Warum bekommen Azubis so wenig Gehalt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Betriebe müssen relativ viel Geld für ihre Auszubildenden investieren (Schulgelder, Prüfungskosten, verschiedene Unterlagen, evt. Kurse usw.) und am Anfang bringen die Azubis ja auch nicht viel (müssen eingearbeitet werden, relativ langsam usw.). Deshalb verdient man ja normalerweise auch jedes Ausbildungsjahr ein wenig mehr..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzip von Angebot und Nachfrage, du willst eine bestimmte Ausbildung (um dann richtig und bei richtigem Gehalt arbeiten zu können) und sie wird dir nur zu bestimmten Bedingungen angeboten (wenig Geld), weil es noch genug Nachfrager für den Platz gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanes
08.07.2013, 14:00

Auch eine gute Antwort! So hab ich das noch nicht gesehen!

0

Das ist, so glaube ich, eine Grundsatzdiskussion. Nicht ganz gerecht ist es wohl dass Auszubildende pauschal in jeder Branche einfach weniger bekommen als die ausgelernten "Gesellen" oder Facharbeiter, generell ist es aber in den meisten Branchen eher so, dass Auszubildende anfangs weniger eine Hilfe im Arbeitsablauf sind sondern im Gegenteil Zeit und Aufwand kosten - ein Ausbilder muss sich drum kümmern das alles läuft und ggf. auch korrigieren oder kontrollieren was der Azubi arbeitet, und das meistens neben seiner eigenen Tätigkeit. Noch dazu gibt es zeitliche "Ausfälle" da eben meistens auch ein Berufsschulbesuch ansteht und der Azubi an diesen Tagen nicht arbeiten kann.

Dann gibts jedoch auch wieder Tätigkeiten bei denen nicht so viel Fachwissen erforderlich ist, und grade in solchen Berufen in denen die Azubis wie du sagst "das gleiche" oder schlimmstenfalls sogar die noch unbeliebteren Arbeiten machen (ich denke da an meine Ausbildung und die Ablage / Registratur mit Schrecken zurück) wie die übrigen Angestellten ist die Frage durchaus gerechtfertigt warum sie weniger bekommen. Leider kann man aber nicht wirklich was dagegen unternehmen, solang die Arbeitsbedingungen und -belastungen angemessen sind.

Sieh es wenn möglich positiv, denn es geht in der Frage selten wirklich "gerecht" zu. Früher musste man sogar Geld BEZAHLEN damit man bei einem Meister / Ausbilder in die Lehre gehen durfte - da ist es heute schon etwas komfortabler - auch wenn die Ausbildungsvergütung nicht zum Leben reicht wenn man nicht mehr daheim wohnt... Man muss wohl eben durch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich muss man dies mal von einer anderen Seite aus betrachten. Das System der Berufsausbildung in Betrieben gibt es nicht überall auf der Welt. Eigentlich kann man sich als Azubi darüber freuen das man überhaupt Geld bekommt. In vielen Ländern der Welt, bilden Betriebe überhaupt nicht aus. Im Gegenteil müssen die Menschen sogar noch Geld zahlen, damit sie eine Ausbildung erhalten. Bsp sind die USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es war ein langer weg, bis azubis überhaupt eine entlohnung erhielten: in früheren zeiten mußte an die meister lehrgeld bezahlt werden, damit sie jungen menschen einen beruf beibrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie eben nicht alles können und nicht voll zur Verantwortung gezogen werden können. Außerdem muss im Betrieb immer noch jemand bereit stehen, der die Verantwortung und die Ausbildung eines Azubis übernimmt. Das sind ja auch Kosten, die einkalkuliert werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie sich in der Ausbildung befinden.

Das Wissen haben sie von denen die dort arbeiten und dafür volles Gehalt bekommen. Der Arbeitgeber muss Personal zur Verfügung stellen, dass die Auszubildenden anleitet. Der Arbeitgeber muss damit leben können, dass der Asuzubildende mind. einmal wöchentlich in der Berfusschule ist.

Er hat also eine Arbeitskraft die er zu Beginn nicht vollumfänglich einsetzen kann, weil sie erstmal durch eine ausgelernte Kraft angeleitet werden muss. Er muss also auch auf einen Teil der ausgelernten Arbeitskraft verzichten, da die ja mit dem Auszubildenden beschäftigt ist.

Das alles kostet den Arbeitgeber Zeit, Geld und erfordert eine gewisse Logistik. welcher Arbeitgeber würde dann noch Ausbilden, wenn er für die Auszubildenden dann auch noch genau so viel bezahlen soll, wie für die gelernten Kräfte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie einfach nicht so viel Erfahrung besitzen meiner Meinung nach... es ist auch so wenn du Bankkaufmann als Beispiel werden würdest.. du würdest noch nicht sofort, wenn du ausgelernt bist 3.000 € erhalten.. hoffe meine Schreibweise ist dir verständlich! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Azubis noch lernen, oft in der Berufschule sind und sie auc kein Gehalt, sondern nur eine Vergütung bekommen. :)

Andere Lernende bekommen nichts und müssen auch noch etwas dazu bezahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt ist eben hart und ungerecht !

Warum bekommen die ältesten Angestellten oft die beste Bezahlung, obwohl sie oft schon lange ihren Leistungszenit überschritten haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanes
08.07.2013, 13:59

Stimmt! Ist hier auch so! Arbeite in der ÖV und je älter man wird, auch wenn man das vlt5 gar nicht gelernt hat - man bekomt die Schweine Kohle obwohl man eh alles wieder vergisst und die jüngeren Fragen muss wie das uns jenes geht.... !!

0

Das Leben ist ungerecht. Und Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Da musste doch (fast) jeder durch und dass wird sich auch in Zukunft nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Wirtschaft billige Arbeitskräfte braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanes
08.07.2013, 14:01

Auch wahr!

0

Was möchtest Du wissen?