warum dürfen polizisten die mit waffen bedroht werden nicht schießen?

14 Antworten

deutsche polizisten auch wenn einer mit axt kommt die dürfen net schießen

Doch, dürfen sie.

die polizei hat direkt geschossen und die renate künast von den grünen hat das kritisiert

Und? Nur, weil es Frau Künast nicht gefällt, ergibt sich daraus noch lange kein Verbot für die Nutzung von Schusswaffen durch die Polizei.

Glaub mir - die Polizisten tragen ihre Waffe nicht nur zur Zierde. Natürlich dürfen sie damit schießen, wenn eine Notwendigkeit dazu gegeben ist.

Aber die Polizisten sind auch darin ausgebildet und geübt, die Waffe nur als letztmögliche Alternative einzusetzen.

ja und was macht dann renate künast

0
@Salid01

die wollte sich nur mal wieder ins Gespräch bringen - nicht mehr

 So meine Meinung

0
@Salid01

Ja nix. Die ist ja keine Polizistin. Ne Meinung darf sie trotzdem haben.

2

In Deutschland ist das nun einmal nicht wie in den USA, und das ist auch gut so, auch wenn wir vielleicht wieder zu extrem in die andere Richtung gehen. Lieber so wie bei uns als wie dort, wo jedes Jahr oft genug Polizisten Menschen erschießen, obwohl sie nicht einmal eine Waffe (sondern z.B. ein Handy) in der Hand haben.

Aber zurück zur Frage:

  1. Soll in Deutschland wirklich erst geschossen werden, wenn es keinen Ausweg mehr gibt. Wenn jemand ein Messer trägt und auf einen zukommt, dann soll der Polizist nicht sofort schießen, sondern nach hinten weichen und den Täter dazu auffordern, die Waffe nieder zu legen.
  2. In Deutschland haben die Polizisten, so blöd es auch klingt, ihren Job dabei zu befürchten. Ihnen ist bewusst, dass jeder Schuss später untersucht wird und es immer schwerwiegende Folgen bis zur Suspendierung für sie haben kann. Ich habe schon oft Fälle gelesen, wo Polizisten suspendiert wurden, weil sie auch den Täter nicht richtig getroffen und schwerer verletzt haben, als es nötig war. Dass sowas in einer solch gefährlichen und angespannten Situation passiert, ist absolut menschlich, aber da nimmt das Gesetz leider nicht immer die Rücksicht drauf, die man erwartet. Das wissen auch die Polizisten und überlegen sich zweimal, ob sie diese Gefahr eingehen, auch wenn auf der anderen Seite ihr Leben steht.
warum dürfen polizisten die mit waffen bedroht werden nicht schießen?

Diese Frage stellt sich nicht, weil die These, die die Frage begründet, falsch ist. Jeder Waffenbesitzer dürfte von der Schusswaffe Gebrauch machen, und die Polizei erst recht.

Die Künast geht mir übrigens etwa 2 cm am Allerwertesten vorbei (Ich weiß allerdings nicht, warum du die immer erwähnst).

Wenn ich zum privat zum Schießstand fahre, und sehe, dass da einer mit einer Axt abdreht, und langsam auch in meine Richtung kommt, geh ich in aller Ruhe an meinen Kofferraum, schließe meinen Koffer auf, lade die Waffe und setze sie ein.

Wenn ich dienstlich zum Schießstand fahre, ginge das noch schneller, weil dann eine Waffe im Halfter ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

weil die deutschen Polizisten nur den finalen Schuss setzen können ; der Gegner ist zwar kampfunfähig aber meistens dann auch nicht mehr ansprechbar . Wird beim Schiesstraining wahrscheinlich so trainiert. Andere Körperteile (zB Oberschenkel) sind da nicht existent , obwohl dann die Möglichkeit bestehen würde, das der Angreifer überlebt und somit einer Bestrafung zugeführt werden kann.

Unsinn.

4
@Bitterkraut

das nenne ich doch mal ein fundierte Begründung. Es mag ja sein , dass du anderer Meinung als ich , nur warum ist meine Meinung Unsinn? Die Welt lebt von der Meinungsvielfalt

0
@Bitterkraut

Nein kein Unsinn, dass ist sogar (fast) richtig. Polizisten sowie berufliche Waffenträger sind dazu angehalten, die Waffe nur im äußersten Notfall und ohne Ausweg einzusetzen. Ein solcher Einsatz ist meist final und somit tödlich.

Absichtliches zielen auf Gliedmaßen ist A.) in den Meisten Fällen nicht Treffsicher und B.) ebenfalls tödlich wenn, sehr Wahrscheinlich, eine Arterie getroffen wird.

Das Geschoss soll nach Möglichkeit kein Querschläger sein, sowie kein Experiment einer Zielübung im Gefecht darstellen.

Unter diesen Situationen ist das erschießen eine Möglichkeit und nicht anschießen.

0
weil die deutschen Polizisten nur den finalen Schuss setzen können

Was für ein gequirrlter Blödsinn.

5
@wiki01

@wiki01: danke für deine ausführliche Begründung, so kann man deinen Satz gleich wesentlich besser verstehen

0
@Leisewolke

Ich muss es nicht begründen, wenn deine Behauptung Blödsinn ist. Alles, was du oben geschrieben hast, trifft nicht zu. Darüber hinaus warst du noch nie bei einem Schießtraining der Polizei, du warst als Waffenträger noch nie in einer lebensbedrohlichen Situation. Du kannst nicht wissen, wie schwer es ist, in Sekundenbruchteilen die Entscheidung treffen zu müssen, und dann noch auf einen Arm oder einen Oberschenkel zielen zu wollen.

Der Grundsatz beim Schusswaffeneinsatz in der oben beschriebenen Situation ist der, dass der Angreifer gestoppt wird, damit er seinen Angriff nicht weiterführen kann. Das geht regelmäßig nicht, wenn man Extremitäten trifft.

Ich will dich jetzt nicht schockieren, aber es gibt Stellen am menschlichen Körper, bei denen in dem Bruchteil einer Sekunde, in dem das Geschoss einschlägt, der Gegner nicht mehr in der Lage ist, irgendetwas zu tun. Dazu zählen nun mal nicht die Extremitäten, wie Arme und Beine. Du kommst dahinter, wo sich diese Stellen befinden.

In Stuttgart, als die Polizei dort noch mit Pistolen des Kalibers 7,65 ausgerüstet waren, hat ein Polizist auf einen rasenden Gewalttäter mit einem Messer 8 Schuss abgegeben, wovon 3 Treffer tödlich waren, und trotzdem konnte der Täter noch einen lebensgefährlichen Stich anbringen.

Aber egal, ich will das nicht weiter diskutieren. Deshalb ist dieses Thema für mich beendet.

1

Was möchtest Du wissen?