Warmwasser "immer" aufheizen, oder besser Intervalle setzen?

6 Antworten

Wenn Ihr nicht zu hause seid, braucht Ihr kein warmes Wasser vorzuhalten. Es kommt auf Euren Lebensrhytmus und dieSpeichergrösse sowie Isolieung an, ob es sich lohnt, das Wasser abkühlen zu lassen und wieder afzuheizen.

Hallo Masteradmin,

gibra70 und holgerholger haben kerntechnisch recht.

So wie Du schiderst habt Ihr jetzt einen anderen Bedarf. Vielleicht nicht nur zeitlich sondern auch in der Menge. Prüfen. Die meisten Warmwasserspeicher (welche einmal für eine Groß-Familie gedacht) sind einfach auch unnötig groß. Eine Möglichkeit wäre dann die Speichertemperatur zu senken, z.B. auf 45 °C. Das spart gegenüber 60 °C eine Menge an Bereitschaftsverlusten. Einmal die Woche oder alle zwei Wochen heizt Du den Speicher auf 65 °C auf und lässt dann die Zirkulation eine Stunde laufen. Das zur Legionellenprophylaxe. Danach wieder zuück auf 45 °C, wenn Ihr mit Eurem Beadarf auch damit auskommt. Wie geschrieben - Prüfen.

Zirkulation so wenig als möglich. Im Urlaub alles komplett aus - ist klar.

Gruß

wir waren früher 4 Personen, jetzt nur noch zwei. Der Warmwasserspeicher hat ein Volumen von 200l. Wäre der jetzt für zwei Personen überdimensioniert? Speichertemp ist momentan auf 50° eingestellt, d.h. wir müßten diesen Wert einmal pro Woche( oder 2Wo.) hochsetzen und dann wieder zurückstellen? Wenn ich es richtig verstehe, müßten wir schon immer ein hohesLegionellen-Risiko haben, da der Wert von Anbeginn der Heizung auf 50° steht, oder kommt da noch die Kesselwassertemp (65°) mit ins Spiel???

0
@Masteradmin

Heiz die Kiste einmal am Tag auf 55°C hoch und minimiere die Zirkulationsverluste. Der Boiler ist für 2 Personen viel zu groß. Ich habe 130Liter für 8Personen (25kw Heizkessel bei paralleler Brauchwassererwärmung bei Baujahr 1936 !) und das reicht. Sicher ist dein Kessel auch zu groß, einmal ist er zu groß berechnet (Baujahr) und du heizt nicht mehr alle Räume(Kesselauslastung). Wenn möglich Kesselleistung über Düsen soweit möglich senken lassen (Durchsicht). Bei Angabe von Wohnfläche und allen anderen Faktoren kann ich dir weitere Hinweise geben. Eine Bajorath - Regelung (1000€) würde sich für dich rechnen und armotisieren. alles andere wäre kostenintensiv und wirtschaftlich nciht rentabel auch wenn du Energie und Kosten sparen könntest.

0
@Masteradmin

Also 200 Liter ist schon sehr viel - 80-120 wären auch ausreichend.

Persönlich würde ich die Temperatur so niedrig einstellen, wie ich sie an der Badewanne oder Küchenspüle benötige. Nicht höher.

Alle zwei Wochen würde ich "durchheizen" und dabei den Speicher auf 65 °C am Ausgang erwärmen. Ein weiteres Kriterium ist die Zirkulationstemperatur, welche in den Speicher zurückfließt. Die sollte dann ca. 57-60 °C sein. (Also Zirku-Pumpe "an" und messen). Bei dieser Aktion drehst Du nacheinander alle Warmwasserzapfstellen auf und lässt 3 Minuten das heiße Wasser ablaufen. Bei der Wanne mögl. auch durch den Brauseschlauch.

Das ist das A und O. Die 50 °C Speichertemperatur allein sind keine Prophylaxe.

Nach obiger Aktion kannst Du wieder auf die niedrige Temperatur gehen.

Am allerbesten liest Du ein wenig über Legionellenprophylaxe nach. Achtung: Vieles wird hysterisch dargestellt. Danach wären wir alle schon längst tot.

Was jedoch nicht heißt....

Gruß

PS. Schau, dass Dein Speicher und mögl. die Leitungen gut gedämmt sind.

0

komplett abschalten würde ich es nicht da die heizung den speicher dann wieder erwärmt um die gewünschte temperatur zu bringen... ich laß die warmwasserheizung dauernt laufen und nur die zirkulation in intervallen laufen. legionellen bilden sich nicht so schnell wenn du ne regelmäßige wasserabnahme hast. also ich würd die einstellung so belassen.

Wassertemperatur nur 25 grad und Heizkörper kalt Beschwerde gerechtfertigt?

Hallo zusammen wir wohnen in einen Mietshaus und ich hab oft das Problem dass ich Spätabends ab 24:00 oder ganz in der früh kein warmes Wasser vorfinde.Heute morgen um halb 7 waren es ganze 27 grad aber erst nachdem das Wasser eine Minute lang lief.Desweiteren sind die Heizkörper komplett kalt heißt ich hab im Winter in der früh immer ein eiskaltes Bad wobei ich die Heizung auf 2 Anlasse.Darf ich mich bei der Vermieterin beschweren? Anscheinend fährt die Heizung zwischen 23:00-5:00 komplett herunter.ich hab öfter auch Nachtschicht und kann nachts nicht mehr duschen oder mich zumindest ordentlich waschen da das Wasser eiskalt ist.

...zur Frage

Boiler heizt Heizkörper auf! Was ist defekt?

Mein schon etwas älteres Heizsystem ist so konzipiert, dass das Warmwasser im Winter mittels Ölheizung und im Sommer mit Strom beheizt wird.

Gestern ist mir aufgefallen, dass das nun durch Strom geheizte Wasser im Boiler fast 90 Grad hat (im Winter sind es 60) und sämtliche Heizkörper im Haus warm werden. Die Temperaturanzeige des Heizungskreislaufs zeigt 60 Grad an, die Heizung ist allerdings komplett ausgeschaltet. Damit müsste aber der Boiler den Heizungskreislauf aufheizen. Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, was könnte hier defekt sein?

...zur Frage

frage : kann man die waschmaschiene....

hallo, kann man eine Waschmaschine auch an das Warmwasser anschließen um zb Stromkosten zu sparen da das Warmwasser bei mir mit Fernwärme aufgeheizt wird und FW günstiger als E -strom ist und man sich das aufheizen ja sparen würde??

mfg

...zur Frage

50 Liter vs. 80 Liter Speicher

Moin zusammen! Ich bin gerade am verzweifeln, man bekommt zu dem Thema, welches mich beschäftigt leider ganz schlecht Informationen im Netz... Also die Situation ist die: Ich betreibe einen ca. 20 Jahre alten Ariston Druckspeicher mit 80 Litern Inhalt... Er versorgt ausschließlich eine kleine Badewanne (120cm), die ich aber eher selten zum Baden nutze, sondern meistens eher zum duschen... Geduscht wird jeden zweiten Tag... Den Speicher schalte ich - sobald er aufgeheizt ist - aus und dusche dann... Dauerhaft möchte ich ihn wegen der hohen Verluste nicht in Bereitschaft laufen lassen... Eine Messung ergab, dass das Ausschalten bei Nichtbenutzung sparsamer ist... Nun sind aber 80 Liter ganz schön viel zum Duschen und ein großer Teil dessen, was ich mit Unmengen an Strom aufheizen muss, kühlt dann einfach ungenutzt wieder ab... Deshalb trage ich mich mit dem Gedanken, den Speicher gegen einen kleineren (50 Liter) auszustauschen um weniger Wasser aufheizen zu müssen und damit Strom zu sparen... Leider findet man sehr schlecht Informationen darüber, wie lange so ein 50 Liter Speicher braucht um auf Duschtemperatur (40-45°C) zu kommen, bzw. wie viele kWh er dabei durchzieht... Deshalb wende ich mich an euch... Betreibt jemand so ein Gerät und kann mir etwas zu den gesuchten Werten sagen, damit ich ungefähr abschätzen kann, ob sich so ein Umbau in absehbarer Zeit rechnet? Ich bedanke mich schon mal für die vielen Informationen, die ihr mir geben werdet :)

Liebe Grüße Christopher

...zur Frage

Heizung ist heiß, gibt aber gut wie gar keine Wärme ab. Woran liegts?

Hi,

in allen Räumen wird es einfach nicht warm. Auch mit geschlossenen Türen und mehrstündigem/tagigem heizen auf 4 oder 5 (!) wird es absolut nicht warm. Die Heizung sind zwar heiß und man kann kaum die Hand drauf lassen, aber sobald man die Hand 20 cm von der Heizung entfernt, kommt nicht mal mehr Wärme bei der Hand an. Mehrmals entlüftet...Woran liegt das? Einfach extrem schlechte Isolierung der Wohnung? Die Fenster scheinen jetzt nicht undicht zu sein...

...zur Frage

Stimmt es, dass Nachts der Strom billiger ist?

Mein Freund sagt, dass der Strom in der Nacht billiger ist. Deshalb rasiert er sich frühmorgens noch vor sechs Uhr.

Jetzt hat er mich angerüffelt und gesagt ich soll die Waschmaschiene erst ab 23 Uhr anmachen, um Geld zu sparen.

Wie kann man rauskriegen ob der Strom nachts wirklich billiger ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?