wann spricht man von einem hohen, wann von einem niedrigen luftdruck?

1 Antwort

Den Luftdruck zeigt Dir ein Gerät namens BAROMETER. "Hochdruck" bedetuet - wer hätte das gedacht - dass der Luftdruck hoch ist. Hoher Luftdruck bedeutet meist - aber nicht immer - "gutes" Wetter(trocken, sonnig, wolkenarm) und absteigende Luftbewegung. Steigt der Luftdruck über ca. 1013 hPA (Hektopascal oder Millibar), dann kann man von einem HOCH sprechen. Im Herbst kann ein Hoch aber unangenehmes Nebelwetter bedeuten.

Andererseits ist ein Gebiet mit diesem Luftdruck ein TIEF gegenüber einem benachbarten Gebiet mit 1025 hPA, mit der Folge entsprechender Luftströmungen. Die Begriffe "Hoch" und "Tief" sind imemr relative Begriffe.

Hallo, wenn man auf einem hohen Berg ist, ist doch der Luftdruck niedriger. Heißt das, daß man zum Atmen mehr Kraft aufwenden muß?

Und bei hohem Luftdruck z. B. in einer Druckkammer fällt das Atmen leichter. Wieviel Bar Luft-Überdruck könnte ein Mensch aushalten. Wieviel Bar Überdruck sind in einer Druckluftkammer.

...zur Frage

Wieso fliegen Insekten bei tiefem Luftdruck tief?

...dies bedeutet ja, dass es schlechtes Wetter wird. Doch weshalb fliegen Insekten bei tiefem Luftdruck tief, bei hohem Hoch?

...zur Frage

Exponentielle Abnahme- Erklärung?

Hallo:) ich verstehe das Thema Exponentielle Abnahme nicht. Schon klar,dass man das mit einer Formel rechnen muss. Aber es gibt trotzdem für mich keinen Sinn. Ich hänge jetzt an einer Aufgabe fest, die ich nicht gelöst bekomme.

Auf der Erdoberfläche lastet die gesamte Luftschicht und verursacht den atmosphärischen Druck. Dieser wird in Hektopascal (hPa) angegeben und beträgt in Meereshöhe etwa 1013 hPa. Je höher man steigt, desto dünner wird die Luft. Der Luftdruck nimmt um 1,23% pro 100m Höhenunterschied ab. a) Auf wie viel Prozent ist der Luftdruck in 1km höhe ungefähr gesunken? => da habe ich gerechnet: 1013*0,9877^10 =895,08 ist das richtig? b) wie ändert sich der Luftdruck, wenn man aus einer Höhe von 500m bei beständigtem Wetter auf die Zugspitze (2962m) steigt? => da habe ich 5,924 raus, ist das auch richtig?

Danke im Voraus!:)

...zur Frage

Wie beschreibt man den Luftdruck am besten und wie beeinflusst er das Wetter?

...zur Frage

Erhöhter Luftdruck, Schwindel und Kopfschmerzen in Dachgeschosswohnung möglich?

Hallo zusammen,

kann es sein, dass meine Kopfschmerzen und Atemprobleme mit meiner Dachgeschosswohnung zusammenhängen?

Wenn ich rein laufe, bemerke ich einen Druck in den Ohren und im Kopf und habe das Gefühl nicht durchatmen zu können... auch wenn ich atme, dann habe ich das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen. Mein Hals kratzt leicht.

Die Wohnung riecht mir nach altem Holz, irgendwie faul und feucht,stickig. schwül.

Wenn ich raus gehe, innerhalb 5 Minuten sind meine Beschwerden weg, da fühle ich mich plötzlich "frei" und kann durchatmen. Im Sommer ging es, da habe ich die Fenster immer auf gehabt und habe nicht so drauf geachtet, war nicht so oft in der Wohnung. Aber nun bei den kälteren Temperaturen kann ich schlecht tausend mal lüften das ist bitterkalt.

Zusammenhang?

Überlege auszuziehen. Der Nachbar unter mir hatte erst letzt ein nasses Badezimmer und Schimmelbefall. In meiner Wohnung kann ich keinen Befall finden.

Habe Bekannte kommen lassen und diese sagen, Ihnen fällt das Atmen hier drin auch schwerer bzw. nach einer halben Stunde ohne am Fenster zu sitzen haben sie auch einen leichten "Brummschädel".

Abends ist es besonders schlimm, wenn ich stundenlang drin bin bzw beim schlafen bekomme ich Probleme.

Danke für Beiträge =)

...zur Frage

Ab wann ist ein niedriger Blutdruck bedenklich?

Meine Freundin (Mitte 20) hat immer einen recht niedrigen Blutdruck. Habe gelesen, dass man ab weniger als 110/70 mmHg von einem niedrigen Blutdruck spricht und dass es an sich nicht wirklich gefährlich ist, außer man fällt wg Kreislaufzusammenbruch hin. Aber weiss jmd, ab welchen Werten man wg einem niedrigen Blutdruck lieber mal den Arzt aufsuchen sollte? Oder reicht die Orientierung an den Symptomen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?