Warum fällt es mir so schwer zuzugeben dass ich Liebe und Anerkennung von anderen Menschen brauche, obwohl ich sie nichtmal habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Oh, weil es nichts schwereres gibt in unserer deutschen Gesellschaft als zuzugeben, dass man auch nur ein Mensch ist und keine Maschine! ;-)

Und du hast dir schon selbst die Antwort gegeben: du hast geschrieben, 'obwohl ich sie nichtmal habe'. Du meinst damit, dass du keine Liebe und Anerkennung bekommen hast bisher?

Dann weißt du jetzt auch warum du dir nicht zutraust, es zu 'beanspruchen'. Kann es sein, dass deine Kindheit recht lieblos verlaufen ist, bzw. du dich häufig zurückhalten musstest, um für niemanden eine Belastung zu sein? Es reicht schon, wenn du nur das Gefühl hattest, Belastung zu sein.

Oder wurdest du häufig enttäuscht, wenn du auf der Suche nach Liebe und Anerkennung warst? Dann ist es ein logischer Folgeschritt, dass dein Herz jetzt sagt, 'nein ich gebe nicht mehr zu dass ich Liebe brauche, ich werde ja doch nur enttäuscht' oder ausgelacht oder oder oder.

Es gibt viele Möglichkeiten, weshalb du so tickst. Aber gut ist, dass du es merkst! Schau mal hier: http://juheal.de/maske-ade-wie-du-deine-natuerlichkeit-zurueckgewinnst/ da geht es auch um das Thema, dass man sich selbst verstellt und ich habe erklärt wie es dazu kommt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es in dir trägst, brauchst du es nicht, sondern kannst es mit anderen teilen; alles andere wäre nicht fair; also von anderen zu wollen, was du selbst nicht geben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es ihnen nicht sagen du musst es ihnen zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?