warum brennen z.b. holz und wachs aber kreide und wachs zb nicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aaaalso ;P

eine Verbrennung im herkömmlichen Sinn ist immer eine Oxidation (Reaktion mit Sauerstoff) eines Stoffs unter Energieabgabe.

Dass manche Dinge brennen und andere eben nicht hat folgende Ursachen:

  1. es muss eine Aktivierungsenergie vorhanden sein um die Verbrennung auszulösen, z.B. die Flamme eines Feuerzeugs oder ein Funke
  2. dass ein Stoff brennbar ist, muss er mehr Energie enthalten, als die Endprodukte der Oxidation. Nur dann wird Energie abgegeben und die Reaktion kann weiter laufen.
  3. Speziell für deine Beispiele: Holz hat viel Energie in Form von Polysachariden u.Ä. gespeichert, bei der Verbrennung entstehen niederenergetische Moleküle (hauptsächlich H2O und CO2) Die Freiwerdende Energie Energie reicht aus um die Reaktion am laufen zu halten. -> Holz brennt (Wachs detto) Kreide besteht glaube ich aus verwittertem Calcium- und Magnesiumcarbonat. Das sind niederenergetische Verbindungen, die nicht oxidieren können. -> Kreide brennt nicht

Die meisten Metalle können übrigends auch brennen, nur muss die Oberfläche zum Sauerstoff groß genug sein, dass die Reaktion ablaufen kann.

Was möchtest Du wissen?