Warum darf man nicht mit selbstgemachte Papierbriketts den Kamin beheizen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wo kein Kläger da kein Richter. Wenn Sie Altpapierbricketts selbst herstellen und diese Verfeuern, handeln Sie Verbrecherisch, denn beim verbrennen von Papierbriketts entstehen Tödlich giftige Chlorgase, welche Sie Ihrer kompletten Umgebung zumuten. Das ruft Folgende Krankheiten Hervor: Chlorakne (unheilbar) Chronische Bronchitis, und Kungenkrebs. Warum ist das so: Bei Ihrer Feuerungsanlage ist kein Rauchgasfilter montiert und alle Schädlichen Abgase gelangen ungefiltert ins Freie. Wenn Sie ein Kilogramm Altpapierbriketts in Ihrem Ofen Verbrennen erzeugen Sie mehr schädliche Abgase, pto Stunde, als alle Müllverbrennungsanlagen Europaweit in 24 Stunden in die Luft entlassen. Alles Klar

lol wtf machen ziemlich viele leute auch 2 nachbarn von uns

0

Weil dabei schädliche Stoffe in die Luft abgegeben werden. Häufig wird ja nicht einfach reiner Zellstoff verbrannt, sondern bedruckte Prospekte, Kartonagen mit Einlage und im schlimmsten Fall hängt noch Plastik dran.

Daher ist es einfach verboten um den Dreck nicht in der Luft zu haben.

Ja Plastik Prospekte verbrennen wir jetzt nicht sondern nur die Zeitung als Briketts gepresst das würde sonst brutal rauchen und stinken

0
@Policehunter

Auch Zeitung enthält Bindemittel, Druckerschwärze und andere Stoffe, die beim verbrennen Schadstoffe freisetzen. Deshalb ist es eben verboten. Die Müllverbrennungsanlagen, die sowas verbrennen müssen ganz schön viel Geld in ihre Abgasreinigung stecken.

1

Das ist kein zugelassener Brennstoff. Ein Ofen ist keine Müllverbrennungsanlage. Im Schadenfall ist die Zulassung futsch. Schau in die Betriebsanleitung.

In den selbstgemachen Papierbriketts ist die ganze Druckerschwärze drin. Das ist nicht so gut, wenn die verbrennt, weil daraus ungesunde Emissionen entstehen. Unbedrucktes Papier ist da weniger schädlich für die Umwelt.

Was möchtest Du wissen?