Warum fällt es Menschen schwer viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Man kann aus dem Trinken ein Ritual machen, so kann man sich angewöhnen mehr zu trinken. z. B. wenn du dir die Hände wäschst, dann einfach danach ein Glas Wasser trinken. Du bist ja dann schon an der Quelle :)

Das ist gut durchdacht :-)

0
@mrssallyfield

Ja. Denn wenn man morgens Kaffee trinkt zum wach werden, ist daß ja auch nur ein Ritual.

0

Also ich habe neben meinem PC einen 1l Krug stehen, denn ich immer mit Leitungswasser/Mineralwasser fülle. Bei Leitungswasser muss ich aufpassen, dass ich nicht zuviel trinke, da es schon mal 4-5 Liter sein können. D.h. trinke ich im Moment nur so 2-3 Liter Wasser mit Salze/Ionen (Mineralwasser). Jetzt bin ich 2,5 Stunden auf und hab schon über 2 Liter getrunken (war aber auch eine Stunde Ausdauertraining). Stell dir einfach einen Steinkrug (hält am besten frisch) neben deinen PC/Fernseher und dann schütte bis du deine 3-4l weg hast. Aber bedenke, der Körper kann nur ca. 250ml Flüssigkeit auf einmal aufnehmen. D.h. Wenn ich auf einmal 1l trinke, kann er nur mit einem viertel davon was anfangen.

Zu diesem Genre der Menschen zähle ich sicher nicht. Nun ja, pures Wasser kriege ich auch schwer runter, da muß schon Eistee-Pulver oder so, beigemischt sein. Aber Milch kann ich literweise hinunterkippen, ich trinke meistens 2-3 Liter Milch pro Tag. Ich glaube, ich bin Milchsüchtig...

Milch kann ich nur laktosefrei und Milch ist keine Flüssigkeit sondern ein Nahrungsmittel. Es wäre also fatal Mich gegen Wasser zu tauschen :-)

0

Trinken kann man trainieren. Du suchst dir ein Trinkgefäß, welches dir gefällt und setzt dir Ziele, z.B. bis Mittag ist eine bestimme Menge getrunken, dann bis zur Vesper der nächste Schwung usw.

Man kann es sich angewöhnen, viel bzw. ausreichend zu trinken. Dazu gehört erst mal ein wenig Selbstdisziplin, aber nach einer Weile, trinkst du wie selbstverständlich mehr.

Natürlich. Ich habe in der Kur auch sehr viel getrunken. Hielt genau 3 Wochen an Nun bin ich wieder im alten Schema und noch schlimmer......

0
@mrssallyfield

Wie gesagt, es gehört schon ein gewisses Maß an Selbstdisziplin dazu. Aber man kann sich daran gewöhnen und wenn dieser Punkt einmal erreicht ist, dann trinkt man automatisch viel weil es einem sonst fehlt. Der Gesundheit zuliebe sollte man so viel Disziplin aufbringen können.

0

Also ich kenne dein Problem.

Bekomme auch ständig Kopfweh wenn ich zu wenig trinke, und trotzdem lern ich nie draus.Ich hab mir aber jetzt etwas angewöhnt undzwar habe ich bisher immer direkt aus der Wasserflasche getrunken und bin auf Gläser umgestiegen :-)

Damit gehts viel schneller!!! Keine Ahnung wieso.

Interessante Frage.

Habe gerade gestern gelesen, dass man nur trinken soll, wenn man Durst hat. Die alte "Weisheit", mindestens zwei Liter am Tag zu trinken sei überholt.

Allerdings habe ich mir angewöhnt, viel zu trinken. Seitdem geht es mir auch kreislaufmäßig besser. Also behalte ich die alte "Regel" bei. Und es macht mir Spaß.

Tipps, nach der alten Regel:

Immer ein Gals Wasser (odr was Du gern trinkst), bereitstellen, dass Du daran erinnert wirst, zu trinken.

Oder einen Wecker stellen, dass Du das Trinken nicht vergisst.

Ich hab mir ein großes und sehr schönes Glas gekauft, das steht in der Küche und ist immer voll.

So seh ich es ständig und immer, wenn ich dran vorbei komme nehm ich nen Schluck.

Und sobald es halb leer ist schütt ich's wieder voll.

So komm ich am Tag mittlerweile auf drei Liter....

Warum fällt es Menschen schwer...

Ich trinke täglich sehr viel Wasser und Bionade.Bin ich kein Mensch?

Es ist eine Frage der Selbstdisziplin.

Was möchtest Du wissen?