Wann sollte ich bei einem befristeten Arbeitsvertrag bescheid bekommen, ob ich übernommen werde oder nicht?

6 Antworten

Habe ich ein Recht drauf, dass ich diese Woche noch bescheid bekomme?

Nein, hast Du nicht.

Hast Du Deinen AG schon mal gefragt ob Du nach Ablauf der Befristung weiter im Betrieb arbeiten kannst? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, wurde Dir keine Antwort gegeben?

Grundsätzlich läuft eine Befristung einfach aus und kein AG muss aus eigener Initiative dem AN mitteilen ob dann Schluß ist oder nicht. Der AG kann erwarten dass ein AN dem etwas an seinem Job und der Weiterarbeit liegt von sich aus kommt und nachfragt.

Vor allen Dingen solltest du selbst die Initiative ergreifen!

Ich finde es erschreckend, wenn man sich erst jetzt darum kümmert, wenn man im November potentiell arbeitslos ist.
Du hast kein Recht darauf bis zu einem bestimmten Zeitpunkt etwas übe die Übernahme zu wissen - wenn du bis November nichts hörst, läuft der Vertrag einfach aus.

Dir sollte klar sein dass du verpflichtet bist dich drei Monate vor Vertragsende bei der Agentur für Arbeit zu melden, falls du irgendwelche Leistungen beantragen möchtest.

3

Ja habe mich schon im August Arbeitsuchend gemeldet 

0
39
@DWDE94

Du solltest vor allem umgehend deinen Chef ansprechen und schonmal Bewerbungen schreiben!

So vergleichsweise: Meine Befristung lief noch bis Mai 2017, vor zwei Monaten habe ich dann den unbefristeten Vertrag bekommen. Man wartet mit soetwas eigentlich nicht bis kurz vor Schluss.

0

Der Arbeitgeber muß gar nichts machen, sofern er Dich nicht übernehmen will.

Du bist gefordert nachzufragen, ob eine Übernahme in Betracht kommt oder nicht. Und natürlich solltest Du bekunden, daß Du gern bleiben möchtest.

18

Bekunden braucht er nichts. Er hatte ja genug zeit um sich dort zu beweisen. Die firma entscheidet sieht anhand seines einsatztes ob es passt oder nicht. Jetzt noch schnell ein auf superfreundlich machen bringt auch nichts mehr

0

Was möchtest Du wissen?