Warum gibt es in der EU kein Mepyramin (Antihistaminikum) mehr?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vermutlich, weil es hirngängig ist und damit sedierend bis zum Einschlafen wirkt, was man bei Antihistaminika nicht unbedingt will.

Hast du es mal mit Hydrocortison statt Antihistaminika ausprobiert?

ricoster94 28.07.2016, 16:50

Aber Dimetinden oder Doxylamin sind ja auch hirngängige Antihistaminika der 1. Generation und trotzdem frei verkäuflich, oder?

Über Hydrocortison habe ich auch schon nachgedacht. Das Problem in meinem konkreten Fall ist, dass ich wegen eines Rheumaleidens längerfristig Diclofenac einnehmen und deshalb mit Corticoiden sehr vorsichtig sein muss.

0
Christianwarweg 28.07.2016, 20:32
@ricoster94

Topische Corticoide sollten kein Problem sein, aber gut, dass du dir der Problematik bewusst bist.

Bei Doxylamin ist die Indikation ja auch "Schlafstörungen" und nicht Juckreiz. Bei Dimetinden weiß ich gerade nicht, wie müde das macht. Vielleicht geht Mepyramin besser durch die Haut.

War auch nur eine Idee. Sicher weiß ich es gerade nicht.

0
Christianwarweg 31.07.2016, 08:08
@Christianwarweg

Nach weiterer Suche komme ich zu dem Schluss, dass es Mepyramin nicht mehr in der EU gibt, weil es sehr alt ist und niemand mehr eine Verlängerung der Zulassung beantragt hat, weder national noch auf EU-Ebene.

In der Schweiz gibt es noch Produkte mit Mepyramin (und in anderen Ländern auch), so dass ich davon ausgehe, dass die Nebenwirkungen (außer eben Müdigkeit) nicht so schlimm sein werden, dass es das nicht mehr gibt.

Ich habe auch gefunden, dass einige mepyraminhaltige Produkte ebenfalls Lidocain enthalten, das lokal betäubend wirkt. Das könnte die bessere Wirkung gegenüber Fenistil erklären.

0

Hallo. :)

Hier in der Schweiz gibt es noch Mepyramin-haltige Präparate. Das eine heisst Parapic und ist als Rollon oder Spray verfügbar, das andere ist Stilex, ein Lokalanästhetikum mit Mepyramin, als Gel, Fluigel oder Salbe erhältlich.

Warum Mepyramin in der EU jedoch nicht mehr zugelassen ist, weiss ich nicht.

Eventuell kennst du jemanden, der dir die Rollons jeweils aus der Schweiz mitbringen könnte.

Herzliche Grüsse...

Vlt. hatte es zu viele schädliche Nebenwirkungen.

http://d-nb.info/985769173/34

Spucke hilft auch nicht? Oder Ringelblumensalbe?

Was möchtest Du wissen?