wäre es besser das DE die EU verlässt und die D-Mark wieder einführt?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit mir bekannt ist, dürfte das unter einer AfD-Regierung wohl passieren, denn aus der EU auszutreten, war von Anfang an deren beabsichtigtes politisches Ziel. Ob sich das dann natürlich zum Positiven oder Negativen für Deutschland entwickelt, ist dann abzuwarten. Großbritanien ist aus der EU wieder ausgetreten und existiert heute immernoch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gute Antwort

1

Aber es ist ihnen sozial wie wirtschaftlich sehr schlecht bekommen, und über kurz oder lang wird Schottland wohl das (noch) Vereinigte Königreich verlassen, und in die EU zurückkehren.

1

Was die Gründerväter der Montanunion aus der die EWG und EU wurde nie bedachten, war das der EU Beitritt keine Einbahnstraße sein kann.

Erst durch den BR-exit wurden Regularien getroffen, wie ein EU-Austritt abzuwickeln ist.

Sollte Deutschland die EU verlassen ?

Nein; aber es sind dringende Reformen erforderlich.

Der Bürokratiemoloch EU mit dem Wechselzirkus zwischen Brüssel und Straßburg muss genau so auf den Prüfstand wie die Einstimmigkeit, die zB von Ungarn mit einem Veto genutzt wird eigene politische Ziele voranzutreiben.

Teurer Reisezirkus zwischen Brüssel und Straßburg

Zurück zur harten DM ?

Der € wird nicht grundlos T-Euro im Volksmund genannt. Die teilweise EU-Gemeinschaftswährung spaltet die EU in reiche €-Staaten und solche die der €-Zone beitreten wollen.

Das der € durch Staaten wie Griechenland, Italien, Spanien, Portugal von einer Gemeinschaft Währung zu einer Schuldenunion wurde ist unbestritten.

Die EU-Schuldenregeln wirken angesichts hoher Schuldenstände einiger Mitgliedstaaten wie aus einer anderen Zeit: Insbesondere den Maastricht-Schuldenstand von maximal 60 Prozent des BIP haben einige Mitgliedstaaten weit hinter sich gelassen. Griechenland erreichte im Jahr 2021 ca. 195%, Italien ca. 150%, Spanien ca. 118% und Frankreich ca. 113%.
https://www.kas.de/de/web/analyse-und-beratung/veranstaltungen/detail/-/content/stabilitaetsunion-oder-schuldenunion
Die Bundesrepublik Deutschland war zu Zeiten der DM Exportweltmeister

Globaler Handel wurde wenn erforderlich durch Hermes-Bürgschaften bezüglich des Kursrisiko abgesichert.

Eine harte DM ist aber auch ein Exporthindernis, zumal man nicht mehr auf den Technologiestandort Deutschland bauen kann. In der Industrie 4-Punkt-Null, fertigen Maschinen, Maschinen mit einer Fertigung Präzession im hundertstel-Millimeterbereich. Da ist es egal in welchem Land diese Maschinen-Werkshallen angesiedelt sind.

Anti-Euro-Partei

Eine gefährliche Alternative

Seite 2/2: Zurück zur D-Mark – und dann?

https://www.zeit.de/wirtschaft/2013-04/alternative-fuer-deutschland-euro-austritt/seite-2

Austritt einzelner Länder aus der Währungsunion

Euro-Krise: Viele wollen die D-Mark wieder einführen

Euro-Krise: Das passiert bei einer Rückkehr zur D-Mark

DM-Nostalgie: Ökonomischer Irrsinn oder Ausweg 

Nein überleg mal Dan müsste man jedesmal wenn man das Land wechselt auch die währung wechseln für mich wäre das voll scheiße (wohne 5 km von der Niederlande entfernt)

1999 mußte ich mal wegen Reisen innerhalb von nur gut zwei Wochen mit sechs(!) verschiedenen Währungen klarkommen, das ist dank € heute glücklicherweise nicht mehr so. - Und in jedem Land mußte man angesichts der Preisschilder in den Läden erst einmal ausrechnen, ob die Sachen jetzt billig oder teuer waren.

2

Da Deutschland ein Exportorientiertes Land ist: wäre es für uns ziemlich schlecht. Die Welt ist globalisiert und wir wollen Kleinstaaterei?? Blödsinn. Abgesehen davon: bei Ner Auslandsreise Umtauschgebühren für das Geld.. dann das umrechnen. Handy wieder mit Rooming - Gebühren. Wird ne schöne Welt. Passkontrollen an der Grenze mit Wartezeiten.. wollen wir das? Dazu: für die Wirtschaft wird der Export innerhalb der jetzigen EU schwieriger. Zusätzliches Papier und Formalitäten.. Klasse. Das brauchen wir.

Das Problem bei so einer Währungsreform wäre eine starke Abwertung. Das bringt dann Verluste wie 1948. Wehe den Sparern!

Woher ich das weiß:Recherche