..... darauf ist komischerweise nie jemand neidisch.... ;-)

2
@zippo1970

Das stimmt :)

Oft genug wird sogar über Leute geschimpft bzw. gelacht, die sich anstrengen und Opfer bringen wollen... es ist ja nicht cool.

1
@rotesand

Ja, dass kenne ich auch...deswegen heißt es ja auch: Wer zuletzt lacht, lacht am Besten! ;-)

1
@zippo1970

Für mich war es eigentlich beinahe ein Spaß, als ich sah, was ich beim Klassentreffen nach knapp zehn JAhren für mich erreicht hatte & was andere haben, die immer nur redeten oder auch zu denen zählten, die sich geradezu zwanghaft über meine Familienverhältnisse lustig gemacht haben.

1

Offt ist es so, dass menschen mit geld zu dekadenz neigen, ich habe bischer nur einen einzigen menschen getroffen, der nicht so war, kenne aber auch nicht so viele menschen mit geld... Aber dekandenz ist sehr unangenehm! Einmal habe ich eine sendung gesehen, in der es um reiche menschen ging, die in einer eigenen welt leben und teilweise auf lächerliche art und weise ihr geld ausgaben, ich meine jeder ist frei und kann tun und lassen was er will, aber mich überkam sowas wie tief empfundene verabscheuung, zudem war ich nicht der meinung sie hätten es in irgendeiner weise verdient! Es gibt viele leute die sich durch harte arbeit oder gute ideen viel geld verdient haben, denen gönnt man das auch, bzw die benehmen sich auch vollkommen anders, aber wenn so ein dekadentes a*schloch alles von daddy in den a*sch bekommt und sich auch noch absolut unbescheiden und protzig aufführt und sich für was besseres hält, dann kommt mir das kotzen! Das hat nichts mit neid zu tun, den neid bedeutet man will etwas haben, was ein anderer hat, aber das was die haben will ich nicht, es ist pure abscheu, wie vor eitrigen fleischwunden... Will nichts negatives über dich sagen, da ich dich nicht kenne, aber wollte dir halt meine sicht eröffnen! Lg

Meist ist es nicht Neid, die betroffenen nennen es nur gern Neid weil sie sich dadurch besser fühlen. Viel öfter ist es der Fall, dass die "beneideten" sich einfach wie überhebliche Ar***löcher benehmen und das ganze eben dadurch rechtfertigen "Ihr seid doch alle nur Neider und gönnt mir nichts". Ich beziehe diese Antwort nun natürlich nicht nur auf dich, sondern auf einen Großteil der Menschen die ich so kennengelernt habe. Ich habe keinen Grund auf irgendjemanden neidisch zu sein, ich fahre meine Traumfahrzeuge, habe eine Freundin seit vielen Jahren, einen gut bezahlten Job, ein Haus und keine Schulden und trotzdem wurde ich schon das ein oder andere mal "Neider" genannt nur weil ich ein paar überheblichen Snobs mal ordentlich die Meinung gegeigt habe. Ich kenne dich nicht und vermag dich nicht anhand deiner Fragen zu bewerten, weil mir dies nicht zusteht. Du musst einfach mal versuchen dich ganz neutral zu betrachten und dich zu fragen: Werde ich wirklich beneidet oder benehme ich mich ab und zu einfach (vllt aufgrund meines Geldes) etwas daneben? Diese Frage musst du dir beantworten.

Neid ist nur etwas für schlichte Gemüter, die meisten erwachsenen Menschen können mit solchen Faktoren sehr gut umgehen: es entsteht kein Neid, und äußern tut er sich erst recht nicht.

Nach allem was ich hier in den Kommentaren zu lesen bekommen habe, scheint es ja auch nichts zu geben worauf man neidisch werden könnte. Ab zu den Akten.

Bei dir habe ich den Eindruck (falls es sich bei deiner "Erbschaft" nicht sowieso um eine Fake-Nummer handelt), dass du deinen plötzlichen Reichtum extrem raushängen lässt. Wer mit seinem Geld protzt, muss sich über solche Reaktionen der Mitmenschen nicht wundern.

Nach meiner Lebenserfahrung liegt es ganz einfach in der Natur des Menschen, Neidgefühle zu entwickeln. - Zum Glück nur nicht in allen Menschen gleich stark.

Der Mensch ist, auch wenn er sich gerne in dieser Rolle wahrnimmt, absolut nicht das friedliche, tolerante "humane" Lebewesen, sondern Neid, Habgier und Hass prägen ihn schon von Kindesbeinen an.

Ich weiß, das hört niemand gerne. Dennoch ist es so.

Leider, leider muss ich Dir völlig recht geben. Leider.

3

Son negativen Schwachsinn will ich nicht glauben - wir hätten uns zu mordenden Horden entwickelt und nicht zu wohlgenährten Menschen wenn wir so negative Triebe hätten. Der Mensch ist im Grunde "gut". Aber ja - man kann natürlich alles schlechtreden.
Ich spreche dir die Lebenserfahrung hiermit ab und sage dass es dein persönliches Problem ist mit dem du dich herumschlägst.

2
@Kitharea

@Kitharea

Ich will auf deinen Kommentar hin nicht gleichfalls so persönlich und beleidigend werden wie du. - Ungewollt und indirekt bestätigst du jedoch nur meine Erfahrungen mit der Menschheit. 

Die Meinung, dass der Mensch im Grunde "gut" sei, können bestenfalls ungläubige Menschen vertreten, welche parallel noch nie die egoistische Art bereits bei Kleinkindern beobachtet haben.

In diesem Sinne, danke! 

1
@Kitharea

Sehe ich auch so. Aber: der Mensch ist ja nur ein Produkt unserer Natur... halt so wie alle Lebewesen ;) und hat sich durch einen Evolutionsprozess entwickelt. D.h. immer noch nur die Stärksten bzw. am besten angepassten kommen weiter.

Wenn z. B. unter Wildpferden ein neuer Leithengst eine Herde übernimmt, tötet er alle Pfohlen, weil er nur seine eigenen Nachkommen toleriert, er will nur das seine eigenen Gene weitergegeben werden. Und weil er der stärkste war, der die Herde übernommen hat, kann er auch dafür sorgen... und das tut er instinktiv. Es ist also ein Bestandteil der Natur.

Allerdings wissen wir heute auch, dass ein Prinzip der Kooperation in der Natur viel häufiger vorkommt, als ein Prinzip der Dominanz.

0
@hummel3

Leben ist alles - gut böse groß klein dick dünn - such dir was aus. Aber ja - wir lesen nur was wir lesen wollen - gilt für uns beide und für alle anderen. Das war mit Absicht so wertend geschrieben. Weil diese Meinung "ALLE sind böse" polarisiert. ZU jeder absoluten Meinung im NEIN gibt es ein absolutes JA. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Aber es ist dein Leben - du musst mit dem Weltbild klarkommen und nicht ich. Insofern brauche ich deine Aussage weder zu bestätigen noch zu negieren. Man sieht allerdings, dass genau aus diesem Konflikt Kriege entstehen können. Mit dem Unterschied dass in deinem Weltbildkrieg viele sterben und in meinem keiner.

0
@Kitharea

Tja, das Leben lehrt leider etwas völlig anderes, liebste Kitharea.

1
@Kitharea

wir hätten uns zu mordenden Horden entwickelt und nicht zu wohlgenährten Menschen wenn wir so negative Triebe hätten.

Schau dir die Kriege an die es seit Beginn der Menschheitsgeschichte gab. Die Menschheit ist genau diese mordende Horde. Du findest diese Triebe vielleicht negativ, aber eigentlich sind sie es nicht. Was man aus ihnen macht und wozu man sie nutzt kann negativ oder positiv sein. So kann Neid auch ein Ansporn sein, das Gleiche zu erreichen wie der den man beneidet. Habgier sorgte früher für Sicherheit, sie war essenziell. Lieber noch ein paar mehr Vorräte für den Winter horten, auch wenn es nicht nötig ist, so hat man auf jeden Fall genug, will aber lieber noch ein bisschen mehr.

Hass ist vielleicht nicht schön, aber auch wichtig. Würden wir alle mögen und nicht die hassen, die uns unrecht tun, ließen wir uns ohne Gegenwehr ausbeuten. Gemeinsamer Hass hat auch schon immer den Zusammenhalt der Gruppe gestärkt. Anführer in aller Welt wussten das schon immer zu nutzen. Hätten die Alliierten damals die Nazis besiegt, wenn sie sie nicht gehasst hätten? Wohl kaum, denn dann hätten sie Mitleid gehabt.

0

Auch wenn ich dir nicht oft zustimme hier tue ich es. Diese Triebe stecken einfach im Menschen, sie sind ja auch die Triebfeder, die ihn anspornt. Diese Triebe sind aber nicht rein menschlich, man kann sie bei vielen Tieren beobachten.

1

Um zu wissen, worum es geht, habe ich mir deine vorherigen Fragen angeschaut. 

Also zusammenfassend: Am 29.12. konntest du noch keine Kippen kaufen, weil Hartz IV noch nicht auf deinem Konto war. Am 3.1. hattest du aber 67 Millionen geerbt, und das Geld war da schon "seit längerer Zeit" auf deinem Konto (weißt du, wieviel Kippen du mit 67 Millionen Euro kaufen kannst?). Hattest da deine vom Amt bezahlte Wohnung verlassen und lebtest übergangsweise bei deiner Mutter (Umzug über Silvester?), aber am 13. 1. im eigenen Haus, das du inzwischen gekauft hattest und wo dich auch schon deine Frau besucht hatte, von der du getrennt lebst. Innerhalb von 10 Tagen hast du ein Haus gekauft, einen Lambo Gallardo (sind die auf Lager?), bist erneut umgezogen, warst in Los Angeles, wo du erfolglos versucht hast, Frauen aufzureissen - du hast ja ein rasantes Tempo drauf für jemanden, der vorher 10 Jahre arbeitslos war.

Neidisch? Worauf? Auf deine Geschichten?

Ach was. Die seien dir gegönnt 

  • Neid entsteht aus Mangel
  • Neid ensteht durch Wettbewerb

Ich denke dass das damit zusammenhängt, dass jeder gerne ein so schönes Leben wie nur möglich haben möchte... aber dass das derzeit einfach noch nicht jeder erreichen kann... 

Es gibt ja Einigkeiten darüber, was ein schönes Leben so ausmacht:

  • Gesundheit, Fitness, Schönheit
  • ein Traumberuf, wo man gerne hingeht und ok verdient
  • ein schönes Familienleben
  • eine schöne Beziehung
  • ein paar gute Freundschaften
  • die Möglichkeit Hobbies nachzugehen
  • eine gute und angstfreie Umgebung, in der die Menschenrechte geachtet werden
  • eben so, dass die Möglichkeit vorhanden ist viele schöne Momente/Erinnerungen ansammeln zu können und nicht so, dass jeder Tag einfach nur ätzend ist... und es einem vorkommt, als könnte man nirgends hin fliehen... = Gefangenschaft

Somit gibt es Menschen mit Krankheit oder einer Behinderung, die andere um ihre Gesundheit beneiden... 

Andere werden um ihr Geld beneidet... um ihren Beruf... um ihr glückliches Familienleben oder die intakte Beziehung... um Möglichkeiten, die die Person hatte, die man selber aber nie gehabt hat - ev. werden sie auch um ihren Erfolg beneidet oder darum wer sie sind... das kann einem ganz schön unfair vorkommen... was es ja irgendwo auch ist - denn niemand kann etwas dafür, dass er geboren worden ist und niemand hat es sich ausgesucht wo er hineingeboren wird... Die eine Person hat die Möglichkeit an ihrer Gesundheit zu arbeiten und einen netten Beruf... die andere Person hat das nicht und der Beruf ist auch eine Qual - obendrein auch noch recht unfair und womöglich wird man auch noch gemobbt...  Das kann verärgern und man hätte es eben gerne so, dass es auf der ganzen Welt eine gewisse Chancengleichheit gibt... aber bis das mal erreicht werden kann, könnten noch ein paar Jahrhunderte vergehen... 

Es kann auch sein, dass eine Person extrem viele Dinge aufweist, die man selber auch gerne hätte - aber eben nicht hat und auch nicht weiß/nicht die Möglichkeit sieht, wie man das im eigenen Leben verwirklichen kann... Vergleich: 1. Welt und 3. Welt-Land... wetten viele aus der 3. Welt hätten gerne all das, was viele in der 1. Welt jetzt schon haben?

Wo auch immer ein Mensch geboren wurde und welche Situation er sich auch immer befinden mag, er kann immer nur versuchen das jeweils Beste aus seiner Situation heraus zu holen.. Da kann viel Glück/Pech dabei sein... die einen Dingen liegen in der eigenen Hand (= des eigenen Glückes Schmied)- die kann man selber beeinflussen... bei anderen Dingen wird man durch Umgebungsbedingungen (Klima, andere Menschen) gehindert und kann so gut wie nichts gegen die eigene Situation machen (=Ohnmacht) 

Deshalb gibt es wahrscheinlich auch so etwas wie Rollstuhl-fahrende Basketball-Spieler... Ein Weg wurde gesucht und gefunden und die Umgebung hat diese Entwicklung zugelassen - Möglichkeit vorhanden. 

Lieber HansPetrus,

das Gefühl kenne ich gut. Und grundsätzlich würde ich dir ja zustimmen. Die meisten Menschen sind wirklich neidisch. Die fragen sich: "Warum leben viele Leute besser als ich? Warum bin ich unterschätzt?"

Tatsache ist doch, dass wir alle von Sachen, Geld, Gefühlen und Umständen abhängig sind. Wenn Leute das alles anders wahrnehmen würden, gäbe es viel weniger Neid. Aber wir leben ein reales Leben... Man soll das schätzen was man hat. 

Ich glaube auch, wenn man diese Situation nicht ändern kann, muss man sie anders wahrnehmen. Beachte doch Neider nicht und geniss das Leben! 

Viel Glück im realen Leben!

Wenn sich Menschen für andere freuen können haben sie keinen Neid. Ergo entsteht Neid immer aus Unzufriedenheit mit sich selbst. Neider haben ein Problem mit ihrem eigenem Leben und vergleichen dieses dann mit anderen. Sie denken an Fehler die sie gemacht haben, Fehler die sie nun daran hindern an deiner Seite zu stehen.

das ist eine moderne untugend, wenn man in seinem "bodenlosen" egoismus nicht das ziel eigener wünsche erreicht, es aber bei anderen menschen wahrnimmt.

Die Neider neiden dir alles, was du im Leben aufgrund deiner Leistungen er-reicht hast. Diesseits kann davon ein Lied gesungen werden. Das reicht von der Beschädigung eines PKW's bis hin zum Rufmord. Hier ist anzumerken, dass (fast) jeder seines Glückes Schmied ist. Und wer nicht bereit ist, für dieses Glück zu kämpfen, sollte es unterlassen, Dritte für seine Situation verantwortlich zu machen. Diesseits finden Neider keine Beachtung, da viele dieser nicht das Gesäß in der Hose haben, sich bessere Ausgangspositionen zu schaffen. Gruß Rolf

Hallo,

deine Fragestellung weicht inhaltlich ja etwas von dem eigentlichen Titel ab. Ob es nämlich "Neider" in der Welt gibt oder nur im Internet, ist ein großer Unterschied. Ich denke die wichtige Frage die dir zu einer Antwort verhelfen könnte wäre: Aus welchen Kriterien schließt du darauf, dass die Menschen die dir auf deine Fragen antworten neidisch sind?

Oft hat diese Wahrnehmung nämlich etwas mit einem selbst zu tun. Aus deinen letzten Fragen sind einige Widersprüche ersichtlich weil es zumindest nach der zweiwertigen Logik nicht funktioniert von Hartz 4 zu leben und sich parallel dazu Gedanken über neue Luxusautos zu machen. Wenn man Jahre lang auf dieser Plattform unterwegs ist hat man irgendwann einen Riecher dafür. Man differenziert ordnungsgemäß zwischen Menschen, die das Internet als Kompensation von mangelnden Realitätserfahrungen und Experimenten heranziehen und dejenigen, die eine Zweckmäßigkeit verfolgen, wenn sie sich auf gf.net herumtreiben.

Lg 

Weil die Menschen immer unzufriedener werden. Ich denke,wer mit sich selbst zufrieden ist,hat keinen Grund auf andere neidisch zu sein.

Was möchtest Du wissen?