Wäsche bei 40 oder 60 ° waschen?

14 Antworten

Rein wissenschaftlich betrachtet ist eine Wäsche bei 40° C zwar sauber, aber nicht rein im hygienischen Sinne. Ganz im Gegenteil, Keime fühlen sich in diesem Temperatur-Bereich eher wohl. Wie im Gewächshaus sozusagen und können sich - bei Waschmitteltoleranz - sogar munter vermehren. Die gute alte Kochwäsche sollte bei entsprechender Vermutzung doch bei 60° C gereinigt werden. Alles andere geht auch bei tieferen Temperaturen und spart obendrein um die 30 % Energie (kürzere Waschzeit, geringere Temperaturerhöhung).

Für Hausstaubmilben zum Beispiel sind 60°C Grad eine geradezu magische Temperatur. 40°C Grad tun ihnen nichts an. Aber  nach einer Wäsche mit 60°C Grad sind auch Allergiker wieder glücklich.
ICH bin derweil gerade am Recherchieren ob heutzutage - dank moderner Maschinen und Waschmittel - überhaupt noch MEHR als 60°C Grad notwendig sind.
60°C Ist aber allemal ne gute Waschtemperatur

Wenn du nicht gerade Bumwoll-Feinripp in Weiss oder Natur trägst, dann kannst die Unterwäsche eh nicht kochen. Schicke Sachen für unten drunter sind sowieso nicht kochfest und meist nur bei 40 Grad zu waschen. Dann hast Du eh keine Wahl, hygiene hin oder her. Wenn Du nicht gerade unter einer bakteriellen Infektion leidest, die nicht weitergegeben werden sollte, dann reicht die Schonwäsche auch. Es ist ja sonst nichts dran, was du nicht drin hättest.

Was möchtest Du wissen?