Warum frisst mein Hund manchmal Kot von anderen Tieren(Pferden,Hunden...)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Koprophagie ist für Hunde grundsätzlich normal. Vor allem Kot von Pflanzenfressern wird gerne und regelmäßig aufgenommen. Aber auch der Stuhl von Hunden, Katzen und Menschen ist für viele Hunde ausgesprochen attraktiv, da sehr geruchsintensiv. Frisst ein Hund seinen eigenen Kot, so kann dies ein Hinweis auf Verdauungsprobleme oder Nährstoffmangel sein. Kotfressen ist zwar unangenehm, aber in keiner Weise gesundheitsschädlich. Diese lästige Angewohnheit von jungen Hunden verliert sich häufig von selbst - ab einem gewissen Alter. Übersteigt das Verhalten des Hundes die tolerierbare Grenze, solltest du dich mit deinem Tierarzt zusammen über Therapiemöglichkeiten beraten. Es gibt keine eindeutige wissenschaftliche Erklärung für Koprophagie beim Hund.

Mein Hund ist jetzt allerdings schon 7. Ich weiß nicht ob das jetzt was damit zu tun haben könnte aber meine Hündin musste Notkastriert werden, da sie eine Scheinschwangerschaft hatte. Sie unterwirft sich auch jedem Hund. Egal wie groß und wie alt. Der Tierarzt meint sie wäre im alter von ca 1 Jahr stehen geblieben sozusagen :D

0
@WUNDERKIND1904

Manche Hunde legen diese Angewohnheit (leider) nie ab. Mach dir nicht all zu viele Gedanken. Konsequentes "Aus" rufen, oder indirekt bestrafen könnte helfen, allerdings ist der Hund wahrscheinlich schon ziemlich daran gewöhnt, wenn er schon 7 Jahre alt ist. Da hilft nur viel Geduld und Konsequentes "NEIN" sagen :)

LG

0
@WUNDERKIND1904

Körperliche Bestrafung ist übrigens Tabu, ich hoffe das weißt du... Eine Wurfkette (googlest du am besten mal) oder ne Wasserpistole oder n Blumensprüher wirken da mehr und der Hund bringt dich nicht mit negativen erfahrungen direkt in verbindung... daher auch Indirekte Bestrafung genannt;) Mit der Wurfkette wirfst du natürlich nicht nach dem Hund, sondern er wird lediglich durch das geräusch hinter ihm abgelenkt.

0

Erzähl mir nix!!! Mein Bobtail hat (allerdings nur als ganz junger Hund) seine eigenen "Würstchen" in die Luft geworfen und wieder aufgefangen! Ich bin bald ohnmächtig geworden, als ich das zum 1. Mal gesehen habe. Er war aus 3. Hand und eh ein sehr schwierig erziehbarer Hund (dank seiner Vorgeschichte!), ich wollte ihn nach einem Jahr allen Ernstens wieder weggeben, weil er NUR Mist gebaut hat. Als hätte ers verstanden, wars von dem Tag an viiieeel besser mit ihm. Kurz...das mit dem Kot hat sich fast von allein gegeben. Ich habe immer (SOFORT!!!) geschimpft, wenn ich ihn erwischt hatte. Obs daran lag oder an seiner "geistigen Entwicklung"??? Keine Ahnung. Nur Mut!!!

DH aber du hast ihn noch bei dir?(deinen Bobtail)

0
@urlifri

Leider nicht. Ich mußte ihn mit 12 Jahren einschläfern lassen. Ich hab damals viel zu lange gewartet und habe ihn sehr gequält. Aber so geht es wohl fast allen fanatischen Hundebesitzern! Ich wollte es nicht wahr haben, daß er richtig krank war und hab wirklich ALLES versucht. Das war nicht richtig! Ich fürchte nur, das wird mir immer wieder passieren! Lieben Gruß!

0

Unser Hund hat das gemacht bis er 6 Monate alt war. Der Welpe meiner Arbeitskollegin (auch 6 Monate) macht das auch noch. Das sehen die Hunde bei ihrer Mutter (die das auch so macht, wenn die Welpen noch bei ihr sind). Daher machen das auch die jüngeren Hunde. Weswegen habe ich leider vergessen. Keine Sorge, alles okay ;-)

Wie alt ist dein Hund? Unser Rüde hat seinen eigenen Kot gefressen, wenn er im Haus oder im Garten was gemacht hat, aber das hat im Alter von ca. 9 Monaten aufgehört ..

Nimm deinen Hund erst mal an die Leine, dann zieh ihn bei jedem Kot, egal von welchem Tier zurück und sag pfui oder aus. gib ihm zum Ausgleich ein Leckerli oder auch 2. Jeder Hund lernt das normal ziemlich schnell, lass S..eisse liegen und kriegst gutes leckerlie.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Hatte 50 Jahre Katzen