Warum denn nicht, wenn Du eine angemessene Menge, keinen Berg voll, davon isst und am besten auch noch Obst dazu.

...zur Antwort

Wenn Du ein Bäumchen im Topf hast, na klar geht das. Allerdings nicht sehr viele Jahre, wenn der Topf zu klein ist, kümmert er irgendwann, pflanzt Du ihn ohne Topf aus, wird er sehr schnell sehr groß (auch das Wurzelpaket) und ist fürs Wohnzimmer nicht mehr geeignet. Ich kenne einige Leute, deren ehemaliges Weihnachtsbäumchen inzwischen viele Meter hoch ist. Viel Erfolg.

...zur Antwort

Was hältst Du davon, einen "Kalender der guten Taten" zu machen? Also kleine Zettelchen, auf denen steht, was Du an diesem Tag für die Familie Gutes oder Schönes tun willst? Z. B. Rücken eincremen für Papa, fü Mama einen guten Tee kochen und lauter so kleine Extras, die die Adventszeit kuschlig und gemütlich machen. Dazwischen kann dann auch mal ein Schokofigürchen, ein Cremepröbchen oder ähnliches sein.

...zur Antwort

Wenn Dein Fell als Unterseite gegerbtes Leder hat, wurde das Tier geschlachtet. Und wenn es echt ist, kannst Du immer ein ganz klein wenig den Geruch des Schafes riechen, wenn Du die Nase tief ins Fell kuschelst.

Oft wird aber das ganze Teil auch synthetisch hergestellt und ist genauso weich, viel pflegeleichter und kein Tier ist gestorben.

...zur Antwort

Das ist jedem selbst überlassen. Aber um eine richtig gute und festliche Weihnachtsstimmung zu haben, halten wir es z. B. so: Wir stellen den Baum schon ein paar Tage eher auf, dann "entfaltet" er sich schön und schmüücken können wir ihn dann ganz in Ruhe und uns schon mal freuen. Aber die Beleuchtung wird nur kurz ausprobiert (ob sie funktioniert) und dann erst am Heiligabend angeschaltet! So hat man eine schöne Vorfreude und es konzentriert sich nicht so viel Vorbereitungsarbeit fürs Fest auf den "letzten Drücker" Schöne Adventszeit!

...zur Antwort