Warum darf man nicht Brennspiritus trinken?

6 Antworten

Hallo!

Dem Alkohol sind sogenannte Vergällungsmittel (Mittel, die uhn ingenießbar machen) zugesetzt: Hauptsächlich Methylethylketon, aber auch noch weitere Stoffe.

Wenn du Glück hast, erblindest du nur, wenn du Brennspiritus trinkst.

Wenn du Glück hast, erblindest du nur

Nein. Methanol ist keins drin.

2
@cg1967

Da kannst du nie sicher sein. Warum sollte Brennspiritus heute vorm Verkauf nicht mehr wegen des Profits gestreckt werden?

0

Man darf schon, aber man will nicht. Brennspiritus ist nämlich vergällt, also so bitter gemacht, dass er nicht genießbar ist. So unterliegt er nicht mehr der Brantweinsteuer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verg%C3%A4llung

Man  darf schon

Nein. Man darf nicht. Steuerrechtliche Gründe.

0
@cg1967

Sicher, dass das verboten ist? Ich erinnere mich nur an Vorschriften, die das Entgällen verbieten. Aber nicht den "Genuss" des vergällten Produkts.

Entgällen ist das einzige, was mir von OC in Erinnerung geblieben ist ;-)

1
@TomRichter

Sicher bin ich nicht, ich dachte an den Anwendungsfall 1 Teil Brennspiritus + 9 Teile Primasprit + Wasser auf Trinkstärke. Keine Ahnung, ob das Zeug damit runterwürgbar wird, die wirksame Vergällung dürfte damit aber aufgehoben sein.

Für den Fall der Vergällung mit MEK + Bitrex wär's mal interessant, die Kosten der Entgällung durchzurechnen. Wirksam ist ja die Vergällung nur, wenn sich die Entgällung wirtschaftlich nicht lohnt. Ohne Lohn- und Energiekosten sowie ohne Abschreibungen zu beachten kann man da p. a. - Material zusetzen und es ist wirtschaftlich darstellbar.

1
@cg1967

> wenn sich die Entgällung wirtschaftlich nicht lohnt

Wobei zu den Kosten aber auch anteilig die Kosten des Erwischt-Werdens hinzuzurechnen sind. Und ich denke, "wirksam" ist die Vergällung schon dann, wenn sie Otto Normalverbraucher davon abhält, Brennspiritus statt Wodka zu trinken.

1

Weil darauf keine Branntweinsteuer entrichtet wurde.

Darf man, nur kein Streichholz hinterher.

Was möchtest Du wissen?