Warum feiern die Kroaten so ein schlimmes Verbrechen (Oluja)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Guten Tag Mladen,

zunächst trifft das ja nicht auf alle Kroaten zu, dennoch leider auf einige, die wohl vor allem mit der nationalistischen Szene sympathisieren oder ein Teil von ihr sind.

Das Problem ist, dass diejenigen, das Feiern der Operation Oluja damit rechtfertigen, dass Serbien im Balkankonflikt auch Verbrechen begannen hätte. Leider verstehen enige nicht, dass dies kein Argument für die Verherrlichung von Kriegsverbrechen darstellt und es ferner die Flammen des Hasses wieder entfachen kann.

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass nachfolgende Generationen, die nur mittelbar vom Balkankrieg betroffen waren, mit etwas mehr Bedacht handeln und (metaphorische) Brücken bauen und solche "Feste" nicht mehr feiern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weisst doch, dass bei einigen Völkern ein starker nationalistischer Wurm rin steckt, gar faschistische Wurzeln größeren Umfangs da sind. Bei welchen Völkern findet man das gehäuft?

- den Litauern

-den Letten

- den Esten

- den Westukrainern

- den Kroaten

-den Slowenen

-den Ungarn

- den Slowaken

Es sind genau die Völker und Staaten, von denen beachtliche Teile davon, mit dem Hitler-Faschismus kollaborierten. Auch für diese Völker und Staaten gilt der Spruch Brechts: "der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch"


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nationalismus in jedweder Form ist eine Quelle, die automatisch und unvermeidlich ein ums andere Mal in die Rchtfertigung der abartigsten Verbrechen einmündet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Operation Oluja haben die Kroaten die serbische Aggression zurückgeschlagen. Dass dabei auch Kriegsverbrechen begangen wurden, ist eine Tatsache, allerdings erklärbar durch die vorausgegangenen serbischen Kriegsverbrechen. Gefeiert werden aber nicht die Kriegsverbrechen, sondern die Befreiung des Landes. Nationalismus ist leider am Balkan weit verbreitet, wohl zu erklären durch die Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein kroatischer Gedenktag, so wie auch andere Gedenktage, wie
z.B. der 3. Oktober in Deutschland.

Es mag für Dich so aussehen, als seien nur serbische Zivilisten vertrieben worden, aber wurden nicht vorher kroatische Zivilisten vertrieben?

Für Kroaten war diese Aktion eine Befreiung und sie haben das Recht, an
diesem Tag daran zu erinnern, auch wenn es den Serben nicht gefällt.

Es gibt leider keine Kriege ohne Kriegsverbrechen, aber das hat nichts mit
einem Gedenktag zu tun.

Es gibt auch einen Gedenktag in Hiroshima.

Es gibt auch einen Gedenktag in den ehemaligen deutschen Konzentrationslagern, wie Ausschwitz, Dachau usw.

Freitag, den 20. Juni 2014 gab es eine Veranstaltung zum Gedenken an
den Jahrestag des Massakers in Srebrenica.

Gut, dass es Gedenktage gibt, damit solche Dinge, auf BEIDEN Seiten
nicht vergessen werden.

Thomas

Für meine o.g. Meinung gilt: Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit
und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen, sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kroaten sind und bleiben noch ne Weile lang nationalistisch. Die machen das alles auch noch ganz offen. Solche Lieder wie die von Thompson sind ein gutes Beispiel 77

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht über die genannten Kriegsverbrechen informiert, aber stell dir vor, die Türken würden aus der EU vertrieben werden, was das für eine riesen Party geben würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anikaVoin
05.08.2016, 18:36

Die Türken sind nicht in der EU....

0

Und was haben die Serben gemacht ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?