Wärmeleitpaste für CPU?

6 Antworten

Ich würde es als x auftragen, weil sie so am besten verteilt wird. Ich würde so viel auftragen, dass ich etwa 0,4mm Wärmeleitpaste habe.

wie alt ist deine Aktuelle?

Die aktuelle ist neu. Da ich aber etwas am PC erneuern möchte und die CPU dafür ausbauen will, will ich die Paste lieber erneuern und nicht nochmal die alte drauf lassen.

0
@MakelJetForce

Bitte trage es nicht als x auf!!!! Größter Fehler den man machen kann!!! Eine kleine Erbse in der Mitte der CPU reicht aus!

0
@xXshyamXx

Ja, aber es wird so verteilt, dass nur ein ganz dünner Kontaktfilm drauf ist... wenn du n x machst ist das viel zu viel... glaub mir ich weiß wovon ich rede... habe viele Jahre in einer it Firma verbracht, die für große Firmen Server und Desktop pcs baut.... :-)

1

Teure Wärmeleitpasten sind nur minimal besser als günstige. 4g reichen locker.

Wenn dich die 95° stören solltest du dir Gedanken um einen besseren Kühler machen.

Welche Wärmeleitpaste du benutzt ist im Endeffekt egal, hochpreise Pasten, die mit extras prahlen bieten meist nicht mehr als günstige. Wie viel du kauft hängt davon ab wie oft du die Paste erneuern willst, alle 1 bis 1,5 Jahre reicht normalerweise. Infomier dich voher aber bitte wie genau man Wärmeleitpaste aufträgt und wie viel man verwendet, Stichwort weniger ist mehr.

Recht günstige aber gute ist Arctic MX-4. So lang du nicht ständig PCs baust reichen die 4g auch schon ewig. Lieber irgendwann frische kaufen. Die WLP wird Dir aber dein Temperaturproblem aber nicht lösen, außer du hattest vorher ne ganze Tube drauf. Da muss schon ein neuer Kühler her oder zumindest geköpft (bei Intel) werden.

Du musst eigentlich nur einen kleinen Punkt drauf machen, außerdem bringen "teure" Wärmeleitpasten nicht irgendeinen Vorteil zu einem billigen.

Außer bei Extreme Overclocking, wo man das kleinste bisschen noch herauskitzeln möchte. Das ist reine Ansichtssache.

1

Was möchtest Du wissen?