warum dürfen budhisten kein zwiebel gemüse essen

7 Antworten

Ich verweise auf das Lankavatara Sutra, Kapitel 8; dort steht wahrhaftig im letzten Absatz, dass sich der Genuss von Knoblauch und Zwiebeln nicht geziemt.

das ist mir völlig neu (war oft mit buddhisten zusammen)

vllt en bestimmter mönchsorden

...sicher auch kein bestimmter Mönchsorden, eher halte ich die Frage für ein Fake ;-)

0

Aber Buddhisten dürfen doch zwiebelgemüse essen - wer erzählt denn solche sachen überhaupt .....

Es gibt im Buddhismus keinerlei Essensvorschriften. Gemüse, Gewürze, Fleisch - alles kann gegessen werden und wird auch gegessen. Wenn es unter den Buddhisten Menschen gibt, die bestimmte Dinge nicht essen, so hat es keineswegs etwas mit Buddhismus zu tun. Ich versteh gar nicht, warum in den westlichen Breiten solch ein Unsinn verbreitet wird. Wer essensvorschriften wünscht, sollte sich den Stuss des Islam, Judentums oder Christentums reinziehen und dahin konvertieren.

und ich dachte immer die würden kein fleisch essen da sie ja auch als tier wieder geboren werden könnten

0
@restderwelt

Abgesehen davon, dass der Glaube an Wiedergeburt dem Brahmanismus entsprang und nicht wirklich etwas mit den buddhistischen Lehren zu tun hat, ist nach deren Verständnis auch eine Wiedergeburt als Pflanze möglich. Demnach dürften sie eigentlich gar nichts essen. Wenn man diesen Unsinn noch weiter führen würde, dürfte man sich gar nicht fortbewegen, denn man könnte ja einen Käfer oder andere am Boden lebende Tiere töten. Des weiteren müsste man alle Carnivoren (Fleischfresser) zu Herbivoren umerziehen, da sie womöglich sonst die eigene (wiedergeborene) Großmutter verspeisen könnten. Wie alle anderen Glaubensinhalte sämtlicher Religionen, so ist auch der Glaube an Wiedergeburt völliger Nonsense.

0
@PlaysWithWolves

ich dachte mich zu erinern dass dieser lama um den es in dem film ging jedesmal wenn er seine schuhe ausgezogen hat ein mantra/gebet oder ähnliches was gebetet/gesungen hat das im vergeben wird dass er lebewesen um gebracht hat

0
@restderwelt

Film? Oh Mann, wenn es um Lebewesen geht, welche getötet werden können, müsste man ununterbrochen um Vergebung bitten. Ein jeder begeht einen Holocaust, wenn er sich nur die Zähne putzt, duscht oder Staub wischt. Warum fahren die Buddhisten Auto, wenn sie wissen, dass sie potentielle Verwandten an die Frontscheibe geklatscht bekommen? Um so viel Vergebung kann man gar nicht bitten.

0
@PlaysWithWolves

genauso wie dieser kommentar eben völliger nonsens ist. übrigens wissen und wussten früher auch die christen von wiedergeburt. um 300 nach christ wurde die wiedergeburt dann von der damaligen amtskirche verboten, weil mir dem glauben an nur ein leben die menschen leichter zu manipulieren sind. aber stellt euch bitte wiedergeburt nicht so einfach vor, wie es euch von irgendwelchen träumern erzählt wird.

0
@restderwelt

Derjenige, der eine Behauptung aufstellt, muss sie auch beweisen. Ich behaupte nicht, dass es keine Wiedergeburt gibt, sondern ich zweifle an der Wahrscheinlichkeit, dass so etwas möglich ist.

Übrigens, wann bekomme ich endlich mein Auto wieder, dass ich dir geliehen habe? Ich warte jetzt schon seit einer Woche.

0
@PlaysWithWolves

beschäftigen wir uns zur abwechslung mal ein wenig mit physik. auch wenn wir annehmen, dass all unser "sein, denken, bewusstwerden" nur aus unserer körperlichkeit entsteht, so erfordert der prozess des denkens ja noch immerhin elektrische übertragungen zwischen den synapsen und irgendwo muss der datendenkmüll ja noch gelagert werden. jetzt kommen diese idioten von physiker und behaupten, im ganzen universum kann nichts vernichtet weden. nur energie in gestalt und gestalt in masse verwandelt werden. was ist jetzt verdammt noch mal unser bewusstsein ??? masse, energie??? mehr gibts leider nicht. also wo geht das zeugs hin wenn wir sterben. und noch interessanter woher kommts. aus nix kann ja nicht was werden. fragen über fragen. so gesehn is dein zweifeln sicher die bequemere möglichkeit sich dem (vorerst) zu entziehen, aber sowohl wissenschaft als auch alle religionen behaupten oder behaupteten da anderes. (ok, bei den juden, christen und moslems machts "schnipp" und unsere unsterbliche seele ist da) aber immerhin stirbt sie nicht ;)

0
@Freespirit41

Es ist ebenfalls keineswegs so, dass das Gehirn in irgendeiner Weise von unserem Bewusstsein, Geist oder Seele abhängig wäre, sondern der "Geist" bzw. das "ICH" ist umgekehrt vielmehr eine Konstruktion des Gehirns. Treten gravierende Fehler in den entsprechenden neuronalen Schaltkreisen auf, verliert das Individuum seine Ich-Identität. Es fühlt sich entweder von „fremden Kräften gesteuert“ oder entwickelt statt eines Ichs gleich mehrere, miteinander konkurrierende Ich-Identitäten. Auch partielle Einschränkungen der Ich-Identität sind klinisch belegt. So erleben manche Personen eigene Körperteile (etwa ihr rechtes Bein) nicht als „zu sich selbst gehörig“. Die fixe Vorstellung, Jemand habe über Nacht das Bein eines Toten an den eigenen Körper angenäht, treibt einige dieser Patienten zu wahren Verzweiflungstaten: Lieber amputieren sie sich eigenmächtig ihre Gliedmaßen, als dass sie weiter „mit dem Bein eines Fremden“ durchs Leben schreiten. Das, was uns als Personen auszeichnet, was wir denken, wie wir empfinden, was wir lieben und verachten, was uns erfreut und abschreckt, was wir können und was uns beim besten Willen nicht gelingt etc. - all dies wird bestimmt von neuronalen Prozessen, die unter unserer Schädeldecke ablaufen, ohne dass wir dies (außerhalb eines neurologischen Labors) wahrzunehmen vermögen.

0
@PlaysWithWolves

ich möchte dich bitten zuerst zu lesen und dann erst auf niveaus von schreibern oder sonstiges einzugehen. wo bitte habe ich physiker als idioten bezeichnet??? ganz im gegenteil! du suchst beweise und argumentierst mit mutmaßungen. erkläre mir bitte da die logik.
versuch mal den geist als einfach für sich selbst stehend zu sehen und ihn als "schöpfer von körper und bewusstsein zu sehen und nicht umgekehrt. das erspast dir viel kummer und böse worte. und das unser geist manchmal verwirrt ist sollte uns nicht wundern. wir leben ständich in der zukunft, in der vergangenheit, im fernsehen, unter alkohole und drogeneinfluß. da kanns schon passieren, dass er körperteile als nicht sich selbst zugehörig betrachtet, alheimer entwickelt oder einfach nur hass, besserwisserei oder ablehnung von allen andersdenkenden

0
@Freespirit41

Du kannst deinen eigenen Kommentar anscheinend nicht lesen. Zeile 5: "...jetzt kommen diese idioten von physiker und behaupten..."

Abgesehen davon, erklär mir mal, wo der Geist sein soll, bevor der Mensch im Mutterleib entsteht?

0

Hallo,

es wäre gut bei solchen Behauptungen hier uns mal eine Quellenangabe zu geben, wer so etwas behauptet und sich noch "Buddhist" schimpft ...

In der überlieferten Lehre Buddhas, steht meines Wissens nirgendwo drin, dass Buddhisten keine Zwiebeln im weitesten Sinne essen dürfen.

Wer Buddha sozusagen "vollzeit" nachfolgt hat ALLES zu essen was er erhält, also auch Fleisch, Fisch, Eier, verschimmeltes Essen und eben auch Zwiebeln. Nicht umsonst waren Buddha und seine Anhänger häufiger schwer magen-darm-krank aufgrund des "schlechten" Essens. Buddha ist dann daran auch gestorben ...

Wer Buddha sozusagen nur "teilzeit" nachfolgt, in seinem Beruf, mit seiner Familie (also so jemand wie vielleicht DU), der hat etwas strengere Regeln bekommen. Derjenige darf kein Tier töten, kein Fleisch einkaufen und in seiner Hausgemeinschaft kein Fleisch verspeisen. Dieser darf natürlich auch Zwiebeln in jeder Form verspeisen.Aber mehr verbindliche Vorgaben gab es eben auch nicht für "Laienanhänger".

Was Du und andere verwechseln, sind vielleicht Ernährungsempfehlungen des Ayuveda oder des TCM - in den Ländern ist/war der Buddhismus stark. Aber das kommt alles nicht von Buddha selbst ...

Grüsse
[...]

ich weis es nich mehr genau war auf jeden fall ein film von clemens kuby glaub der hiess das alte ladakh oda so und wird dieser reporter dann halt auch buddhist

0

Was möchtest Du wissen?