Wäre ein Objekt aus (reinem) Hartgummi auf einem Röntgenbild des Dickdarmes sichtbar?

2 Antworten

  • Das Verfahren der Wahl wäre hier die schnell und unkompliziert durchführbare Sonographie (Ultraschall) des Abdomens (Unterleib). Hier werden solche Kunststoffteile klar und deutlich abgebildet. Ultraschall ist nicht-invasiv, schmerzlos, günstig und in jeder Klink sofort durchführbar.
  • Kunststoff und Glas sind im allgemeinen im Röntgenbild meist nicht klar darstellbar. Dermaßen große Teile wie hier aber eventuell mittelbar durch Verformung sichtbar, aber keine sichere Methode zur Diagnose.

Die Sichtbarkeit hängt davon ab, wie schwer die im Material vorhandenen Atomkerne sind, deren Konzentration und natürlich dem Querschnitt des Materials.

Wundert mich, dass Glas (Calcium, Natrium, Silicium, Sauerstoff) nicht im Röntgenbild zu erkennen sein soll. Knochen (Calcium, Phosphor, Sauerstoff) sieht man doch sehr gut.

Hartgummi hat einen hohen Schwefelgehalt und sollte prinzipiell zu sehen sein. Wenn es denn Hartgummi ist...

Die Sichtbarkeit hängt davon ab, wie schwer die im Material vorhandenen Atomkerne sind, deren Konzentration und natürlich dem Querschnitt des Materials.

Vielen Dank für die (wider erwarten) ernsthafte und professionelle Antwort. Um genauer zu sein, erwartete die besagte Person folgendes Objekt im Darm bzw sogar hinter dem Enddarm:

http://www.eis.de/shop/product.phtml?catid=ES-DILDOS&subcatid=ES-DILDOS-ANAL&productid=118797-123227DI&lng=de_DE&prodanz=30

Da der Darm nach ca. 20 cm einen Knick macht und die Spiegelung bei einem nicht gesäubertem Darm durchgeführt wurde, wurde diese bei besagtem Knick beendet. Bei dieser Form des Objektes und bei nicht genauer bekannten Sexualpraktiken des Patienten (bei gleichzeitigem "Filmriss"), wurde entschieden, dass dieser gegen seinen Willen ohne die Durchführung einer vollständigen Darmspiegelung entlassen wurde.

Was ist Ihre professionelle Meinung hierzu?

1
@ScienceNet

Ich halte es für technisch unmöglich, dass das von Ihnen beschriebene Sexspielzeug "um den Knick herum" noch tiefer eingeführt werden könnte. (Ohne dabei schwere Blutungen auszulösen.)

Rechtlich gesehen ist die Entscheidung, den Patienten (auch gegen dessen Willen) zu entlassen, mE in Ordnung.

0
@ScienceNet

Wessen "professionelle Meinung" ?

Dem Facharzt für Innere und Gastroenterologie oder dem Facharzt für Radiologie oder eher dem Menschen der in Physik in der Oberstufe aufgepasst hat - wer von denen wird sich hier wohl am wahrscheinlichsten äußern?

Zur Entlassung: richtige Entscheidung. Das Objekt wird selbst bei einigem Verbleib im Darm keine Verletzungen verursachen und sollte es um die Flexura sinistra herumgekommen sein die nicht 20cm ab ano zu finden ist sondern meist "weiter weg ist" wandert das Objekt mit dem Stuhl wieder Richtung Ausgang.

Ob das Objekt im Röntgen sichtbar ist ist schwer zu sagen es ist nämlich nicht aus Hartgummi sondern aus Silikon. Medizinisches Gerät aus Silikon wird mit einem röntgendichten Streifen versehen, damit man die Lage beurteilen kann.

0
@moepeinszwo

Ich kann hier nur die professionelle Meinung eines Chemikers abgeben. Ich habe zwar Berührungspunkte mit Pharmakologie und Toxikologie, aber medizinische Problem überlasse ich den Medizinmännern. Wem sonst?

1

Enddarm säuber aber wie?

Hey!

Ich bin männlich und 14 Jahre alt. Ich befriedige mich gerne mal anal nur ist es nervig wenn man den Dreck dann an den Fingern oder halt in meinem Fall am Kondom um eine Karotte (hatte keine Lust mir ein Sextoy zu bestellen und eine Karotte is billiger als ein Plug oder ein Dildo. Und solange ein Kondom drum ist ist ja sowieso alles gut :D) hängen hat. Gibt es eine Möglichkeit wie ich meinen Enddarm so reinigen kann damit er wenn möglich vollkommen sauber ist für die halbe Stunde in der ich mich dann befriedige?

Danke schonmal im Vorraus :)

...zur Frage

Kann ich damit in die Notaufnahme?

Hallo

Ich hab seit 1 1/2 Monaten schmerzen im Oberkörper auf beiden Seiten (Achseln, Brust, Arme, unterhalb des Schulterblatts usw). Mein Orthopäde meinte dass das eine Muskelentzündung seien könnte - er ist sich selbst nicht zu 100% sicher. Großes Blutbild wurde gemacht - alles ok. EKG wurde gemacht - auch alles ok. Röntgenbild wurde gemacht (allerdings nur vom rechten arm) - dort war ein weißer / fast durchsichtiger Fleck - was aber anscheinend nichts schlimmes sei. Ich nehme seit gut nem Monat Schmerzmittel die mir von meiner Hausärztin verschrieben wurden aber es wird nicht besser. Letzte Nacht bin ich dann aufgewacht und hatte totale krämpfe im Oberkörper & war wirklich kurz davor nen Krankenwagen zu rufen. Das habe ich nicht getan weil die Schmerzen nach ca 10-15 Minuten wieder nachgelassen haben. Da heute Sonntag ist & kein Arzt offen hat, hab ich mir jetzt die Frage gestellt ob damit in die Notaufnahme gehen soll oder nicht. Ich kann nachts schon längst nicht mehr richtig durchschlafen und hab auch relativ große angst vor dem schlafen gehen weil ich angst habe das sowas wieder passieren könnte.

...zur Frage

Richtig geröntgt?

Guten Morgen, wenn ich die linke Seite eines Pferdekopfes, genauer gesagt die obere Zahnreihe, geröntgt haben möchte, ist es dann richtig, dass das Röntgengerät auf die linke Seite ausgerichtet wird und die Platte an die rechte Seite gehalten wird? Wird in dem Fall nicht die rechte Seite abgebildet?

...zur Frage

Hat man Anspruch auf seine Röntgenbilder?

Meine Mutter hat es an der Hüfte, es wurden Röntgenbilder gemacht und der Arzt, ein ziemlich alter übrigens, will sie in eine Klinik schicken. Sie will sich aber erst noch woanders eine Meinung holen. Bisher dachte ich, man hat Anspruch auf seine Röntgenbilder, aber dieser Arzt will sie ihr nicht geben- wie ist das rechtlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?