Wahrscheinlichkeit aus einem Skatspiel (32 Karten von 7 bis ass)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einem Skatspiel gibt es 4 Bilder: Bube, Dame, König und Ass. Bei vier Farben (Kreuz, Pik = schwarz und Herz, Karo = rot) gibt es folglich 8 Möglichkeiten, ein schwarzes Bild zu bekommen. 8 von 32 heisst P = 8/32 = 1/4.

Bei b) ist zunächst die Wahrscheinlichkeit, eine Herzkarte zu ziehen, 1/4. Es gibt nämlich genau 8 Herzkarten (7, 8,......König, Ass). Beim zweiten Versuch soll wieder "Herz" gezogen werden. Für sich genommen wäre das dann wieder 1/4. Wegen der Bedingung, dass zuerst schon einmal "Herz" gezogen wurde, bedeutet das aber: 1/4 vom ersten Viertel, also ein Viertel mal ein Viertel. Und das ist 1/16.

Mache dir einen Wakhrscheinlichkeitsbaum, um alle Möglichkeiten erschöpfend darzustellen. Wende die Multiplikationsregel der Stochastik an.

Bei c) tritt die Wahrscheinlichkeitsbedingung erst nach dem ersten Zug ein. Du kannst zunächst eine beliebige Karte ziehen, die Wahrscheinlichkeit ist also 1. Erst im zweiten Zug spielt es eine Rolle, welche Karte du ziehst. Wenn du zuerst eine 8 gezogen hast, muss es jetzt wieder eine 8 sein. Das gleiche gilt für alle anderen Möglichkeiten auch. Allerdings wurde die als erstes gezogene Karte nicht wieder zurückgelegt, es ist jetzt also eine weniger im Spiel. Es gibt die "Acht" nicht mehr vier Mal, sondern nur noch drei Mal. Die Wahrscheinlichkeit, erneut eine "Acht" zu ziehen, beträgt jetzt 3 von 32 bzw. 3/32. Multipliziert mit der Wahrscheinlichkeit des ersten Zuges bringt uns die Multiplikationsregel 1 * 3/32, also 3/32.

Löse jetzt mal die d) selbstständig. Wenn es nicht klappt, kannst du ja kommentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind aber wirklich sehr einfache Hausaufgaben, was hält dich davon ab, sie selber zu machen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mohamed29
04.06.2016, 16:14

Kannst du die mir erklären

0

Was möchtest Du wissen?