Wann schreibt man "groß" groß?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"groß" schreibst du groß, wenn du einen Artikel davor schreiben könntest und weit und breit nichts zu sehen ist, worauf sich groß beziehen könnte.

"Sie benimmt sich wie eine Große."

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Danke leicht zu merken und effektiv.

0

Auch in dem Fall schreibt man es klein. Du könntest es ergänzen:

Ich würde diese Chance als eine sehr große Chance ansehen. Um das Wort Chance im selben Satz nicht zu wiederholen, lassen wir es weg, aber das Adjektiv bleibt ein Adjektiv.

Es bleibt ein Adjektiv, wenn hier auch rückbezüglich, aber es gehört eindeutig zum Nomen Chance.

Groß schreibst Du nur bei eindeutiger Substantivierung, in Wendungen und in Eigennamen, z. B.:

Er hat das ganz Große vor. (meint: den ganz großen Wurf).

Im Großen und Ganzen.

Karl der Große.

Wie dir alle schon gesagt haben, bleibt "groß" hier ein Adjektiv, da es sich ja auf "Chance" bezieht.

Ein Substantivierung würde z.b. hier vorliegen.

Das ist etwas ganz Großes.

Nein, auch in DEM Fall bleibt "große" ein Adjektiv, weil man sich einfach das weggelassene Substantiv "Chance" dazudenken muss.

Dagegen schreibt an "die Große" groß, wenn man z.B. das ältere Kind meint.

Was möchtest Du wissen?