Warum darf eine Arzthelferin Blutabnehmen!?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

also bei mir hat auch die arzthelferin die impfung durchgeführt.

du brauchst keine angst vor der blutabnahme zu haben, die arzthelferin kann das sogar besser, weil sie das oft macht.

im übrigen arbeitet der arzt mit den arzthelferinnen und schwestern immer team, sie ergänzen sich, mti dem was sie gelernt haben und können.

so mag der arzt zwar studiert haben und sehr viel wissen über den menschlichen körper haben, aber seine helferinnen lernen mit den menschen umzugehen und sie zu beobachten und dem arzt dann tips zu geben.

also habe keine angst udn sag offen, das du dich etwas fürchtest, man wird dir die angst nehmen

Die Helfer sind genau so kompetent, wie der Arzt. Nur der Arzt ist halt zusätzlich auf andere Aufgaben, wie die passende Medikamentierung ausgebildet. Tatsächlich nehmen die Helfer sogar öfter Blut ab, als der Arzt selbst und haben mehr als genug Erfahrung. Brauchst absolut keine Angst davor zu haben.

Du kannst eine Arzthelferin ruhig vertrauen beim Blutabnehmen, denn meistens machen die das öfter als ein Arzt und die meisten können es auch besser/schmerzfreier als ein Arzt. Also keine Angst.

Es ist Teil der Ausbildung bei Arzthelferinnen, Blt abzunehmen. und ich lasse mir lieber von einer Arzthelferin Blut abnehmen die das täglich mehrfach macht als von einem Arzt, der das nur ab und zu macht;-)

Es ist nicht so schlimm, wie Du denkst, wichtig ist, daß Du es Deinem "Vampir" sagst, daß du Angst hast - da kann er / sie Dir in der Regel helfen, das besser zu überstehen.

Es ist doch gut, daß wir die Sprache haben - wenn wir sie denn nur benutzen ;.)

Hallo,... Vor der Blutabnahme brauchst Du nun wirklich keine Angst haben, es ist nur ein kleiner Piekser . Die Arzthelferin, Sprechstundenhilfe darf Blut abnehmen und auch Spritzen geben, denn sie hat das in der Ausbildung gelernt. ,.Gruß,...Spatzi321 .

Glaub mir, meistens können die Arzthelferinnen besser Blut abnehmen als der Arzt, da sie es jeden Tag und das öfter bei verschiedensten Menschen machen.
Also Arschbacken zusammenkneifen und los,

Sie lernt es in der Ausbildung. Das gehört zum Ausbildungsrahmenplan und wenn die Praxis keine Blutabnahmen durchführt, lernen diese es in der Überbetrieblichen Ausbildung. In Hessen ist es bei uns z.B. die Carl-Oellmann-Schule in Bad Nauheim.

Eine gelernte examinierte Arzthelferin darf in einer hausärztl. Praxis Blut abnehmen. Eine Helferin nicht.

Ganz einfach. Medikamente kann man überdorsieren, beim Bluabnehmen müsste man sich verdammt blöd anstellen damit man zuviel abzapft.

Hey, es pieckt nur einmal ganz kurz. Selbst meine Hamster machen keinen Aufstand wenn die mal eine Spritze bekommen. Die zucken nicht einmal!

Arzthelferinnen können und dürfen Blut abnehmen. Stell dich net so an!

Was möchtest Du wissen?