Warum gibt es für Bücher keine Altersbeschränkung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" mit 15 gelesen. ^^

Ich finde es gut, dass es bei Büchern keine Beschränkung gibt.

Man kann meiner Meinung nach ein Buch leichter beenden als einen Film. Der Film nimmt einen mehr gefangen, man sieht schnell mal Bilder, die man vielleicht gar nicht sehen will, so schnell kann man gar nicht den Fernseher ausschalten.

Das Buch "läuft" nur weiter wenn man aktiv liest und da kann man leichter die Notbremse ziehen, wenn es zu viel wird.

Davon mal abgesehen halte ich allgemein nicht viel von Zensur. Vor allem nicht bei Büchern.

Und wenn man was nicht lesen darf, will man es doch erst recht lesen oder?

Das ist ein interessanter Gesichtspunkt!

0

Es gibt Altersempfehlungen für Kinder- und Jugendbücher.

Bücher ohne Altersempfehlung sind empfohlen für Erwachsene.

Kinder und jugenbücher haben Altersangaben ....zumindest ist es is bei uns im Buchladen geordnet.....der Rest ist Erwachsenen Zeugs....auch online zbsp bei Leserabe oder wie das heißt sind Bücher mit Altersempfehlungen!

Aber da du das Buch gelesen hast u nun weißt was drinne steht -wieso regst du dich auf?? Du musst es ihm nicht geben!

Ich rege mich auf? Wie bist du zu dieser Erkenntnis gekommen?

0
@sammmy2

Weil du bemängelst es gäbe keine Empfehlungen u du es sonst deinen Neffen als weiter gibst!...... es gibt die Altersempfehlungen..... meine Kinder wissen auch dass sie meine Bücher zum größten Teil noch nix angehen .....und die ab 18 Bücher...die sind ganz versteckt^^.........

0

Das Argument ist, dass das Gehirn kein Bild produzieren kann (auf dem Level von Filmen), dass es nicht schon gesehen hat.

Wenn man schon haufenweise Splatter geguckt hat, kann man das Bild natürlich mit dem Wort assoziieren, aber wenn man kein Bild hat an denen man die Wörter festmachen kann, ist der Effekt anders.

Das Gehirn begreift durchaus was beschrieben wird und setzt sich auch einige alte Schreckensbilder zusammen, aber es kommt kein vollkommen neues Bild hinzu.

Trotzdem ist nicht jedes Buch für jeden geeignet, das versteht sich von selbst, aber die Altersbeschränkung bezieht sich meist auf graphischen Inhalt.

Das Argument ist, dass das Gehirn kein Bild produzieren kann (auf dem Level von Filmen), dass es nicht schon gesehen hat.

Wie kommst du denn darauf???..... ....

1
@Maleficent666

Das ist meines Wissens nach das gängige Argument gegen eine feste Beschränkung von einer Altersfreigabe.

1
@Kindred

Komisches Argument^^ wenn ich lese hab ich bessere.Bilder im Kopf als mir ein TV jemals geben könnte^^.....vielleicht liegts daran dass ich mir meine Phantasie auch nicht durch TV Konsum verderben lasse? Ich schau so gut wie nie.............

0

Was möchtest Du wissen?