Wann muss ich die EÜR beim FA einreichen?

5 Antworten

Nach § 4 a (1) Nr. 3 ist bei Dir der Gewinnermittlungszeitraum das Kalenderjahr, da du Deinen Gewinn nach § 4 (3) EStG durch eine Einnahmen-Überschussrechnung ermittelst. Folglich mußt Du vom Beginn der Tätigkeit bis zum 31.12. eine solche aufstellen. Dieses Wirtschaftsjahr nennt man dann Rumpfwirtschaftsjahr, da es keine vollen 12 Monate beinhaltet.

Zu Deiner Gewinnermittlung mußt Du nach § 60 (4) EStDV eine Anlage EÜR beifügen. Ab dem Wirtschaftsjahr 2011 ist die Gewinnermittlung mit vorgeschriebenen Datensatz per Datenfernübertragung an das FA zu übermitteln (hiervon kann man sich als Nicht-StB wohl befreien lassen)

Die Abgabefrist ist wie mehrfach schon geschrieben der 31.05. des Folgejahres, welche sich problemlos auch verlängern lässt.

eine EÜR geht in der Regel vom 01.01 - zum 31.12. des Jahres. Wenn man sein Gewerbe zur Jahresmitte beginnt, endet das Geschäftsjahr, also auch die EÜR am 31.12. im Jahr des Beginns der Selbständigkeit. Tatsächlich ist der 31.05. Abgabefrist. Man kann aber auch beim Finanzamt eine Fristverlängerung beantragen. Es kommt natürlich immer auf das Finanzamt an, in wie weit diese einem entgegenkommen. Ich würde das Formular EÜR verwenden, welches man online beim Finanzamt runterladen kann.

  1. Ja außer bei GEWÄHRTER Fristverlängerung durch das Finanzamt. 2.Wie bereits geschrieben wäre die EÜR für den Zeitraum vom 2009 vom 10.10.2009 bis 31.12.2009 abzugeben
  2. genau

Meine Frage: Sind sie Kleinunternehmer? Also vom Finanzamt auch als solcher beim Finanzamt aktenkundig?

LG

Mahngebühren / Gerichtsgebühren wie buchen? EÜR

Guten Abend zusammen :)

Hab mal eine Frage. Bin Kleinunternehmerin und alles ohne Umsatzsteuer.

Eine Kundin hat die Rechnung nicht bezahlt, also habe ich ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet. Die Gebühren dafür musste ich natürlich im vorab selbst bezahlen. Die Kundin hat nun tatsächlich bezahlt. Den Rechnungsbetrag und die Mahngebühren. Ich mache eine Einnahme-Überschuss-Rechnung und trage nur Einnahmen-Ausgaben ein. Ich weiß nicht wie ich jetzt diese Gerichtsgebühren oder auch Mahngebühren verbuchen muss? Diese sind aber ohne Steuer?

Die Gebühren die ich bezahlt habe, dafür besitze ich die Rechnung. Aber die Gebühren sind doch dann wieder Einnahmen. Aber dafür gibt es doch keine Rechnung.

Wer kann mir bitte kurz erklären? DANKE schon mal :) LG Tschüss

...zur Frage

Nebenkostenbeteiligung bei Eltern in Einnahmen-Überschuss-Rechnung?

Ich mache mich momentan als Einzelunternehmer selbstständig. Ich wohne momentan bei meinen Eltern und zahle eine Pauschale Beteiligung an den Nebenkosten. Gehört das als Ausgabe in meine Einnahmen-Überschuss-Rechnung? Ich habe nichts als Geschäftsraum angemeldet o.ä. LG

...zur Frage

EÜR Kleinunternehmen wann und wie reiche ich sie ein?

Hallo Community,

ich betreibe seit Anfang des Jahres ein Nebengewerbe und wollte wissen, wann ich die Einnahmen-Überschuss-Rechnung beim Finanzamt einreichen muss. Reicht da ein formloses Schreiben oder meldet sich das Amt bei mir und fordert es an?

Hat jemand Erfahrung damit? Ich falle unter die Kleinunternehmerregelung.

Danke für hilfreiche Antworten!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?